SO befreist du deine verstopfte Nase in WENIGEN MINUTEN (überraschend einfach)

Eine verstopfte Nase kann frustrierend sein und den Alltag oft beeinträchtigen. Viele Menschen denken, eine verstopfte Nase sei das Ergebnis von zu viel Schleim in den Nasengängen. Eine verstopfte Nase ist jedoch meist die Folge von entzündeten Blutgefäßen in den Nebenhöhlen. Eine Erkältung, eine Grippe, Allergien oder eine Nebenhöhlenentzündung können diese Blutgefäße entzünden. Was auch immer der Grund für deine verstopfte Nase ist, es gibt einfache Möglichkeiten, sie zu befreien. Hier sind einige Dinge, die du jetzt tun kannst, um dich besser zu fühlen und besser zu atmen.

 

  1. Benutze einen Luftbefeuchter

Ein Luftbefeuchter kann eine schnelle und einfache Methode sein, um Nasennebenhöhlenschmerzen zu lindern und verstopfte Nasen zu befreien.

Das Gerät wandelt Wasser in Feuchtigkeit um, die sich langsam in der Luft verteilt und so die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht.

Das Einatmen dieser feuchten Luft kann das gereizte Gewebe und die geschwollenen Blutgefäße in deiner Nase und deinen Nebenhöhlen beruhigen. Manche Menschen behaupten, dass erwärmte, befeuchtete Luft auch dazu beitragen kann, dass verstopfter Schleim besser abfließt.

 

  1. Eine Dusche nehmen

Hattest du schon einmal eine verstopfte Nase und hast festgestellt, dass du nach einer heißen Dusche viel besser durchatmen konntest? Dafür könnte es einen guten Grund geben.

Der Dampf einer Dusche kann helfen, den Schleim in deiner Nase zu verdünnen und Entzündungen zu reduzieren. Eine heiße Dusche kann dazu beitragen, dass sich deine Atmung wieder normalisiert, zumindest für eine kurze Zeit.

Den gleichen Effekt kannst du erzielen, wenn du den Dampf von heißem Wasser in einem Waschbecken oder über einer Schüssel einatmest.

 

  1. Bleib hydriert

Es ist wichtig, dass du viel trinkst, wenn du eine Erkältung vermutest oder Grippesymptome verspürst.

Eine optimale Flüssigkeitszufuhr kann dazu beitragen, den Schleim in deinen Nasengängen zu verdünnen, die Flüssigkeit aus deiner Nase zu drücken und den Druck in deinen Nebenhöhlen zu verringern. Weniger Druck bedeutet weniger Entzündungen und Reizungen.

Wenn du außerdem unter Halsschmerzen leidest, können warme Flüssigkeiten wie Tee helfen, die Beschwerden im Hals zu lindern.

 

  1. Verwende ein Kochsalzspray

Mit Kochsalzlösung, einer Salzwasserlösung, gehst du bei der Flüssigkeitszufuhr noch einen Schritt weiter. Ein Nasenspray mit Kochsalzlösung kann die Feuchtigkeit in deinen Nasenlöchern erhöhen. Manche Kochsalzsprays enthalten auch abschwellende Medikamente. Sprich mit deinem Arzt, bevor du Kochsalzsprays mit abschwellenden Mitteln verwendest.

 

  1. Verwende eine warme Kompresse

Ein warmer Wickel kann helfen, einige Symptome der Nasenverstopfung zu lindern, indem er die Nasengänge von außen öffnet.

Um einen warmen Wickel zu machen, weiche zuerst ein Handtuch in warmem Wasser ein. Dann drückst du das Wasser aus dem Handtuch, faltest es und legst es auf deine Nase und Stirn.

Die Wärme lindert die Schmerzen und hilft, die Entzündung in den Nasenlöchern zu lindern. Wiederhole diesen Vorgang so oft wie nötig.

Möchtest du jetzt noch wissen weshalb du Morgens NIEMALS dein Bett machen solltest? Dann schau dir unbedingt das Video an, welches wir dir an dieser Stelle verlinken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.