Sonnenbrand behandeln – die besten Hausmittel

Besonders im Urlaub darf bei vielen Urlaubern das Sonnenbaden nicht zu kurz kommen. Dabei sollte man sich jedoch immer vor direkten Sonnenstrahlen und der schädlichen UV-Strahlung mit Sonnencreme schützen, die einen angemessenen Lichtschutzfaktor besitzt.

Manchmal passiert es jedoch schneller als man denkt und plötzlich hat man einen Sonnenbrand! Dieser stellt keineswegs eine kleine Hautreizung dar, sondern ist eine ernstzunehmende Verbrennung der Haut!

Aus diesem Grund solltest du bei einem Sonnenbrand sofort Maßnahmen ergreifen, um deine Haut zu kühlen und die Regeneration zu unterstützen. Welche die besten Hausmittel sind, die Sonnenbrand behandeln, zeige ich dir nun.

 

Das sind die besten Hausmittel!

1. Trinken, trinken, trinken

Durch die verbrannte Haut entsteht Hitze, die dein Körper durch erhöhte Schweißbildung versucht, auszugleichen. Dementsprechend wird er dabei viel Flüssigkeit verlieren. Gleichzeitig unterstützt eine ausreichende Wasserzufuhr auch die Heilung deiner Haut, indem sie von innen ausreichend Flüssigkeit bekommt. Daher solltest du bei einem Sonnenbrand immer ausreichend Wasser trinken. Alternativ eignen sich auch Kräuter- und Früchtetees.

 

2. Aloe Vera

Aloe Vera unterstützt den Heilungsprozess, hilft bei Hautirritation und hat eine beruhigende Eigenschaft. Gleichzeitig spendet das Gel extrem viel Feuchtigkeit und stärkt deine Haut mit Vitaminen und Mineralien, was besonders bei einem Sonnenbrand wichtig ist.

Für die Behandlung kannst du entweder ein Aloe-Vera-Gel verwenden oder, falls du eine Pflanze zuhause hast, ein Stück davon abschneiden. Das Stück muss danach halbiert werden, damit du das Gel gewinnen kannst und anschließend wird die betroffene Stelle damit eingerieben. Die Wirkung des Gels wird noch verbessert, wenn du es im Kühlschrank aufbewahrst.

 

3. Grüner oder schwarzer Tee

Grüner Tee schützt dank der enthaltenen Polyphenole vor Sonnenschäden. Dieser Stoff kann auch gleichzeitig das Ausmaß der Zellschädigung vermindern, sobald ein Sonnenbrand aufgekommen ist. Schwarzer Tee auf der anderen Seite entzieht deiner Haut Wärme, wodurch die im Tee enthaltenen Gerbstoffe die Entzündung der Haut reduzieren1Die Wirkung von Tee kannst du zusätzlich hier nachlesen..

Für eine Behandlung kochst du einfach die gewünschte Teesorte in rund 300 ml Wasser auf, lässt den Tee dann abkühlen und tränkst anschließend ein sauberes Handtuch hinein. Dieses legst du anschließend für rund 30 Minuten auf die Hautstelle.

 

4. Joghurt- oder Quarkwickel

Joghurt und Quark gehören zu den Klassikern gegen Sonnenbrand, da sie eine kühlende Wirkung haben, Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig die Schmerzen lindern 2Das zeigt auch dieser Beitrag. . Dafür gibst du den kalten Joghurt oder Quark, der am besten direkt aus dem Kühlschrank kommt, auf ein sauberes Tuch und verteilst ihn dort. Anschließend umwickelst du die verbrannte Stelle damit.

Alternativ kannst du auch direkt Joghurt oder Quark auf die Haut auftragen. Diesen solltest du aber  bevor er eintrocknet, nach rund 10 Minuten, abwischen. Ansonsten würdest du beim Abrubbeln deine Haut verletzen.

 

5. Kokosöl

Statt Aloe Vera kannst du auch Kokosöl verwenden. Dieses ist entzündungshemmend und enthält viele wichtige Nährstoffe wie Vitamin E. Dadurch kann sich deine Haut bei einem Sonnenbrand regenerieren, während das Öl auch gleichzeitig etwas kühlt. Zur Behandlung  streichst du einfach Kokosöl aus dem Glas auf die betroffene Stelle. Falls das Öl zu hart ist, kannst du das Glas unter warmen Wasser halten und damit das Öl flüssiger machen.

 

6. Gurken

Gurken enthalten viel Flüssigkeit, die daher deine verbrannte Hautpartie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und dabei noch gleichzeitig eine kühlende Wirkung haben. Diese wird zusätzlich unterstützt, wenn du sie direkt aus dem Kühlschrank holst. Schneide zur Anwendung einfach ein paar Scheiben ab und lege sie auf die gereizten Hautstellen.

 

7. Kartoffeln

Kartoffeln haben eine schmerzlindernde Wirkung, unterstützen deine Haut bei der Heilung und können dank der enthaltenen Stärke den Sonnenbrand reduzieren. Bei sofortiger Hilfe kannst du dafür eine Kartoffel in Scheiben schneiden und diese direkt auf die Hauptpartie legen. Die Scheiben können solange auf der Haut bleiben, bis die kühlende Wirkung nachlässt. Bei besonders frischer Verbrennung solltest du die Kartoffel hingegen schälen, in einem Mixer pürieren und diesen Brei auf die Hautstelle schmieren. Nach 30 Minuten abwaschen.

 

8. Stärkemehl und Wasser

Statt der Kartoffel, die aufgrund der Stärke so hilfreich ist, kannst du auch einen Brei aus Stärkemehl und Wasser anrühren. Dazu nimmst du etwas Stärkemehl und gibst so viel Wasser hinzu, dass ein dünnflüssiger Brei entsteht. Dieser Brei wird nicht zu dick (du darfst die Haut dabei nicht zukleistern) auf die Hautstelle aufgetragen. Nach 15 Minuten mit lauwarmen Wasser abspülen.

 

Mit diesen acht Hausmitteln bekommst du Erste-Hilfe bei einem Sonnenbrand. Wenn du nach wenigen Tagen jedoch keine große Besserung feststellen kannst, solltest du einen Arzt aufsuchen! Dies gilt auch besonders bei Brandblasen, die sehr starke Schmerzen verursachen. Einige Internetseiten empfehlen zusätzlich bei Sonnenbrand noch Apfelessig oder Zitrone zu verwenden. Davon raten wir dir jedoch ab, da dies zu aggressiv sein kann. 3Dies bestätigt auch dieser Beitrag Viel Erfolg beim Kampf gegen deinen Sonnenbrand.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.