Vermeide DIESE Fehler! – SO machen Haferflocken dich DICK

Dass Haferflocken gesund sind und sich der regelmäßige Verzehr grundsätzlich positiv auf deine Gesundheit auswirkt, das weißt du sicherlich bereits. Allerdings können bei der Zubereitung des Getreides auch einige Fehler dafür sorgen, dass es zu einem Dickmacher wird. Wenn du also nicht noch zusätzliche Pfunde zunehmen möchtest, solltest du dir dieses Video einmal bis zum Ende anschauen und die folgenden Fehler unbedingt vermeiden.

 

  1. Du isst Haferflocken mit Zucker

Herkömmliche Haferflocken ohne eine Form von Topping schmecken ein wenig langweilig und etwas Süße fehlt sicherlich auch noch. Um etwas Geschmack in die Mahlzeit zu bringen, süßen viele Menschen mit einer kleineren oder größeren Portion Zucker. Dass Zucker allerdings alles andere als gesund ist, sollte nichts Neues für dich sein. Statt also zur industriell hergestellten Süße, solltest du eher auf natürliche Süßungsmittel wie Honig setzen, damit du nicht zunimmst.

 

  1. Du isst zu viele Haferflocken

In vielen Rezepten steht, dass man 40 oder 50 Gramm Haferflocken nutzen soll. Steht diese Menge dann vor dir, wirkt sie doch sehr mickrig, weshalb viele die Portion um eine zusätzliche Ladung erweitern. Das ist allerdings ein großer Fehler, vor allem, wenn du Gewicht verlieren möchtest. Oft wird vergessen, dass diese kleine Portion Haferflocken im Magen aufquillt und dann erst seine sättigende Wirkung entfacht. Vertraue in Zukunft also unbedingt auf die Angaben in den Rezepten.

 

  1. Du isst nur Haferflocken

Haferflocken versorgen den Körper zwar mit einer Vielzahl von wichtigen Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, doch setzt du morgens nur auf das Getreide, startest du viel zu einseitig in den Tag. Ohne gesunde Toppings neigst du einerseits dazu zu viel von dem Getreide zu essen und zum anderen werden deinem Körper essenzielle Proteine vorenthalten. Eiweiße und hochwertige Fette aus Joghurt, Quark, Nüssen und Samen, welche sich hervorragend als i-Tüpfelchen auf Haferbrei, Müsli und Co. machen, sorgen dafür, dass das Sättigungsgefühl noch länger anhält.

 

  1. Du kombinierst Haferflocken mit süßen Toppings

Haferflocken schmecken selbstverständlich besser, wenn du Lebensmittel wie getrocknete Früchte, Schokostückchen oder eine fruchtige Soße hinzugibst. Wenn du das Getreide auf diese Art isst, brauchst du dich allerdings nicht über eine Gewichtszunahme wundern. Zwar ist der Hafer nach wie vor gesund, doch die süßen Toppings schlagen dennoch zu Buche. Stattdessen solltest du dein Frühstück oder deinen Snack mit Obst wie Beeren oder Äpfel garnieren.

 

  1. Du verwendest Instant-Porridge

Manchmal hat man einfach nicht die Zeit, sich ein frisches Porridge zuzubereiten und dann greift man zum Instantprodukt. Gönnst du die allerdings zu oft diese Alternative, dann kann das ziemlich negative Auswirkungen auf deine Figur haben. Fertig-Haferflocken, welche lediglich mit warmem Wasser zubereitet werden, enthalten neben Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen auch eine Menge Zucker, sodass diese Mahlzeit voller ungesunder Kalorien ist und zudem Heißhungerattacken hervorrufen kann. Wenn du morgens keine Zeit hast, dann solltest du idealerweise ein Overnight- Porridge zubereiten.

 

  1. Du nimmst Trockenobst statt frischen Früchten

Sich morgens noch eine Birne oder Banane für das Topping zu schneiden, kann ziemlich viel Zeit kosten und anfangen zu nerven. Da kommen Trockenfrüchte gerade recht, denn für diese Variante muss man schließlich nur in die Tüte greifen. Genau diese sorgen allerdings dafür, dass man deutlich mehr Kalorien und Zucker zu sich nimmt, als bei frischen Früchten. Setze also unbedingt auf frisches Obst, wenn du Gewicht verlieren möchtest.

Wenn du durch Haferflocken nicht dick werden möchtest, dann solltest du in Zukunft diese Fehler unbedingt vermeiden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.