DESHALB solltest du Eier NIEMALS im Kühlschrank aufbewahren (Wusstest du es?)

Eier sind ein natürliches Lebensmittel und da sie reich an Eiweiß und anderen organischen Verbindungen sind, sind sie anfälliger für Verderb. Doch die Natur hat Eier mit natürlichen Schutzmechanismen ausgestattet und sie sind robuster, als wir uns vorstellen können. Schaue dir dieses Video an, um zu erfahren, warum Eier nicht unbedingt gekühlt werden müssen, um sie sicher zu lagern.

Eier gehören für viele Menschen auf der ganzen Welt zum täglichen Speiseplan. Tatsächlich konsumieren wir Eier auf viel mehr Arten und Zubereitungen, als uns eigentlich bewusst ist. Es ist zwar wichtig, dieses eiweißreiche Lebensmittel immer frisch zu verwenden, aber noch wichtiger ist es, es richtig zu lagern und diese kostbaren kleinen Leckerbissen nicht schal und verdorben werden zu lassen.

 

  1. Eier verrotten nicht

Eier, die bei Zimmertemperatur gelagert werden, verfaulen nicht so schnell wie solche, die gekühlt werden. Außerdem neigen einige von ihnen dazu, sauer zu werden, wenn sie nach der Lagerung bei extrem kalten Temperaturen herausgenommen werden. Die Aufbewahrung bei Zimmertemperatur sorgt also dafür, dass die Eier länger haltbar sind.

 

  1. Sie sind besser zum Backen geeignet

In allen Backrezepten wird empfohlen, Eier zu verwenden, die bei Zimmertemperatur gelagert werden, da sie sich besser aufschlagen lassen als gekühlte Eier. Wenn du gerne backst, empfiehlt sich die Lagerung außerhalb des Kühlschranks also ebenfalls.

 

  1. Kaufe die richtigen Eier

Eier mit intakter Schale brauchen nicht gekühlt zu werden, denn sie sind ganz frisch. Achte beim Kauf darauf, dass die Eierschalen intakt sind, wenn du sie kaufst.

 

  1. Erhöht das Wachstum von Bakterien auf der Schale

Eier, die bei kalten Temperaturen gelagert werden, neigen zur Kondensation, wenn sie bei Raumtemperatur herausgenommen werden. Dies fördert das Wachstum von Bakterien auf der Schale, wodurch das Ei verunreinigt und für den menschlichen Verzehr schädlich wird.

 

  1. Kühle die Eier nur, wenn du eine Salmonelleninfektion vermutest

Es wird jedoch empfohlen, die Eier zu kühlen, wenn du eine Salmonelleninfektion vermutest, denn wenn du sie bei Zimmertemperatur aufbewahrst, werden auch andere Eier infiziert, während die Kühlung die schädlichen Bakterien abtötet. In jedem Fall solltest du die Eier nicht zu lange aufbewahren und versuchen, alle gekauften Eier innerhalb von ein paar Tagen zu verbrauchen.

Jetzt weißt du, warum du Eier niemals im Kühlschrank lagern solltest. Möchtest du jetzt noch 6 Tricks kennenlernen, mit denen du wirklich schläfst wie ein Baby? Dann schau dir unbedingt das Video an welches wir dir an dieser Stelle verlinken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.