DARUM hilft Milch wenn du etwas scharfes gegessen hast

Hast du es schon mal mit dem Chillistreuer auf deiner Pizza übertrieben? Oder hast du dich getraut, dein rotes Lieblingscurry zum Mitnehmen extra scharf statt mittelscharf zu bestellen? Wie dem auch sei, wenn wir mit zu scharfem Essen in Berührung kommen, wird das Bedürfnis nach einer Erfrischung zur Priorität Nummer Eins. Aber bevor du nach dem großen Glas Wasser mit Eiswürfeln greifst, die deinen Namen schreien, solltest du zuerst ein Glas Milch trinken. In diesem Video verraten wir dir, warum Milch hilft, wenn man etwas scharfes gegessen hat, schau es dir daher unbedingt bis zum Ende an.

 

Richtig schmecken können wir Chili-Schoten und Co. nicht, denn Schärfe ist kein Geschmack. Die Schärfestoffe wirken ausschließlich auf die Schmerzrezeptoren in der Mundschleimhaut. Das Signal im Gehirn lautet also Schmerz.

Das Getränk, das man am ehesten mit dem besten Freund des Müslis und einer cremigen Ergänzung zum Kaffee in Verbindung bringt, sollte das Getränk der Wahl sein, wenn dir der Schweiß von den Schläfen rinnt und dein Mund in Flammen steht. Und warum? Schauen wir uns die Hauptakteure in dieser Situation an. Chilipfeffer – der Schuldige an der unerträglichen Hitze in deinem Mund – enthält einen aktiven Bestandteil namens Capsaicin. Und Milch enthält ein Protein namens Kasein. Capsaicin und Kasein passen zusammen wie ein Wischmopp zu einem schlammigen Boden. Oder wie Shampoo zum vierten Tag ungewaschener Haare. Was wir damit sagen wollen, ist, dass Kasein wie ein Reinigungsmittel wirkt, um das brennende Gefühl in deinem Mund zu beseitigen, das durch den Wirkstoff Capsaicin verursacht wird.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Milch von einem Säugetier stammen muss, um das Feuer in deinem Mund zu neutralisieren. Andere Varianten – wie Mandelmilch oder Sojamilch – enthalten das beruhigende Protein Kasein nicht. Aber welche Milch ist denn nun die beste? Forscherinnen und Forscher haben in einer Studie über die Wirkung von Milch nach dem Verzehr von scharfem Essen herausgefunden, dass sowohl Magermilch als auch Vollmilch die beste Wirkung haben. Wasser hingegen hatte genau den gegenteiligen Effekt. Wenn du nach dem Verzehr von scharfen Chilis Wasser trinkst, kann das Capsaicin durch das Wasser in andere Bereiche deines Mundes gelangen und den Schmerz verstärken, so die Forscher. Wenn du also das nächste Mal ein paar Jalapenos isst oder dein Essen mit scharfer Soße übergießt, solltest du ein Glas Milch in der Nähe haben. Es könnte das Klügste sein, was du an diesem Tag für dich tust. Auch ein Joghurt oder etwas Käse nehmen die Schärfe. Wer ein Fan des scharfen Geschmacks ist, wird automatisch abgehärtet. Isst du häufig Chilis oder Pfeffer, dann tritt ein Gewöhnungseffekt, eine so genannte Toleranzreaktion, ein.

Jetzt weißt du, warum dir Milch helfen kann, wenn du etwas scharfes gegessen hast!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.