Diese 6 Fehler beim Frühstück schaden deiner Gesundheit!

Beim Thema Frühstück scheiden sich die Geister. Die einen gehen ohne Essen aus dem Haus, die anderen bekommen schon nach dem Aufstehen einen knurrenden Magen. Manche machen sich Müsli, wieder andere Bacon und Würstchen. Es gibt nahezu endlose Gewohnheiten und Vorlieben bei der ersten Mahlzeit des Tages, doch nicht alle sind gut für deinen Körper. Damit du genau weißt, worauf du achten musst, zeigen wir dir jetzt 6 Fehler beim Frühstück, die deiner Gesundheit schaden.

 

1. Der falsche Zeitpunkt

Das Frühstück sollte idealerweise gesund und ausgewogen sein. Dabei spielt auch die Uhrzeit eine Rolle, zu der du isst. In den ersten zwei Stunden nach dem Aufstehen solltest du etwas essen und trinken, damit deine Energiespeicher wieder gefüllt werden und du bereit für den Tag bist. Denn nur so bist du auch in der Lage großes zu leisten.

 

2. Zu wenig essen

Wenn du morgens nur Wasser trinkst oder dir einen Kaffee kochst, dann kann sich das negativ auf deine Gesundheit auswirken. Wer morgens nicht viel oder gar nichts isst, der nimmt dafür in der Regel mehr Snacks in Form von Schokoriegeln oder dergleichen zu sich. Das solltest du schon alleine wegen dem Zuckergehalt vermeiden, denn für deine Zahngesundheit, dein Gewicht und deinen Stoffwechsel ist dieser gar nicht gut. Versuche also dein Frühstück reichhaltig und gesund zu gestalten.

 

3. Du isst unterwegs

Wenn du auf dem Weg zur Arbeit gerne mal beim Bäcker anhältst und dein Frühstück im Auto zu dir nimmst, dann kann das ungesunde Folgen für deinen Körper haben. Wer sich mehr auf seine Mahlzeit konzentriert, also auch genug Zeit dafür einplant, der isst bewusster. Zudem gibt es Studien darüber, dass wir mehr Kalorien zu uns nehmen, wenn wir im Gehen essen. Unzureichendes Kauen aufgrund von Stress und Hektik kann zu Verdauungsproblemen führen.

 

4. Zu schnell essen

Schon als Kind wurde uns beigebracht, dass wir nicht so schlingen sollen beim Essen. Tatsächlich ist das besser, denn unser Körper sendet Botenstoffe aus, die dem Gehirn Bescheid geben, wenn wir satt sind. Wer langsam isst, der erleichtert es also dem Gehirn, das Sättigungsgefühl wahrzunehmen. Damit dein Magen nicht unnötig viel arbeiten muss, solltest du dabei 15 bis 30 Mal kauen.

 

5. Zu wenig Eiweiß

Der falsche Zeitpunkt des Frühstücks kann dazu führen, dass du zunimmst. Aber auch die Zusammenstellung kann sich negativ auf deinen Körper auswirken. Müsli oder Weißbrot sind voll von Zucker und machen nicht lange satt. Zum Frühstück brauchst du rund 20 Gramm gutes Eiweiß, denn das wirkt sich positiv auf deinen Insulin- und Blutzuckerspiegel aus.

 

6. Du trinkst zu viel Saft

Säfte enthalten wertvolle Mineralien und Vitamine, sind aber industriell hergestellt reine Kalorienbomben. Der enthaltene Fruchtzucker kann von deinem Körper wesentlich schwieriger zur Energiegewinnung herangezogen werden als herkömmlicher Zucker. Somit solltest du auf diese Kalorienbomben verzichten und stattdessen Wasser vorziehen. Dass Zucker nicht gut für unseren Körper ist, das müssen wir dir vermutlich nicht sagen.

 

Wenn du gesund und fit in den Tag starten möchtest, dann setze also auf Lebensmittel wie Haferflocken, Magerquark oder Eier zum Frühstück und nehme dir ausreichend Zeit zum Essen. Denn das Frühstück ist und bleibt eben die wichtigste Mahlzeit des Tages!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.