ACHTUNG: Mit diesen 10 Angewohnheiten schadest du deiner Niere TÄGLICH

Nierenerkrankungen treten bei Menschen auf der ganzen Welt verhältnismäßig häufig auf. Viele Menschen haben jedoch alltägliche Angewohnheiten, die der Gesundheit der Nieren schaden. Die meisten dieser Dinge geschehen fast unbewusst und haben sich über die Jahre in den Alltag eingeschlichen. Die in diesem Video genannten 10 Angewohnheiten solltest du deiner Niere zuliebe unbedingt vermeiden.

 

  1. Du kümmerst dich nicht um deinen Körper, wenn du krank bist

Erkältungen gehören zum Leben dazu. Diese können mehr oder weniger schwer ausfallen. Im Schnitt ist jeder Mensch zwei bis dreimal pro Jahr erkältet. Besonders leichte Erkältungen nimmt man häufig einfach hin und nimmt sich gar nicht ausreichend Zeit, um diese zu kurieren. Mit der Dauer der Erkrankung steigt auch die Zahl der körpereigenen Antikörper. Diese können im Laufe der Zeit Nierenentzündungen hervorrufen. Mit einer bakteriellen Infektion weiterhin zur Arbeit gehen schadet also nicht nur der Gesundheit deiner Kollegen, sondern auch deiner. Kuriere dich im Falle einer Erkrankung immer aus, damit du keine Nierenschäden davonträgst.

 

  1. Du verwendest zu viel Salz – anstelle von Kräutern und Gewürzen

Salz zum Würzen darf in keiner Küche fehlen. Doch zu viel Salz ist nicht gut für den menschlichen Körper. Nimmst du zu viel Salz zu dir, dann wirst du auf Dauer deine Nieren schädigen. Das Salz wird über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden, wobei gleichzeitig zu viel Wasser abgegeben wird. Das belastet die Nieren stark und macht sie krank. Verzichte beim Würzen also auf zu viel Salz und greife eher zu Kräutern und Gewürzen.

 

  1. Du gehst zu spät auf die Toilette

Eines der größten Risiken für unsere Nieren ist unsere Faulheit. Reizt du es immer bis aufs Äußerste aus, bis du auf Toilette gehst, dann kannst du damit großen Schaden anrichten. Wenn keine Toilette in der Nähe ist, ist das Wasserlassen leider nicht möglich, aber du solltest immer darauf achten, dass du rechtzeitig auf das stille Örtchen gehst. Mit dem Urin entstehen nämlich mit der Zeit Bakterien, die nicht in die Nieren gelangen dürfen. Dort würden sie einen großen Schaden anrichten.

 

  1. Du isst zu viele verarbeitete Lebensmittel

Verarbeitete Lebensmittel enthalten oft zu viel Salz. Es werden jedoch noch andere Stoffe beigesetzt, die den Nieren schaden können, wie Natrium, Phosphor und Kalium. Die Nieren gleichen normalerweise den Kaliumhaushalt im Körper aus. Doch besonders für Menschen, die bereits unter einer Nierenerkrankung leiden, sind diese Stoffe sehr gefährlich. Verarbeitete Lebensmittel solltest du aus deinem Speiseplan streichen und mit frischen ersetzen.

 

  1. Du bleibst zu lange auf

Ausreichend Schlaf ist wichtig für die Regeneration des Körpers. Spätestens nach einer unruhigen Nacht wirst du die negativen Auswirkungen spüren. Doch auch deine Nieren leiden, wenn du immer zu spät ins Bett gehst. Im Schlaf arbeiten die Nieren auf Sparflamme und können sich vom Tag erholen. Fällt diese Erholungszeit weg, dann leidet deine Niere und kann krank werden.

 

  1. Du rauchst

Rauchen bringt eine Menge Gesundheitsrisiken mit sich, unter anderem hat der Nikotinkonsum auch einen Einfluss auf die Nierengesundheit. Menschen, die regelmäßig rauchen, erkranken schneller an Nierenerkrankungen. Das Kreatinin, welches durch das Rauchen in deinen Körper gelangt, schädigt deine Nieren. Oft bleiben diese Schäden für lange Zeit unbemerkt, da sie kaum Symptome hervorrufen.

 

  1. Du folgst den Anweisungen deines Arztes nicht

Für viele Menschen ist die Einnahme von Medikamenten Teil des Alltags. Dabei ist es sehr wichtig, dass man die Vorgaben für die Einnahme beachtet. Eine veränderte Einnahme oder das selbstständige Absetzen der Medikamente kann deinen Organen, wie den Nieren schaden. Besonders bei Schmerzmitteln oder Blutdruckmedikamenten ist eine unregelmäßige Einnahme gefährlich. Im schlimmsten Fall droht Nierenversagen. Halte dich also unbedingt an die Vorgaben deines Arztes.

 

  1. Du trinkst zu viele Softdrinks

In Softdrinks wie Cola oder Eistee ist vor allem eines enthalten: Zucker. Diese Getränke haben für deinen Körper keinen nachhaltigen Nutzen und machen dick. Doch auch die enthaltene Phosphorsäure, erhöht das Risiko für Nierenversagen. Aus diesem Grund solltest du Softdrinks höchstens einmal pro Woche trinken.

 

  1. Du isst zu viel Butter

Mit Butter schmeckt alles besser. Ob beim Braten in der Pfanne, im Kuchen oder einfach auf dem Brot. Doch wenn du zu viel Butter isst, leiden deine Nieren darunter. Die gesättigten Fettsäuren sind gefährlich, zumindest in großen Mengen. Im Alltag solltest du lieber auf Margarine setzen, die ungesättigte Fettsäuren enthält.

 

  1. Du isst zu viel rotes Fleisch

Auch der Verzehr von bestimmten Fleischsorten kann deinen Nieren schaden. Der übermäßige Verzehr kann zu Nierenproblemen führen. Pflanzenproteine hingegen helfen dabei, Nierenschäden zu reparieren und vorzubeugen. Wenn du nicht auf rotes Fleisch verzichten möchtest, solltest du einmal pro Woche auf pflanzliche Proteine zurückgreifen. Damit tust du deiner Gesundheit und deinen Nieren einen großen Gefallen.

 

Vermeide diese 10 Angewohnheiten um deiner Niere nicht zu schaden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.