UNGLAUBLICHES passiert mit deinem Körper, wenn du zu viel sitzt (NIEMALS ignorieren)

Die meisten von uns verbringen fast die Hälfte des Tages im Sitzen, was laut Wissenschaftlern zu einer Reihe von langfristigen Problemen wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck, hohem Blutzucker und abnormen Cholesterinwerten führen kann. Dieses moderne Leiden hat uns ohne jede Vorwarnung überfallen. Auch wenn du schlank bist, kann Bewegungsmangel gesundheitliche Probleme verursachen. Aber was macht ihn laut Wissenschaftlern tödlich? In diesem Video werden wir darüber sprechen, was mit deinem Körper passiert, wenn du zu viel sitzt.

 

Nummer eins: Du nimmst zu

Fangen wir mit einem offensichtlichen Grund an. Gewichtszunahme ist die direkte Folge einer sitzenden Lebensweise. Wenn du einen Großteil deines Tages im Sitzen verbringst und nicht ins Fitnessstudio gehst, nimmst du ziemlich schnell zu. Studien zeigen, dass Menschen, die länger als gewöhnlich sitzen, Fett in der Bauchgegend entwickeln, dem gefährlichsten Ort für die Fettspeicherung. Bewegung bewirkt, dass die Muskeln Moleküle produzieren, die bei der Verarbeitung von Zucker und Fetten helfen. Wenn du zu viel sitzt, verringert sich die Produktion dieser Moleküle, wodurch dein Taillenumfang zunimmt.

 

Nummer zwei: Du wirst Angstzustände oder Depressionen entwickeln

Das mag dich schockieren, aber Angstzustände, Depressionen oder einfach nur ein Gefühl der Einsamkeit werden mit zu langem Sitzen in Verbindung gebracht. Diese scheinbar harmlose Untätigkeit kann der heimliche Grund für Angstzustände oder Depressionen sein. Psychische Probleme können schon nach zwei Stunden vor dem Fernseher oder Computer auftreten.

 

Nummer drei: Schwere Rücken- und Nackenschmerzen

Wir alle haben irgendwann in unserem Leben schon einmal Rücken- und Nackenschmerzen gehabt. Die Schmerzen treten vor allem im unteren Rücken auf, und zwar an der Stelle, an der die Wirbelsäule nach innen gebogen ist. Der Grund dafür ist eine schlechte Körperhaltung, wenn wir zu lange sitzen. Stundenlanges Sitzen in gebückter oder geduckter Haltung kann deinen Rücken und deinen Nacken belasten. Dieses Problem wird im Laufe der Zeit noch verschlimmert, wenn du an einer Grunderkrankung leidest.

 

Nummer vier: Deine Muskeln werden schwach

Der Mensch ist dafür gemacht, aufzustehen und nicht zu lange an einem Ort zu sitzen. Deshalb wird deine Herzgesundheit gestärkt, wenn du stehst oder dich bewegst. Eine sitzende Lebensweise lässt die Gesäß- und andere Beinmuskeln verkümmern. Diese großen Beinmuskeln, die das Gehen unterstützen, können schwach werden und zu Stürzen oder schmerzhaften Zerrungen führen, besonders beim Sport. Auch deine Hüftmuskeln werden schwach, was zu ernsthaften Problemen mit den Hüftgelenken führt und die Gesundheit der Wirbelsäule beeinträchtigt.

 

Nummer fünf: Du wirst Schwierigkeiten haben, einzuschlafen

Den ganzen Tag zu sitzen, hat in Verbindung mit Bewegungsmangel große gesundheitliche Risikofaktoren. Es führt unter anderem zu Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit. Unnötig zu erwähnen, ist, dass Schlaflosigkeit eine der Hauptursachen für Fettleibigkeit ist. Qualitativ hochwertiger Schlaf ist wichtig für die Reparatur und Instandhaltung des Körpers. Langes Sitzen kann dies jedoch direkt beeinträchtigen, was dazu führen kann, dass du körperliche Aktivitäten noch mehr vermeiden willst.

 

Nummer sechs: Es kann zu Krampfadern führen

Krampfadern sind eine Erkrankung, die zu erweiterten, geschwollenen oder geschlängelten Venen führt, die oft lila oder blau erscheinen. Der Zustand der strapazierten Venen wird ausgelöst, wenn du viel Zeit im Sitzen verbringst. Wenn du sitzt, müssen die Venen viel mehr arbeiten, um das Blut zum Herzen zu transportieren. Das führt zu geschwollenen Knöcheln und sogar zu Blutgerinnseln. Dieser Zustand wird noch verschlimmert, wenn du mit gekreuzten oder angewinkelten Beinen sitzt.

Möchtest du jetzt noch wissen, was mit deinem Körper passiert wenn du jeden Tag Seilspringst? Dann schau dir unbedingt das Video an welches wir dir an dieser Stelle verlinken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.