Knackpo bekommen: So trainierst du deinen Po richtig

Eine gut trainierte Gesäßmuskulatur sieht nicht nur gut aus, sondern sie sorgt auch für einen gesunden Bewegungsablauf und beugt Problemen bei langem Sitzen im Büro vor. Viele Menschen haben allerdings nicht die Zeit oder die Energie, täglich ein schweißtreibendes Workout einzuplanen. Wir haben daher die besten Alltagstipps gesammelt, die deinen Po so richtig in Schwung bringen und dir im Nu einen Knackpo zaubern. Wenn du also auch ein deutlich knackigeres Hinterteil haben möchtest, dann schaue dir dieses Video unbedingt einmal bis zum Ende an!

 

  1. Kniebeugen

In fast jeder Situation lassen sich ein paar Kniebeugen ohne jeglichen Zeitaufwand einschieben. Hier ein paar Squats nach dem Aufstehen, fünf nach jedem Toilettengang und dort ein paar bei der Fahrt im Fahrstuhl. Wobei es natürlich generell gesünder ist, die Treppe zu nehmen. Diese kleinen Kniebeugen zwischendurch bringen dich nicht mal ins Schwitzen, summieren sich aber über den Tag hinweg. Nach der Arbeit dürfen es auch gerne mal 20 oder 30 Stück sein, ist ja trotzdem in wenigen Minuten erledigt. Und die solltest du in jedem Fall übrig haben. Wichtig ist jedoch, dass du nicht ausschließlich deinen Po trainierst. Auch Übungen für Rücken, Bauch und Beine solltest du regelmäßig machen, damit auf Dauer kein muskuläres Ungleichgewicht entsteht.

 

  1. Zusammenkneifen und halten

Den ganzen Tag unter Menschen zu sein, ist keine Ausrede, nichts für deinen Po zu tun. Auch im Bürostuhl oder auf Partys lassen sich problemlos kleine Übungen für die Po-Muskulatur durchführen, ohne dass es jemand bemerkt. Dafür musst du deinen Po einfach anspannen und die Backen fest zusammendrücken, ein paar Sekunden halten und wieder locker lassen. Das bekommt niemand in deiner Umgebung mit und dennoch hast du etwas für deinen Po getan.

 

  1. Auf Rolltreppe und Fahrstuhl verzichten

Es geht zwar schneller und bei mehreren Stockwerken kommt man dafür nicht ins Schwitzen. Benutzt du Rolltreppe oder Fahrstuhl, dann verpasst du allerdings das beste Po-Workout überhaupt: Treppensteigen. Mache es dir zur Gewohnheit ohne Ausnahmen auf Fahrstuhl und Co. zu verzichten. Du wirst bald merken, dass du dadurch nicht nur dein Gesäß trainierst, sondern auch deine Kondition merklich besser wird. Das ist doch eine echte Win-Win-Situation!

 

Die richtige Ernährung ist mindestens genau wichtig, wie das Training. Wenn du vermeintlich diätgeeignete Lebensmittel mit geringfügigen Nährwerten bevorzugst, verwehrst du deinem Körper die zum Muskelaufbau und -wachstum benötigten Nährstoffe. Nimmst du zu wenig Kalorien zu dir, dann verlierst du zwar an Gewicht, zuerst allerdings an Muskelmasse. Die unschöne Folge: Skinny Fat, also dass das dünne Fett von Po und Beinen schlackert. Betroffene machen optisch zwar einen schlanken Eindruck, sie haben aber trotzdem zu viele Fettzellen im Körper. Achte daher unbedingt auf deine Ernährung, wenn deinem Knackpo nichts im Wege stehen soll. Eiweiß lässt deine Po-Muskulatur wachsen und sollte daher nicht auf deinem Ernährungsplan fehlen. Halte dich an die hier genannten Tipps und bereits nach kurzer Zeit wird dein Po deutlich knackiger!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.