DAS passiert mit deinem Körper, wenn du zu viel SALZ isst

Salz als Gewürz verpasst so gut wie jedem Gericht ordentlich Geschmack und ist damit unverzichtbar. Salz ist für den Körper lebensnotwendig, da die darin enthaltenen Inhaltsstoffe die Arbeit der Schilddrüse, den Knochenaufbau und die Muskelentspannung unterstützen. Doch tatsächlich werden gerade einmal 5-6 Gramm pro Tag empfohlen. Was mit deinem Körper passieren kann, wenn du diese Richtlinie überschreitest, erklären wir dir in diesem Video, deshalb solltest du es dir unbedingt bis zum Ende anschauen.

 

  1. Du hast ständig Durst

Hast du auch immer so viel Durst? Das kann an der hohen Salzzufuhr liegen, denn das Gewürz entzieht dem Körper jede Menge Flüssigkeit, was zur Folge haben kann, dass wir dehydrieren. Wenn du merkst, dass du bereits morgens vor dem Aufstehen starken Durst verspürst, hast du höchstwahrscheinlich am Vorabend zu salzig gegessen. Im schlimmsten Fall kann diese Dehydrierung sogar zu Magen- oder Kopfschmerzen führen.

 

  1. Du bist anfälliger für Krankheiten

Dass unser Körper eine gewisse Menge an Natrium benötigt, ist kein Geheimnis, dennoch sollten wir es nicht übertreiben, denn ein extremer Salzkonsum kann tatsächlich zu einem hohen Blutdruck führen und das Risiko für Schlaganfälle sowie Herzinfarkte erhöhen. Isst du viel Salz, dann wirst du zudem allgemein anfälliger für Krankheiten, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden. Und auch die Bildung von schmerzhaften Nierensteinen wird gefördert.

 

  1. Deine Haut neigt zu Unreinheiten

Da der Darm durch eine zu große Menge Salz unglaublich beansprucht wird, wirkt sich das auch auf dein Hautbild aus. So kann der regelmäßige Verzehr von Fast Food und Co. dem Teint ordentlich zusetzen, was daran liegt, dass die Haut austrocknet und damit die optimale Grundlage für fiese Pickel bietet. Glücklicherweise hast du es selbst in der Hand, ob du weiterhin so großzügig nachsalzt.

 

  1. Du nimmst zu

Als Geschmacksverstärker regt Salz den Appetit an und kann dadurch die Entstehung von Übergewicht fördern. So bestehen Chips und Flips aus einer bestimmten Mischung von Kohlenhydraten, Fett und Salz, angereichert durch Aroma- und Farbstoffe, Zucker und Gewürze. Diese Mischung wird auch Fressformel genannt und lässt dich nicht mehr aufhören zu essen, weil dein Sättigungsgefühl beeinflusst und das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert wird.

 

  1. Du leidest unter Schlafstörungen

Eine zu salzhaltige Nahrung kann zu Schlafstörungen wie unruhigem Schlaf, häufiges Aufwachen und ein Gefühl der Unruhe am Morgen führen. Der unruhige Schlaf entsteht vor allem, wenn du abends viel Salz zu dir nimmst, da der hohe Natriumgehalt zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Flüssigkeitsretention, also der Zurückhaltung von Wasser im Körper, führt.

 

  1. Dein Bauch ist aufgebläht

Ein zu hoher Salzkonsum kann dir einen aufgeblähten Bauch bescheren – gerade dann, wenn du zu wenig getrunken hast. Das überschüssige Natrium, das du durch salzreiche Speisen aufnimmst, bringt deinen Flüssigkeitsgehalt durcheinander. Wasser tritt in die Zellen ein und verursacht die unschönen Schwellungen um die Körpermitte.

Achte daher unbedingt darauf, dass du nicht zu viel Salz zu dir nimmst!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.