Blähbauch loswerden: 5 Tricks, die SCHNELL wirken

Den Blähbauch loswerden bedeutet viel mehr Lebensqualität. Ein Blähbauch ist unangenehm, offensichtlich und vor allem unattraktiv. Während der Körper bei Wassereinlagerungen geschwollen aussieht, ist die Ursache für einen Blähbauch in der Regel zu viel Gas im Magen-Darm-Trakt. Normalerweise kommt das Gas die Speiseröhre hoch und du musst aufstoßen. Aber wenn das Gas sich in den vielen Kurven des Darms staut, dann hast du dieses schwere, volle Gefühl. Damit du deinen Blähbauch loswerden kannst, verraten wir dir in diesem Video 5 Tricks, die schnell wirken. Wenn auch du also deinen Blähbauch loswerden möchtest, schau dir dieses Video unbedingt bis zum Ende an!

 

  1. Blähende Lebensmittel reduzieren

Reduziere die Lebensmittel, die einen Blähbauch verursachen. Dazu gehören Lebensmittel wie Zwiebeln, Blumenkohl, Linsen oder Bohnen. Sie gehören auch zur Gruppe der sogenannten FODMAP Kohlenhydraten. Diese Kohlenhydrate sind für deinen Körper schwer verdaulich. Deshalb gelangen sie auch relativ unverändert in deinen Dickdarm, wo sich dann die Dickdarm-Bakterien darauf stürzen. Das Paradebeispiel für blähende Lebensmittel sind Getränke mit Kohlensäure. Aber auch Milchprodukte können insbesondere bei Laktoseintoleranten Menschen für Probleme sorgen. Vermeidest du diese Lebensmittel, wird dein Blähbauch verschwinden.

 

  1. Vermeide Zuckeralkohole

Ebenfalls einen Blähbauch verursachen können zuckerfreie Süßungsmittel aufgrund ihrer Zuckeralkohole. Dasselbe gilt übrigens auch für zuckerfreie Kaugummis. Pro Kaugummi sind allerdings sehr geringe Mengen enthalten und du müsstest schon viele essen, damit du Beschwerden spürst. Dennoch solltest du auf solche Lebensmittel verzichten, wenn du bereits unter einem Blähbauch leidest.

 

  1. Blähbauch loswerden dank gesunder Darmflora

Eine weitere Ursache für einen Blähbauch kann SIBO sein. Diese Abkürzung stammt aus dem Amerikanischen und bedeutet übersetzt „übermäßiges Bakterienwachstum im Dünndarm“. Die Ursachen hierfür können insbesondere 3 Dinge sein:

  • Zu wenig Magensäure
  • Stress
  • Antibiotika

Die ungünstigen Bakterien stürzen sich auf die unfermentierten Kohlenhydrate, wodurch dann Gase entstehen. SIBO hängt unmittelbar mit einer Alkohol- und Zuckerreichen Ernährung. Sei also unbedingt vorsichtig bei Lebensmitteln, die diese Stoffe enthalten. Sie machen nicht nur dick, sondern sorgen auch dafür, dass dein Blähbauch nicht verschwindet.

 

  1. Greife zu Probiotika

Willst du deinen Blähbauch loswerden, ist es enorm wichtig, dass du deine Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringst. Um das zu erreichen, solltest du mehr Probiotika zu dir nehmen. Eine Universität hat im Rahmen einer Studie die Behandlung von Personen untersucht, die unter einem übermäßigen Wachstum von schlechten Bakterien litten. Die Behandlung mit Probiotika wirkte besser als die mit Antibiotika. Das liegt daran, dass die Antibiotika auch die guten Bakterien abtöten. Bei der Einnahme von Probiotika bleiben sämtliche Bakterien erhalten und das Wachstum der guten Bakterien wird gefördert. So dominieren die guten Bakterien die schlechten Bakterien. Zu den probiotischen Lebensmitteln gehören bestimmte Milchprodukte wie Joghurt und nicht erhitztes Sauerkraut.

 

  1. Pfefferminzöl

Bei einem Blähbauch kann es zu starken Krämpfen in der Muskulatur des Darmtrakts kommen. Daher brauchst du ein Mittel, das krampflösend wirkt. Und hierbei hat sich Pfefferminzöl als sehr wirksam erwiesen. Die tolle Wirkung kommt vor allem durch den Inhaltsstoff Menthol. Menthol verbessert die Verdauung und minimiert die Beschwerden bei einem Blähbauch. Zudem sorgt Pfefferminzöl für eine Entspannung der Muskulatur und stellt so wieder ein gesundes Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung her.

 

Wenn du also das nächste Mal unter einem Blaähbauch leidest, versuche es mit einem dieser Tricks!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.