Tipps gegen Hitze im Sommer

Im Sommer können die Temperaturen rasch ansteigen, besonders jetzt, wo der Klimawandel vermehrt einen Temperaturanstieg zur Folge hat. Dieser ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern die starken Temperaturen können auch gleichzeitig eine Belastung für deine Gesundheit darstellen.

Denn durch die Hitze weiten sich deine Blutgefäße, wodurch der Blutdruck absinkt. Gleichzeitig muss dein Körper die Temperatur regulieren, indem du bis zu 6 Liter am Tag ausschwitzt.1Dieser Vorgang wird auch hier beschrieben Dadurch kühlt zwar dein Körper ab, dennoch kann durch den extremen Flüssigkeitsverlust dein Kreislauf absacken, wodurch du schlapp wirst und Kreislaufprobleme bekommst.

Wenn dir die Symptome bekannt vorkommen, dann bist du hier genau richtig. Denn jetzt werden wir dir einige Tipps zeigen, wie du gegen die Hitze gut ankommst und den Sommer überstehst.

 

Das sind die Tipps gegen Hitze im Sommer!

1. Der richtige Tagesablauf

Bei Hitze solltest du deinen Tagesablauf anpassen. Am besten ist, wenn du früher aufstehst und arbeitest, wenn es noch kühl ist. In der Mittagszeit solltest du dich dann in kühlenden Räumen auf der Arbeit oder an schattigen Orten aufhalten. Wenn du Dinge unternehmen willst oder auch Sport machen möchtest, solltest du diese Aktivitäten auf frühmorgens oder in die Abendstunden verlegen. Vermeide unbedingt Bewegungen oder jegliche Art von Sport in der prallen Hitze.

 

2. Die richtige Kleidung

Wenn du dich trotz der Hitze draußen aufhalten „musst“, ist die richtige Kleidung ein Muss, um deinen Körper kühl zu halten. Statt enger Kleidung solltest du nun helle, lockere und luftige Kleidung tragen. Bestenfalls greifst du hier nicht zu Kleidungsstücken, die deinen Schweiß aufsaugen, sondern du trägst Stoffe, die Feuchtigkeit und Wärme nach Außen tragen. Dazu eignet sich zum Beispiel Leinen.

Außerdem solltest du deine Augen mit einer Sonnenbrille schützen und einen breiten Sonnenhut tragen, der nicht nur einen Sonnenstich vorbeugt, sondern auch deinen Nacken vor einem Sonnenbrand schützt. Neben der passenden Kleidung solltest du natürlich auch deine Haut mit Sonnencreme eincremen!

 

3. Leichte Speisen

Bei Hitze solltest du auf leichte Kost bzw. leichte Mahlzeiten zurückgreifen und diese bestenfalls über den Tag verteilt essen. Dies hat den Grund, dass besonders fettige Speisen schwer zu verdauen sind und dich die Verdauung zusätzlich schlapp macht und unnötige Energie kostet. Bereite dir daher zum Beispiel eine leichte Gemüsepfanne, Salat oder Obst zu. Da du über den Tag viel schwitzt, sind wasserreiches Obst und Gemüse besonders empfehlenswert. Wassermelone, Gurken, Tomaten, Pfirsiche oder auch Erdbeeren erfrischen dich deshalb zusätzlich.

 

4. Ordentlich (und ggf. warm) trinken

Damit du deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgst, ist besonders im Sommer wichtig, dass du ausreichend trinkst. Bei starker Hitze solltest du daher insgesamt bis zu 4 Liter(!) pro Tag zu dir nehmen. Dabei greifst du am besten auf Leitungs-, Mineralwasser oder ungesüßten Tee zurück. Diese sollten jedoch weder eiskalt noch heiß sein, denn kalte Getränke müssen von deinem Körper erwärmt werden, wodurch zusätzlich Wärme produziert wird und heiße Getränke können aufgrund des vermehrten Schwitzen für einen zu schnellen Flüssigkeitsverlust sorgen. Warmer(!) Tee eignet sich besonders gut, da dieser deinen Körper leicht zum Schwitzen anregt, wodurch du nachträglich abgekühlt wirst.2Warum warme Getränke empfohlen werden, kannst du hier nachlesen.

 

Verzichte auf Alkohol bei Hitze5. Verzichte auf Alkohol

Ja, trinken ist wichtig, aber keinen Alkohol! Im Winter mag dieser zwar hilfreich sein, indem er den Körper innerlich wärmt. Dies passiert, da durch Alkohol die Blutgefäße erweitert werden, wodurch das Blut schneller fließt und so dein Körper erwärmt wird. Aber im Sommer ist dieser Effekt keinesfalls nützlich- zumal deine Blutgefäße bereits erweitert sind! Dabei entzieht Alkohol deinem Organismus zusätzlich Wasser und Mineralstoffe, wodurch dein Kreislauf schnell zusammenbricht.

 

6. Baden oder Duschen

Auch der Sprung ins kühle Wasser bietet dir eine Erfrischung. Wenn du jedoch nicht im Urlaub oder im Freibad sein kannst und du tagsüber die Möglichkeit hast, deinen Körper mit lauwarmen Wasser abzuspülen, solltest du dies unbedingt nutzen! Dabei kühlst du nämlich deine Hauttemperatur leicht herunter, wodurch du direkt erfrischt wirst. Diese Erfrischung kannst du noch weiter erhöhen, indem du deinen Körper anschließend nicht komplett abtrocknest, sondern dich nur mit einem Handtuch leicht abtupfst. Durch den leichten Feuchtigkeitsfilm bleibt deine Haut länger kühl.

 

7. Nutze Erfrischungsprodukte

Wenn du jedoch keine Dusche zur Verfügung hast, kannst du dich auch auf andere Weise erfrischen. So gibt es bspw. Erfrischungssprays, die du dir auf deine Haut sprühen kannst. Ein Thermalwasser für das Gesicht und deine Arme sind hier gut geeignet. Diese kannst du nach Bedarf auf deine Haut sprühen und so deinem Körper dabei helfen, sich abzukühlen.

 

 

Erfrischung durch Fußbad bei starker Hitze Tipps8. Kühles Fußbad oder Handgelenke abkühlen

Statt Erfrischungsprodukte kannst du dich auch über ein kühles (nicht eiskaltes) Fußbad abkühlen. Diese sind bei der Hitze besonders erfrischend und auch eine Möglichkeit sich Zuhause auf der Couch oder im Büro abzukühlen! Solange es der Chef natürlich erlaubt ;). Wenn dies in deinem Job unangebracht ist, kannst du deinen Körper auch erfrischen, indem du für ein paar Minuten kühles Wasser über deine Handgelenke laufen lässt. Dadurch wird auch dein gesamter Kreislauf belebt!

 

9. Wohnung kühl halten

Damit du nach der Arbeit oder einem Ausflug nicht in eine aufgeheizte Wohnung kommst, solltest du diese möglichst kühl halten. Ziehe dafür tagsüber die Vorhänge zu oder schütze die Fenster mit zugezogenen Jalousien oder Rollläden. Auch solltest du deine Fenster tagsüber komplett geschlossen halten, damit keine Hitze eindringen kann. Wenn du noch zusätzlich alle Geräte, auch die Geräte im Standby, aus der Steckdose ziehst, heizt sich deine Wohnung weniger von alleine auf.

 

Mit diesen Tipps komme ich bei der Hitze gut durch und quäle mich nicht über den heißen Tag. Optimal wäre es, wenn du fast alle dieser Tipps umsetzt und diese nach Bedarf bzw. Möglichkeit anwendest. Falls du dennoch einmal zu viel Hitze abbekommen hast, solltest du sofort auf die Warnsignale deines Körpers hören.  Wenn dir also schwindelig, übel oder dir leicht schwarz vor Augen wird: raus aus der Sonne, stillsitzen und trinken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.