UNGLAUBLICH was mit dir passiert, wenn du täglich Spazieren gehst

Auf der Couch ausruhen oder einen Kaffee für den Energiekick kochen? Lieber nicht! Dass ein Spaziergang wahre Wunder wirken kann, wussten schon unsere Mütter und Großmütter. Doch warum tut ein Spaziergang an der frischen Luft eigentlich so gut und was passiert dabei in unserem Körper? Das erfährst du in diesem Video, schau es dir daher unbedingt bis zum Ende an!

 

  1. Blähungen werden reduziert

Die Hose kneift, der Bauch ist hart. Nach dem Essen klagen viele Menschen über einen Blähbauch oder ein Völlegefühl. Das kann ziemlich unangenehm sein, lässt sich mit einem kleinen Spaziergang aber wunderbar umgehen. Durch die Bewegung werden die Muskeln aktiviert und sorgen für eine sanfte Massage des Unterbauches. Der Magen-Darm-Trakt kommt in Schwung und deine Mahlzeiten sind leichter verdaulich.

 

  1. Du verlängerst deine Lebensdauer

Laut einer britischen Studie kann ein zehnminütiger, strammer Spaziergang das Risiko für einen frühzeitigen Tod um 15 Prozent senken. Wenn das kein Grund ist, gleich mit dem Spazieren loszulegen!

 

  1. Der Blutzucker wird stabilisiert

Nach dem Essen versuchen wir die Müdigkeit oft durch einen süßen Snack zu überlisten. Das funktioniert vielleicht für einen kurzen Augenblick, wirklich besser fühlen wir uns danach aber meistens trotzdem nicht. Denn die Süßigkeit treibt den Blutzuckerspiegel ganz schön nach oben und lässt ihn ebenso rasant wieder fallen. Nach einem Spaziergang fühlen wir uns dagegen häufig erfrischt, wacher und verspüren auch weniger Hunger auf Süßes.

 

  1. Das Stresslevel sinkt erheblich

Ein kurzer Spaziergang wirkt sich aber nicht nur positiv auf deine Verdauung aus, auch die Psyche kann davon profitieren. Gehst du spazieren, bekommst du den Kopf frei und vergisst die negativen Gedanken. Oft erscheinen berufliche oder private Probleme nach dem Spaziergang weniger dramatisch.

 

  1. Du reduzierst gesundheitliche Risiken

Gerade bei Büroarbeiten neigen wir dazu, länger zu sitzen, als wir sollten. Um gesund zu bleiben und ernsthaften Erkrankungen vorzubeugen, kann ein täglicher Spaziergang helfen. Das Risiko, Diabetes oder Herzerkrankungen zu erleiden, sinkt dadurch enorm. Auch Patienten mit Demenz können vom Spazierengehen profitieren. Gerade im Anfangsstadium kann die Krankheit verlangsamt werden.

 

  1. Dein Immunsystem wird gestärkt

Erkältungen einfach aus dem Weg gehen? Klappt beim regelmäßigen Spazierengehen ebenfalls! Dein Immunsystem wird mit jedem Schritt den du gehst nachhaltig gestärkt. Noch mehr profitieren deine physische und psychische Gesundheit übrigens beim sogenannten Waldbaden. Der Aufenthalt im Wald regt die Aktivität natürlicher Killerzellen im Körper an. Also jene, die für die Erkennung und die Abtötung von feindlich gesinnten Zellen verantwortlich sind – etwa Erkältungsviren und Tumorzellen.

 

  1. Muskeln und Gelenke werden gestärkt

Es muss nicht immer ein komplettes Workout sein, bei dem du dich völlig verausgabst. Auch ein kurzer Spaziergang von nur 10 oder 20 Minuten wirkt sich positiv auf Muskeln und Gelenke aus. Gerade im Alter kann ein täglicher Spaziergang viele Vorteile mit sich bringen. Nicht nur die Mobilität wird verbessert, auch Arthritis bedingte Schmerzen können durch die Bewegung gemildert werden.

 

Möchtest du jetzt noch wissen, wie du mit der 2+2+4 Formel erfolgreich abnehmen kannst? Dann schau dir das Video an welches wir dir an dieser Stelle einblenden. Denn dort zeigen wir es dir!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.