Ohrenschmalz entfernen – SO solltest du es machen

Für viele Menschen gehört das Entfernen des Ohrenschmalzes zur regelmäßigen Körperpflege einfach dazu. Denn spätestens, wenn die gelblich-pastenähnliche Substanz aus den Ohren quillt, ist es an der Zeit, die Ohren zu reinigen.

Dabei produzieren einige Menschen deutlich mehr Schmalz in den Ohren als andere. Besonders betroffen sind Senioren, die häufig mit einer Überproduktion zu kämpfen haben. Teilweise bilden sich auch Pfropfen, die den Gehörgang verschließen können. Diese Pfropfen kommen aber auch bei Menschen häufiger vor, die oft In-Ear-Kopfhörer tragen, einen engen und verwinkelten Gehörgang besitzen oder Watte- oder Wachsbällchen als Lärmschutz benutzen.

Ob nun aus ästhetischen Gründen oder aufgrund von anderen Vorkommnissen kannst du dein Ohrenschmalz von Zeit zu Zeit entfernen. Wie das genau geht und wofür Ohrenschmalz eigentlich da ist, erklären wir dir in diesem Beitrag.

 

Was ist Ohrenschmalz genau?

Ohrenschmalz wird in der medizinischen Fachsprache „Cerumen“ genannt und ist eine zähflüssige, klebrige Substanz, die den Gehörgang geschmeidig und antibakteriell hält. Damit pflegt das Schmalz dein Ohr und dient dem Körper gleichzeitig als eine Art Selbstreinigung.

Diese “Selbstreinigung” geschieht, indem dein Ohrenschmalz durch die Bewegung deines Unterkiefers (wie beim Kauen oder Sprechen) in Richtung des Außenohrs geschoben wird. Auf diesem Weg nimmt es dann Schmutzpartikel, abgestorbene Hautzellen und Fremdkörper auf und kann schließlich an der Ohrmuschel sichtbar werden. Wenn es dann soweit ist, kannst du deine Ohren reinigen.

 

Ohren reinigen: Die Selbstreinigung Zuhause

Wenn du nun überschüssigen Ohrenschmalz in deiner Ohrmuschel siehst, kannst du diesen mit einigen Hilfsmitteln kinderleicht entfernen. Falls sich jedoch dein Ohrenschmalz z.B. verklumpt hat, kannst du dieses auch mit schonenden Lösungen aus deinem Gehörgang entfernen. Bitte beachte aber, dass du niemals Ohrenschmalz aktiv aus deinem Gehörgang herausholen darfst! Denn auf diese Weise würdest du den Selbstreinigungsmechanismus deiner Ohren zerstören. Von daher Finger weg von einem Wattestäbchen, sofern du es in deinen Gehörgang einführen willst! Das gleiche gilt für andere Gegenstände (wie einer Pinzette/ Schere), denn hier besteht ein hohes Verletzungsrisiko! Lediglich schonende Methoden dürfen in deiner Ohrmuschel und in deinem Gehörgang angewendet werden.Dazu gehören folgende:

 

Ohren reinigen mit einem Kosmetiktuch

Die einfachste Variante deine Ohren zu reinigen ist mit einem Kosmetiktuch. Diese Reinigung können wir dir besonders empfehlen, wenn dein Schmalz an der Ohrmuschel sichtbar ist. Zum Entfernen des Ohrenschmalzes feuchtest du das Kosmetiktuch einfach mit Wasser an, schaust in einen Spiegel und wischt es vorsichtig weg.

 

Ohren reinigen mit warmen Wasser/ einer Salzlösung

Falls sich hingegen festgewordener Schmalz an deiner Ohrmuschel oder an deinem Gehörgang befindet, kannst du deine Ohren auch schonend mit warmen Wasser oder einer selbstgemachten Salzlösung reinigen.

 

Ohren reinigen mit Ohrentropfen

Ohrentropfen sind perfekt, wenn eine wirkliche Verstopfung deines Gehörgangs vorliegt. Denn Ohrentropfen sind “aggressiver”, aber sollten deshalb nur selten zum Einsatz kommen. Für die Anwendung von Ohrentropfen bringst du deinen Kopf in Seitenlage und gibst die angegebene Tropfenzahl in deinen Gehörgang. Danach bleibst du für ein paar Minuten in der Seitenlage, legst ein Wattepad auf dein Ohr und richtest dich danach auf. Die Verstopfung sollte nun gelöst sein.

 

Ohren reinigen mit Ohrenspray

Im Gegensatz zu Ohrentropfen kann Ohrenspray täglich angewendet werden, da es aufgrund des Meerwassers schonend ist und keine negativen Auswirkungen auf dein Ohr hat. Es weicht ebenfalls und sehr schonend dein Ohrenschmalz auf, damit es sich vom Gehörgang ablöst. Bei der Anwendung musst du nicht wie bei Ohrentropfen eine liegende Position einnehmen, sondern kannst das Ohrenspray einfach in die Ohren sprühen. Warte danach ca. 15 Minuten, damit das Meerwasser in das Ohrenschmalz einziehen kann. Spätestens durch den natürlichen Reinigungsmechanismus des Ohres kannst du den abgelösten Schmalz kurze Zeit später aus deiner Ohrmuschel entfernen.

 

Ohren reinigen mit Hausmitteln

Anstatt dir Hilfsmittel zu kaufen, kannst du auch Hausmittel für die Reinigung verwenden. Geeignet dafür ist zum Beispiel hochwertiges Mandel- oder Olivenöl, welches du mit wenigen Tropfen einfach auf deinen harten Schmalz gibst. Warte dann einen Moment, wodurch es weicht wird und sich löst, und wische es dann mit einem Kosmetiktuch ab.

 

Mit diesen Methoden kannst du das überschüssige Schmalz kinderleicht aus deiner Ohrmuschel entfernen und Schmalz im Gehörgang lösen. Aber bitte beachte, dass du auf all diese Methoden verzichten solltest, wenn du gesundheitliche Probleme mit deinen Ohren hast. Dabei kann es sich zum Beispiel um einen Riss im Trommelfell oder eine Entzündung handeln. Dann solltest du direkt zum HNO-Arzt!

 

Ohren reinigen: Dann musst du zum Arzt

Um es noch einmal zusammenzufassen, solltest du zum Reinigen deiner Ohren einen HNO-Arzt aufsuchen, wenn eines der folgenden Punkte auf dich zutrifft:

  • Wenn dein Trommelfell beschädigt ist oder du Entzündungen/ Verletzungen im Gehörgang hast
  • Wenn du Schwimmer oder Hörgerätträger bist
  • Wenn du nach der Selbstreinigung immer noch das Gefühl hast, dass dein Ohr nicht sauber ist
  • Wenn du ein unangenehmes Gefühl im Ohr verspürst (wie z.B. ein Druckgefühl)
  • Wenn dir schwindelig ist
  • Wenn du dumpfe Geräusche im Ohr hörst oder du plötzlich schlechter hörst

In all diesen Fällen kann dein HNO-Arzt deinen Gehörgang schonend reinigen und auch dein Ohr untersuchen, ohne dass Verletzungen entstehen. Dafür stehen ihm verschiedene Anwendungen zur Auswahl1Diese Anwendungen beschreibt auch dieser Beitrag.:

  • Ohrenschmalz entfernen durch eine Spülung: Ähnlich wie bei der Selbstreinigung wird hier lauwarmes Wasser in deinen Gehörgang gegeben, um den Pfropfen deines Ohrenschmalzes zu lösen. Dafür verwendet der Arzt meist eine feine Spitze, um das lauwarme Wasser zielgerichtet zu platzieren.
  • Ohrenschmalz entfernen durch absaugen: Bei dieser Behandlung führt dein Arzt einen sehr schmalen Schlauch in dein Ohr ein, mit der er den Pfropfen einfach absaugen kann.
  • Mechanische Entfernung: Dein Arzt kann den Pfropfen auch mit der Hilfe eines Häkchens oder einer Kürette herausziehen. Dabei kann er über das Werkzeug punktgenau arbeiten und die Verstopfung im Ohr sofort lösen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.