5 Nahrungsmittel die du nie auf leeren Magen essen solltest!

Der Magen ist ein wichtiger Teil des menschlichen Verdauungstraktes und dient vor allem zur Speicherung und Zerkleinerung von Speisen, bevor diese zur Verdauung in den Darm weitergeleitet werden. Als Teil der Verdauungskette hat unser Magen einen sehr großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Schon als Kind wurde uns beigebracht, dass wir so viel Obst und Gemüse zu unserer Ernährung hinzufügen sollen, wie wir können. Sie sind unter anderem mit Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen verpackt, die vor Herzerkrankungen und Krebs schützen. Aber manchmal, egal wie gesund das Essen ist, kann es für einen leeren Magen schlecht sein. Welche fünf Lebensmittel du nie auf leeren Magen essen solltest, verraten wir dir jetzt!

 

1. Tomaten

Tomaten sind voll von Vitaminen, Antioxidantien und löslichen Zutaten. Allerdings können sie auf nüchternen Magen kombiniert mit der Magensäure zu einem Magenblock führen. Dies verursacht Druck auf den Magen, was wiederrum zu Schmerzen führt und besonders gefährlich für Menschen ist, die schon vorbelastet mit Geschwüren oder saurem Reflux sind.

 

2. Zitrusfrüchte

Erst einmal ein großes Glas Orangensaft zum Frühstück? Das mag gesund klingen, aber auf leeren Magen kann es dir schaden. Die Säure in Zitrusfrüchten kann zu Sodbrennen führen und das ist sehr unangenehm.

 

3. Blätterteig

Obwohl Croissants und Plunder köstlich sind, sind sie voller Hefe, die den Magen reizt und Blähungen verursachen kann. Wenn du also im Urlaub bist und dich die Croissants anlachen, greife lieber doch zu einem anderen Frühstück, denn du möchtest dir den Start in den Tag sicherlich nicht vermiesen.

 

4. Kohlensäurehaltige Getränke

Softdrinks alleine sind aufgrund der hohen Zuckermenge schon nicht zu empfehlen. Handelt es sich zusätzlich um kohlensäurehaltige Getränke solltest du gleich doppelt davon absehen. Gerade am Morgen lösen solche Getränke einen Anstieg des Insulinspiegels aus. Darauf folgt ein Adrenalin-Ausstoß, ein Zuckerhoch und danach kommen die Entzugserscheinungen. Was dich kurzzeitig pusht, bringt dich also schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Am besten wäre es, wenn du komplett auf solche Getränke verzichtest, aber auf nüchternen Magen ist es erst recht zu empfehlen.

 

5. Kaffee

Das wird den Kaffeeliebhabern nun gar nicht gefallen, es ist aber leider die Wahrheit. Gerade am frühen Morgen ist Kaffee für viele Menschen unverzichtbar, sollte jedoch – aus Liebe zum Magen – nicht auf nüchternen Magen konsumiert werden. Erbrechen, Appetitsteigerung, Blähungen und Darmentzündungen: Es gibt zahlreiche Gefahren, die durch den Konsum von Kaffee auf nüchternen Magen einhergehen. Besser ist es also, wenn du vorher ein reichhaltiges Frühstück zu dir nimmst.

 

Keinen Kaffee und kein Croissant?

Das ist zwar schade, aber dafür gibt es unzählige Lebensmittel, die du auch auf nüchternen Magen zu dir nehmen kannst. Das wären zum Beispiel folgende:

 

1. Buchweizen

Um deine Verdauung bereits am frühen Morgen anzuregen, ist Buchweizen empfehlenswert. Es enthält viel Eisen und ist reich an Proteinen.

 

2. Papaya

Damit du durch die fehlenden Zitrusfrüchte nicht auf eine Ladung Vitamin C verzichten musst, kannst du Papaya essen. Diese enthält nicht nur Vitamin C, sondern auch Vitamin E und eine Menge Ballaststoffe.

 

3. Nüsse

Wenn du morgens in Zeitnot bist, dann kannst du ein paar Nüsse essen, denn diese weisen einen hohen Proteingehalt auf und können dich leicht sättigen. Die Magensäure und der pH-Wert werden ausgeglichen, das reduziert zusätzlich die Gefahr von Geschwüren.

 

4. Wassermelone

Mit einer leckeren Wassermelone nimmst du nicht nur Vitamine auf, sondern vor allem Lycopin. Das ist eine natürliche Chemikalie, die die Gesundheit von Herz und Augen verbessert.

 

5. Blaubeeren

Blaubeeren sind ein nährstoffreicher Snack, der den Blutdruck senken kann. Die Gedächtnisleistung und die Stoffwechselarbeit werden ebenfalls durch die Beeren angeregt.

 

6. Eier

Ein Ei am Morgen hat vor allem einen psychologischen Effekt. Eier sättigen, sodass du mit einem deutlich besseren Gefühl in den Tag startest und im Laufe des Tages weniger Kalorien zu dir nimmst.

 

7. Haferflocken

Haferflocken helfen dir schon morgens die Verdauung in Schwung zu bringen. Dein Stoffwechsel erhöht sich und auch für den Cholesterinspiegel ist eine Schale Haferflocken am Morgen gut.

 

Ganz gleich, wie gesund du dich ernährst – auch auf die richtige Uhrzeit kommt es an. Damit du gut in den Tag starten kannst und keine Magenschmerzen bekommst, verzichte auf die Lebensmittel, die auf nüchternen Magen nicht empfehlenswert sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.