Achte UNBEDINGT auf deine Beine – 6 Symptome, die dich stutzig machen sollten!

Wenn etwas mit unserem Körper nicht stimmt, dann teilt uns dieser das durch diverse Beschwerden und Symptome mit. Ein guter Indikator für solche Dinge sind unsere Beine. Denn an diesen kannst du einige Krankheiten schnell erkennen. So kannst du rechtzeitig zum Arzt gehen und dich einmal genauer untersuchen lassen. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass du weißt auf was für Symptome du achten solltest. Deshalb wollen wir dir in diesem Video einmal 6 Symptome an deinen Beinen zeigen, die dich auf jeden Fall stutzig machen sollten. Schau  es dir daher unbedingt einmal bis zum Ende an!

 

1. Knoten an den Zehengelenken

Hast du kleine Knötchen an deinen Zehengelenken bemerkt, die auch nach einiger Zeit nicht wieder von selber verschwinden? Dann könnte es sich dabei um Rheumaknoten handeln. Diese stellen eine Begleiterscheinung der rheumatoiden Arthtritis dar. In den meisten Fällen wirst du auch starke Schmerzen an deinen Zehengelenken verspüren. Mit den passenden Medikamenten und einer Phsysiotherapie kann diese Erkrankung jedoch erfolgreich behandelt werden. Um dies einmal genauer abzuklären, solltest du bei deinem Arzt vorstellig werden.

 

2. Bläuliche Haut an den Zehen

Wenn du gestürzt bist oder dich anderweitig gestoßen hast, könnte sich ein Bluterguss bilden und somit siehst du einen blauen Fleck an deinen Zehen. Dieser blaue Fleck sollte dann natürlich bald wieder verschwinden. Wenn du allerdings ohen einen erklärlichen Grund auf einmal Bläuliche Haut an den Zehen feststellst, könnte hier auch das “Blue-toe-Syndrom” dahinterstecken. Dabei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung, die durch Mikroembolie eine vorübergehende Minderdurchblutung des Gewebes verursacht. Gehe in einem solchen Fall unbedingt zu deinem Arzt um Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

 

3. Geschwollene Waden und Füße

Die meisten Ursachen für geschwollene Waden und Füße sind harmlos, doch es gibt auch ernsthafte Erkrankungen, die hinter geschwollenen Waden oder Füßen stecken können. So kommt es zum Beispiel bei einer Herzerkrankung zu Wassereinlagerungen an den Beinen, was diese anschwellen lässt. Doch auch wenn die Venen nicht mehr in der Lage sind, das Blut vernünftig zirkulieren zu lassen, kann sich das Blut in den Beinen stauen und so für ein anschwellen dieser sorgen. Wenn deine Waden und Füße also über mehrere Tage geschwollen sind, solltest du einen Arzt aufsuchen.

 

4. Besenreiser

Bei Besenreisern handelt es sich um deutlich sichtbare Venen, die eine Netz oder fächerförmige Form annehmen. In den meisten Fällen werden diese durch starkes Übergewicht oder eine Schwangerschaft ausgelöst. Doch auch Krampfadern kommen als Auslöser für Besenreiser in Frage. In Deutschland haben ganze 65% der Menschen Besenreiser an den Beinen. Das Problem an diesen ist, dass das Blut nicht mehr richtig aus den Venen abfließen kann, wodurch sich die Oberfläche vergrößert und verdreht. Wenn diese ubehandelt bleiben, werdne sie dadurch stetig immer größer.

 

5. Ausschlag an den Beinen

Ausschlag an den Beinen ist sichtlich nichts neues. Vor allem wenn es draußen warm ist, du durch das hohe Gras läufst oder dir den ein oder anderen Insektenstich holst. Doch es gibt auch noch andere Gründe für einen Hautausschlag an den Beinen. In Betracht kommen hier Neurodermitis oder Infektionskrankheiten wie Windpocken oder Masern. Wenn der Ausschlag also längere Zeit anhält oder sehr unangenehm ist, solltest du einmal bei deinem Arzt vorstellig werden.

 

6. Blutergüsse an den Beinen

Natürlich hast du hin und wieder mal einen blauen Fleck an deinen Beinen, wenn du dich gestoßen hast. Doch wenn du ohne einen Grund Blutergüsse an den Beinen feststellst, könnte hier auch eine ersnte Krankheit dahinterstecken. So könnten virale oder bakterielle Infektionen dafür sorgen, dass sich Toxine im Blut ansammeln und du dadurch anfälliger für blaue Flecken wirst. Auch eine Blutgerinnungsstörung kann ein Auslöser sein. Deshalb solltest du dich von einem Arzt untersuchen lassen, wenn immer wieder Blutergüsse ohne ersichtlichen Grund auftreten.

 

Auch wenn in den meisten Fällen völlig harmlose Dinge hinter diesen Symptomen stecken, solltest du dich bei langanhaltenden Problemen von einem Arzt untersuchen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. Achte in Zukunft also immer schön auf deine Beine.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.