Bindegewebe stärken: 8 EINFACHE Tipps gegen Cellulite und Dehnungsstreifen

Mehr als 80% aller Frauen über 20 haben Cellulite. Das Bindegewebe macht schlapp, die Haut hängt, man bekommt Dellen und Dehnungsstreifen. All das nervt spätestens, wenn es auf den Sommer zugeht. Klar regt man sich nicht täglich über seine Orangenhaut auf, aber ein bisschen straffer könnten Po, Bauch und Oberschenkel gerne sein. Wir verraten dir was du gegen diese lästigen Probleme tun kannst. Schau dir das Video daher unbedingt bis zum Ende an!

 

  1. Peeling

Wenn dein Hautbild klar und rosig wirkt, wirken kleine Auffälligkeiten der Bindegewebsschwäche weniger dramatisch. Bevor du in dein Lieblingskleid schlüpfst, bringt es also etwas, wenn du deine Haut von abgestorbenen Hautzellen befreist. Außerdem regt ein Peeling sanft deine Durchblutung an und das wirkt sich positiv auf dein Bindegewebe aus. Auch ein leicht gebräunter Teint schummelt Dellen wie von Zauberhand weg.

 

  1. Massieren

Wenn du deine Haut täglich massierst, stärkst du dein Bindegewebe und beugst einer Bindegewebsschwäche vor. Die Massage kannst du zum Beispiel mit einer Bürste durchführen: Streiche in kreisenden Bewegungen vor oder nach der Dusche über deine Körperzonen. Es strafft deine Haut und regt die Durchblutung an. Wenn du lieber den Profi ranlassen möchtest, dann kannst du bei einer Lymphdrainage Wassereinlagerungen im Gewebe lösen lassen.

 

  1. Wechselduschen

Wechselduschen sind nicht nur gut für dein Immunsystem – sie haben auch einen großen Einfluss auf dein Bindegewebe, wenn sie täglich durchgeführt werden. Richte den Wasserstrahl dazu zuerst auf deine Füße und dann Richtung Oberkörper. Mache dies 5x im Wechsel und dein Körper kann schon bald von den positiven Effekten profitieren.

 

  1. Cremes

Kombiniert mit einer intensiven Massage können Anti-Cellulite-Cremes mit Koffein, Birkenblätterextrakt, Ingwer, Grünem Tee und Zitrusfrüchten leicht straffend wirken und sogar Dehnungsstreifen vorbeugen. Diese entstehen häufig während einer Schwangerschaft und stören die meisten Betroffenen. Wenn du dazu zählst, dann solltest du diese Kombination unbedingt einmal ausprobieren.

 

  1. Faszien-Training

Als Faszien werden die Weichteilkomponenten unseres Bindegewebes bezeichnet. Sie verhindern die Bildung von Orangenhaut sowie Dellen und sorgen für ein schlankes Aussehen. Dafür muss man die Faszien allerdings auch gesund und geschmeidig halten. Das gelingt dir am besten, wenn du spezielle Trainingsmethoden und Übungen anwendest. Die beliebteste ist die Verwendung einer Faszienrolle.

 

  1. Bewegung

Jetzt wird es unbequem für alle Couch-Potatoes: Mindestens 30 Minuten pro Tag sollte man sich bewegen, um ein straffes Bindegewebe zu haben. Egal ob es sich um schnelles gehen handelt, laufen, schwimmen oder Radfahren. Die Hauptsache ist, dass man sich sportlich betätigt, damit das Bindegewebe in Form bleibt. Anstatt zur Arbeit zu fahren, solltest du also öfter mal zu Fuß gehen oder das Rad nehmen.

 

  1. Ernährung

Dass du dich vom Zucker fernhalten solltest, das weißt du vermutlich. Aber weißt du auch welche Lebensmittel gut für dein Bindegewebe sind? Eigentlich ist es ganz einfach: Alles was sekundäre Pflanzenstoffe enthält, macht deine Haut straffer und sollte in die Ernährung integriert werden. Dazu gehören Getreide wie Hirse und Hafer, aber auch Tomaten, Nüsse, Zwiebeln, Brokkoli, Blumenkohl, Knoblauch und grünes Gemüse. Ebenfalls wichtig ist eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C. Dieses verhindert, dass deine Haut an Elastizität verliert. Zitrusfrüchte wie beispielsweise Zitronen sind reich an Vitamin C und sollten deshalb auf deinem Speiseplan stehen.

 

  1. Wasser trinken

Viel Wasser trinken, also mindestens 2 Liter am Tag, ist allgemein gut für deinen Körper und auch für dein Bindegewebe. Kräutertees und ungesüßte Schorlen kannst du ebenfalls trinken. Auf Alkohol solltest du allerdings verzichten, denn dieser hat eine sehr schlechte Wirkung auf deine Haut.

 

Das waren unsere 8 einfachen Tipps, mit denen du dein Bindegewebe stärken kannst. Wenn du also etwas gegen Cellulite und Dehnungsstreifen unternehmen möchtest, dann halte dich an diese Tipps und auch du wirst bald ein deutlich besseres Bindegewebe haben als zuvor!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.