Wespenstiche: Schnelle Hilfe mit DIESEN Hausmitteln

Wespenstiche tun nicht nur weh, sondern sie können auch noch stark anschwellen und unter gewissen Umständen sogar gefährlich werden. Hier ist also schnelles Handeln gefragt. Wir verraten dir in diesem Video, welche Hausmittel deine Schmerzen lindern können. Wenn du also von einer Wespe gestochen wurdest, solltest du dir dieses Video bis zum Ende anschauen!

 

Sobald es draußen wärmer wird, fliegen Wespen durch die Gegend und lassen sich gerne auf unseren Speisen nieder. Und dann ist es schnell geschehen: Eine falsche Bewegung und die Wespe fühlt sich bedroht und sticht zu. Nicht immer hat man dann eine Insektensalbe zur Hand, aber diese ist auch nicht nötig, solange du nicht allergisch reagierst. Die folgenden Hausmittel können deinen Insektenstich lindern.

 

  1. Eiswürfel

Gegen Schwellungen hilft Kälte, da sich die Blutgefäße zusammenziehen. So kann sich das Gift auch nicht so schnell verteilen und die Schmerzen werden gelindert, da die Kälte diese betäubt. Neben Eiswürfeln helfen auch Eispads. Beides solltest du aber nicht direkt auf den Stich geben, sonst kann es zu Erfrierungen kommen. Wickele also ein Stofftuch um das Eis und lege es dann auf den Stich.

 

  1. Basilikum

Für dieses Hausmittel hackst du ein paar Basilikumblätter und gibst sie auf den Stich. Dann ein Taschentuch darüberlegen und einwirken lassen. Die Anwendung stillt den Juckreiz und den Schmerz. Mit Petersilie klappt dieser Trick übrigens auch gut.

 

  1. Speichel

Wenn sonst nichts parat ist, dann gebe ein wenig Spucke auf den Stich. Diese kühlt und sorgt für Linderung. Den Juckreiz kannst du zusätzlich reduzieren, wenn du noch ein wenig Zucker dazugibst.

 

  1. Backpulver oder Natron

Ein weiteres Wespenstich-Hausmittel ist, wenn du einen Teelöffel Natron oder Backpulver mit ein paar Tropfen Wasser zu einer Paste verrührst und diese für 10 Minuten auf den Stich gibst. Das alkalische Gemisch neutralisiert das Gift, lässt die Schwellung zurückgehen und mindert Jucken und Pochen. Damit deine Haut nicht zu sehr gereizt wird, solltest du die Anwendung nur alle paar Stunden wiederholen.

 

  1. Wegerich

Spitz- und Blattwegerich wirken antibakteriell und stillen gleichzeitig den Schmerz. Angewandt wird dieses Hausmittel genauso wie das eben genannte mit Basilikum.

 

  1. Warme Teebeutel oder heiße Löffel

Wärme über 40-50 Grad hilft mit am besten. Denn Wespengift besteht zum Teil aus Eiweiß und dieses wird bei Hitze gespalten. Das Gift wird damit zerstört und juckt nicht mehr so stark. Ein warmer Teebeutel, zum Beispiel mit Kamille, beruhigt zusätzlich. Oder du erhitzt einen Löffel mit warmem Wasser und hältst ihn dann auf die Stelle. Aber vorsichtig testen, denn verbrühen solltest du dich nicht.

 

  1. Essig

Essig reagiert in Kontakt mit Wasser alkalisch. Mische dir also eine Essig-Wasser-Lösung an, tunke ein sauberes Tuch hinein und lege dieses auf den Stich, um das Gift zu neutralisieren.

 

  1. Zwiebel oder Knoblauch

Das Senföl in Zwiebeln und Knoblauch wirkt entzündungshemmend und antiallergen. Einfach eine Zwiebel aufschneiden oder eine Knoblauchzehe halbieren und über den Stich reiben. Auch mit Zitronen funktioniert dieser Trick sehr gut.

 

 

Wenn dein Wespenstich stark anschwillt oder die Wespe an einer kritischen Stelle wie am Hals, Gesicht oder Mund zugestochen hat, solltest du schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Beim Stich im Mund heißt es: Notarzt rufen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.