Nacktschläfer: Diese 5 Auswirkungen hat es auf deinen Körper, wenn du nackt schläfst!

Schläfst du in Schlafanzug, oder doch eher nackt? In Deutschland schlafen nur etwa 5 Prozent der Menschen nackt, wenn du dich also auch ohne Klamotten in dein Bettchen legst, bist du einer von wenigen. In Schlafanzug schlafen dagegen ganze 50 Prozent der deutschen. Dabei ist das Schlafen ohne Klamotten tatsächlich sogar gesund für dich! Deshalb zeigen wir dir in diesem Video einmal, welche 5 unglaublichen Auswirkungen es auf deinen Körper hat, wenn du nackt schläfst! Nach dem du dieses Video bis zum Ende geschaut hast, wirst du dir sicherlich noch einmal überlegen, ob du nicht auch in Zukunft lieber nackt schlafne solltest. Und wenn du sowieso schon nackt schläfst, wirst du nur darin bestätigt und weißt, warum du dies in Zukunft besser beibehalten solltest! Doch kommen wir jetzt zu den 5 Auswirkungen, die das nacktschlafen auf dich und deinen Körper hat!

 

  1. Reine Haut

Am Tag hast du meistens Klamotten an, deine Haut ist also bedeckt. Dementsprechend freut sich deine Haut darauf, wenn sie in der Nacht dann eben keine Klamotten mehr an hat. Denn Schweiß und Wärme fördern die Vermehrung von Bakterien , was zu Infektionen führen kann. Zudem ist dein Körper, wenn du nackt schläfst, etwas kühler, als wenn du Klamotten anhast. Dadurch schüttet dein Körper mehr Melantonin aus, das hat wiederum einen Anti-Aging-Effekt auf die Haut.

 

2. Gewichtsverlust

Forscher haben herausgefunden, dass schlafen ohne Klamotten den Stoffwechseln anregt und unter anderem sogar die Entwicklung von Diabetes verhindern kann. Wenn du dazu dann noch Sport machst und dich an eine gesunde Ernährung hälst, kannst du so mit der Zeit sogar einige Kilos verlieren. Du kannst durch das nackt schlafen zwar nicht direkt abnehmen, aber es kann dir auf jeden Fall dabei helfen.

 

3. Tiefer Schlaf

Du kannst mit etwas gesenkter Körpertemparatur sogar deine Tiefschlafphase verlängern und somit deine Schlafqualität verbessern, das fanden Forscher der Universität Amsterdam heraus. Und diese gesenkte Körpertemparatur erreichst du am besten, indem du komplett ohne Klamotten ins Bett gehst. Je besser und länger deine Tiefschlafphase ist, desto eher schläfst du nachts durch und wachst nicht ständig auf.

 

4. Gesunde Geschlechtsorgane

Selbst deine Geschlechtsorgane profitieren davon, wenn du nackt schläfst. Denn besonders das weibliche Geschlechtsorgan ist prädestiniert für Infektionen, die durch zu enge Unterwäsche oder falsche Stoffe ausgelöst werden können. Wenn du jetzt nackt schläfst, wird dieser Bereich trocken und kühl gehalten, dadurch haben Bakterien kaum eine Chance hier schaden anzurichten. Bei Männern kann zu enge Unterwäsche dafür sorgen, dass die Qualität der Spermien nicht wirklich gut ist. Deshalb bringt es auch hier etwas, wenn du als Mann nackt schläfst.

 

5. Stärkeres Selbstbewusstsein

Du kannst durch das nacktschlafen alleridngs auch psychologische Vorteile haben, neben den bisher genannten körperlichen Vorteilen. Denn Menschen die nackt schlafen, fühlen sich im allgemeinen einfach wohler in ihrer Haut und strahlen das auch am Tag über aus. Du wirkst und bist dadurch also auch deutlich selbstbewusster!

 

Und, wie sieht es bei dir aus? Bist du schon ein Nacktschläfer? Dann hast du jetzt genügend Gründe dafür, dies auch weiterhin zu tun. Und falls du bisher immer noch in einem Pyjama zu Bett gehst, solltest du dir mal überlegen, ob du dies in Zukunft nicht besser ändern möchtest. Denn die Vorteile sind tatsächlich enorm und sollten daher genutzt werden. Vor allem natürlich, weil die Umsetzung wirklich einfach ist!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.