Mit DIESEN 5 Lebensmitteln kannst du Alzheimer vorbeugen

Das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, hängt stark vom Alter sowie genetischen Faktoren ab. Allerdings könnten 40% aller Fälle von Alzheimer durch einen gesünderen Lebensstil verhindert oder verzögert werden. Die richtige Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle.Doch wie genau sollte man sich jetzt ernähren, um Alzheimer vorzubeugen? In diesem Video nennen wir dir die 5 besten Lebensmittel, um Alzheimer vorzubeugen, schau es dir also unbedingt bis zum Ende an, wenn auch du kein Alzheimer bekommen möchtest.

 

  1. Walnüsse

Nüsse sind eine hervorragende Quelle für ungesättigte Fettsäuren. Vor allem Wallnüsse sind aufgrund ihres hohen Omega-3-Anteils gesundheitsförderlich und wirken entzündungshemmend. Doch damit nicht genug: Walnüsse enthalten außerdem eine ordentliche Portion Vitamin E. Das fettlösliche Antioxidans wird in mehreren Studien mit einem geringeren Auftreten von Alzheimer und anderen Demenzformen in Zusammenhang gebracht. Fast jede Nusssorte enthält Vitamin E, weswegen du frei nach Geschmack zwischen Mandeln, Paranüssen oder Walnüssen wählen kannst.

 

  1. Schwarzer Kaffee

Dass Kaffee wertvolle Pflanzenstoffe enthält und in Maßen konsumiert äußerst gesund ist, ist seit Längerem bekannt. Verantwortlich für die gesundheitliche Wirkung sind vor allem die enthaltenen Polyphenole. Diese sekundären Pflanzenstoffe kommen auch in grünem Tee vor und haben in Laboruntersuchungen sogar die Bildung von Plaques und Tau-Bündeln verhindert – zwei ursächliche Faktoren der Alzheimer-Demenz. Daher solltest du regelmäßig Kaffee trinken, aber natürlich nur in Maßen.

 

  1. Beeren

Beerenobst ist deshalb so wertvoll, weil es wenig Zucker, dafür aber viele sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe und Antioxidantien enthält. Als besonders wirksam im Kampf gegen Alzheimer haben sich Heidelbeeren und Erdbeeren herausgestellt. In einer Studie wurde festgestellt, dass diejenigen, die mindestens eine Portion Heidelbeeren und zwei Portionen Erdbeeren pro Woche verzehrten, eine signifikant langsamere Rate des kognitiven Verfalls zeigten, als diejenigen, die keine Beeren aßen. Die Verlangsamung des Verfalls entsprach dabei ganzen zweieinhalb Jahren. Als mögliche Ursache nannten die Forscher die enthaltenen Anthocyane, die den Beeren ihre kräftige Farbe geben.

 

  1. Dunkelgrünes Blattgemüse

Die Gruppe der B-Vitamine spielt eine besondere Rolle, wenn es um die Funktionalität und Gesundheit unseres Nervensystems und des Gehirns geht. Als besonders wichtig für das Aufrechterhalten der geistigen Fähigkeiten haben sich in Studien die Vitamine B6 und B12 herausgestellt. Dunkelgrünes Blattgemüse wie Grünkohl oder Brokkoli enthalten größere Mengen an Vitamin B6 sowie antioxidative Pflanzenstoffe. Diese Gemüsesorten solltest du deshalb unbedingt in deinen Ernährungsplan aufnehmen.

 

  1. Hülsenfrüchte

Bohnen, Linsen & Co. schützen gleich auf mehrere Weisen vor Alzheimer. Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts wirken sie senkend auf den LDL-Cholesterinspiegel. Ist dieser zu hoch, steigt das Risiko auf Alzheimer. Gleichzeitig steckt in Erdnüssen, Sojabohnen und Lupinen eine pflanzliche Form von Cholesterin, die gesundheitlich förderlich ist. Ersetze tierische Produkte vermehrt durch Hülsenfrüchte. Diese enthalten genauso viel Eiweiß und keine Alzheimer fördernden gesättigten Fettsäuren.

Jetzt weißt du, welche Lebensmittel Alzheimer vorbeugen können, greife in Zukunft doch einfach öfter mal zu diesen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.