So kannst du deinen Bartwuchs beschleunigen

Ein Bart strahlt Männlichkeit aus und zieht Frauen magisch an. Deshalb wünschen sich heutzutage immer mehr Männer einen Vollbart, der mittlerweile voll im Trend liegt.

Bei einigen Männern wächst jedoch der Bart nicht schnell genug oder dieser deckt einfach nicht die gewünschten Stellen im Gesicht ab. Zusätzlich kann der Bartwuchs im höheren Alter abnehmen, da das verantwortliche Testosteron, das „Männlichkeitshormon“, für deinen Bartwuchs sorgt und diese Hormonbildung im Alter reduziert wird.

Zwar ist deine genetische Veranlagung für den Bartwuchs verantwortlich, aber es gibt ein Glück auch einige Mittel und Tricks, die deinen Bartwuchs beschleunigen können. Welche das sind, zeigen wir dir hier!

 

Mit diesen Mitteln deinen Bartwuchs beschleunigen!

1. Gesunde Ernährung

Dein Haar benötigt für ein gesundes Wachstum ausreichend Vitamine und passende Nährstoffe. Aus diesem Grund empfehlen wir dir eine ausgewogene Ernährung, die ausreichend Obst und Gemüse enthält. Auch solltest du deinen Zucker reduzieren, denn dieser sorgt für ein Herabsenken des Testosteronspiegels. Des Weiteren gibt es Lebensmittel, die deinen Testosteronspiegel anheben können, wie z.B. Hafer, Vanille, Senf, Sellerie und Eiweiß.

Auch gesunde Fette helfen, deinen Testosteronspiegel zu verbessern. Oliven und Olivenöl, unverarbeitete Nüsse wie Mandeln oder Pecan-Nüsse, Kokosnüsse und Kokosöl, Avocado oder auch Bio-Nussöle sollten daher öfter als Ergänzung auf deinem Speiseplan stehen.1Dies bestätigt diese Webseite

 

2. Zink oder Magnesium

Zink und Magnesium sind wichtige Mineralstoffe, die für viele Prozesse im Körper verantwortlich sind. Dabei kann die Einnahme dieser Mineralstoffe auch deinen Testosteron steigern. Dies ist jedoch nur möglich, wenn du an einem Mangel leidest.  Wenn dies nicht der Fall ist, kann Zink oder Magnesium die Bildung von Testosteron nicht über deinem “normalen” Wert steigern. Um herauszufinden, ob du unter solch einem Mangel leidest, kannst du ein Blutbild machen und ggf. entsprechende Präparate einnehmen.

 

3. Kraftsport

Regelmäßige und intensive Trainingseinheiten fördern deine Männlichkeit, denn durch Kraftsport wird die Testosteronausschüttung gesteigert. Dies hat nicht nur eine Verbesserung deines Bartwuchs zur Folge, sondern auch, dass deine Muskeln schneller wachsen und du ein maskulineres Erscheinungsbild bekommst. Trainiere  daher regelmäßig (mindestens 2-3 Mal pro Woche) mit schweren Gewichten.

 

4. Sonnenlicht

Studien haben herausgefunden, dass Vitamin D bei der Bildung von Testosteron auch entscheidend ist. Daher solltest du pro Woche rund 1-2 Tage draußen in der Sonne verbringen. Dadurch erhöhst du dementsprechend nicht nur deine Fruchtbarkeit, sondern auch deinen Muskelaufbau und Bartwuchs.

 

5. Ausreichend Pflege mit Ölen

Kräuteröle regen die Durchblutung deiner Haut an, während Kokosöl, Arganöl oder auch Rizinusöl für ein gesundes Haarwachstum verantwortlich sind. Wenn du diese daher regelmäßig auf deinen Bartbereich aufträgst und einmassierst, wirst du auch deinen Haarwuchs anregen können. Auch sorgt Bartöl für ausreichend Pflege für deinen Bart, der ihn geschmeidig und weicher macht.

 

6. Baue negative Emotionen ab

Stress, Frust oder Streit sorgen in deinem Körper für die Produktion von Stresshormonen. Dies sind nicht nur unangenehme Gefühle, sondern durch die erhöhten Stresshormone wird auch die Ausschüttung von wichtigen Botenstoffen  gehemmt, wie von Testosteron.2Das wird in diesem Beitrag bestätigt. Anstatt den Stress mit Alkohol herunter zu spülen, solltest du bestenfalls zum Sport gehen, Meditieren oder andere gute Lösungen finden, negative Emotionen zu reduzieren.

 

7. Ausreichend Schlaf

Neben Sport sorgt auch ausreichend Schlaf dafür, dass deine Testosteronproduktion ansteigt, wodurch damit eine positive Wirkung auf deinen Bartwuchs erzeugt wird.3Das zeigt sich in dieser Studie Dementsprechend kannst du dich schön und sexy schlafen. Mindestens 7 Stunden pro Nacht solltest du täglich schlafen, damit du dich nicht nur erholter fühlst, sondern auch dein Bartwuchs verbessert wird.

 

8. Finger weg!

Viele Bartträger spielen gerne mit ihrem Bart herum. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, denn durch das Herumgezupfe kannst du deine Haarfollikel ungewollt schädigen. Auch wenn es juckt, solltest du niemals deinen Bart kratzen, denn dies könnte zu Entzündungen deiner Haarwurzeln führen.

 

Wow! Das sind tolle Tipps, um dein Bartwachstum anzukurbeln. Ein angemessenes Verhalten wie Sport und gesunde Ernährung, genauso wie hochwertige Pflegeprodukte können dein Bartwachstum bereits schon beschleunigen. Dabei darfst du jedoch nicht direkt denken, dass du von heute auf morgen einen Vollbart bekommst! Geduld ist gefragt! Bitte bedenke auch, dass diese Tipps gegen anlagebedingte, also vererbte Lücken in deinem Bart nichts tun können. Denn dort kann dein Körper nicht eigenständnig Haarwurzeln bilden. Als einziger Ausweg bleibt dir in diesem Fall noch die Transplantation.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.