Juckende Kopfhaut

Juckende KopfhautWenn deine Kopfhaut im Ungleichgewicht ist, kann es zu trockener und juckender Kopfhaut kommen.  Dies kann u.a. durch schädliche Inhaltsstoffe in deinem Shampoo, Schweiß, deine Ess- und Lebensgewohnheiten, trockne Luft/ Kälte, Schuppen, Hautkrankheiten oder auch Parasiten ausgelöst werden.

Die Betroffenen fühlen sich durch die juckende Kopfhaut meist sehr unwohl. Dabei trauen sich viele nicht, sich in der Öffentlichkeit am Kopf zu kratzen, weil dieses Verhalten mit einer Ungepflegtheit verbunden wird. Hinzu kommt noch, dass das übermäßige Kratzen zu Reizungen und Entzündungen an der Kopfhaut führt. Daher ist es jetzt an der Zeit, etwas gegen die juckende Kopfhaut zu tun!

Dafür haben wir dir hier 12 Hausmittel aufgelistet, die deine juckende Kopfhaut bekämpfen.

 

Folgende Hausmittel helfen bei juckender Kopfhaut:

1. Kokosöl

Kokosöl ist perfekt für Kopfhautirritation, denn es wirkt regulierend, indem es den ph-Wert deiner Kopfhaut ausgleicht und dabei noch ausreichend Feuchtigkeit spendet. Deswegen ist es gegen Schuppen optimal und bekämpft auch Pilzerkrankungen der Kopfhaut. Dementsprechend wirst du nach dem Auftragen des Kokosöl direkt eine Linderung des Juckreizes spüren.
Für die Anwendung musst du einfach nur etwas Kokosöl aus der Drogerie oder dem Supermarkt in deine Kopfhaut einmassieren und dann 30-60 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit einem sanften Shampoo ausspülen. Diesen Vorgang 2-3x die Woche wiederholen.

 

2. Olivenöl

Ähnlich wie Kokosöl kann auch Olivenöl für deine Kopfhaut angewendet werden. Denn Olivenöl sorgt dafür, dass deine Kopfhaut genügend Feuchtigkeit bekommt und beruhigt damit sofort deine strapazierte Kopfhaut. Für die Anwendung einfach in die Kopfhaut Olivenöl einmassieren und dieses bestenfalls über Nacht einwirken lassen. Mit einem Handtuch kannst du dein Kopfkissen vor Ölflecken schützen. Am nächsten Morgen einfach das Haar mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo ausspülen.

 

3. Hafer

Hafer enthält Vitamin-E, wirkt entzündungshemmend und spendet deiner Haut Feuchtigkeit. Da es wie ein natürliches Peeling für deine Haut angewendet wird, hilft es dir auch, abgestorbene Hautzellen zu beseitigen. Daher nutzen viele Frauen Hafer für eine natürliche Gesichtsreinigung.  Für die Anwendung an deiner Kopfhaut stellst du einfach eine Haarmaske her. Dafür einen Esslöffel Haferflocken Pulver oder dünne Schmelzflocken mit einer halben Tasse Wasser vermengen. Als nächstes brühst du diese Mischung wie Tee auf und lässt es abkühlen. Nun musst es nur noch sanft ins Haar einmassieren und anschließend mit Wasser wieder ausspülen.

 

4. Apfelessig

Apfelessig bekämpft trockene, juckende und fettige Kopfhaut, während es dein Haar zusätzlich noch zum Glänzen bringt! Außerdem hat es eine entzündungshemmende Wirkung, wodurch der Juckreiz sofort gelindert wird. Für die Anwendung einfach eine halbe Tasse Apfelessig mit einer halben Tasse Wasser vermengen und in eine Sprühflasche geben. Nachdem du dein Haar mit Wasser nassgemacht hast, kannst du die Mischung bequem mit der Sprühflasche auf deine Kopfhaut sprühen und 10-15 Minuten einwirken lassen. Danach wie gewohnt waschen. Die Prozedur 1-2 Mal wöchentlich wiederholen.

 

5. Honig

Honig tötet Bakterien und ist für seine anti-mikrobielle Wirkung bekannt. Dadurch kann er auch Wunden an deiner Kopfhaut Abhilfe schaffen, falls du die Kopfhaut zu stark aufgekratzt hast. Für die Anwendung einfach 2-3 Esslöffel Honig mit einer halben Tasse Olivenöl vermengen und diese Mischung in deine Kopfhaut einmassieren. Nach 10 Minuten Einwirkzeit mit warmen Wasser und einem sanften Shampoo auswaschen.

 

6. Teebaumöl oder Pfefferminzöl

Statt der genannten Öle kannst du auch Teebaumöl verwenden, welches oft bei Hautunreinheiten aufgrund seiner reinigenden und desinfizierenden Wirkung eingesetzt wird. Dementsprechend hilft es auch gegen Entzündungen an deiner Kopfhaut. Für die Anwendung einfach 2-3Tropfen Teebaumöl mit 1 Esslöffel eines beliebigen Pflanzenöls, wie Olivenöl, vermengen und die Mischung täglich in die Kopfhaut massieren. Anstatt Teebaumöl kannst du auch Pfefferminzöl nehmen, welches antiseptisch wirkt und deinen Juckreiz damit auch bekämpft.

 

7. Backpulver

Backpulver ist ebenfalls wie ein natürliches Peeling für die Kopfhaut, welches besonders häufig bei Schuppen eingesetzt wird. Für die Anwendung einfach einen Esslöffel Backpulver und einen Esslöffel Wasser in eine Schüssel geben und zu einer Paste rühren. Zuerst massierst du etwas Olivenöl in deine Kopfhaut ein und danach gibst du die Paste hinzu. Nach einer 15 minütigen Einwirkzeit kannst du deinen Kopf mit lauwarmen Wasser abspülen.

 

8. Eigelb

Eigelb wirkt beruhigend für deine Kopfhaut, indem es mit der Hilfe seiner reichhaltigen Nährstoffe das Austrocknen verhindert. Für die Anwendung nimmst du 1-2 Eier (kommt auf die Größe der Eier an) und trennst von beiden das Eigelb vom Eiweiß. Anschließend massierst du nur das Eigelb nach (!) der normalen Haarwäsche in die Kopfhaut ein. Lass es 3-4 Stunden oder über Nacht einwirken und wasche es danach mit lauwarmen Wasser aus. Diese Anwendung 2x die Woche wiederholen.

 

9. Zitronensaft

Zitronensaft ist für seine Wirkung gegen Schuppen bekannt und dementsprechend ratsam, wenn der Juckreiz größtenteils durch Schuppen ausgelöst wird. Für die Anwendung presst du ca. zwei Zitronen aus und verdünnst diesen Saft bei Bedarf mit etwas Wasser. Dies musst du nicht machen, ist aber schonender für die Kopfhaut. Anschließend lässt du die Mischung 5 Minuten einwirken und spülst es mit einem milden Shampoo aus.

 

10. Mayonnaise

Mayonnaise enthält Eigelb, fettendes Öl und Essig, wodurch es die oben genannten Hausmittel in einem Produkt vereint. Denn Essig bekämpft Pilze und Bakterien, das Eigelb spendet Feuchtigkeit und beruhigt, während das Öl wichtige Nährstoffe liefert. Gib dafür einfach eine Handvoll Mayonnaise auf deine Kopfhaut und massiere dies gut ein. Nach 15 Minuten mit lauwarmem Wasser ausspülen.

 

11. Aloe Vera

Aloe Vera ist für ihre heilende und feuchtigkeitsspendende Wirkung bekannt. Daher ist sie in etlichen Pflegeprodukten enthalten, so wie auch bei Shampoos für empfindliche Kopfhaut. Für die Anwendung musst du einfach nur (bestenfalls frisches) Aloe Vera Gel in deine Kopfhaut einmassieren und der Juckreiz wird spürbar reduziert werden. Wenn du dich für die frische Variante entscheidest, einfach die oberste Schicht des Blatts mit einem Messer abschälen und das Gel mit einer Küchenreibe über einer Schüssel herausholen. Dabei beträgt die Einwirkzeit des Gels etwa 15-20 Minuten. Wiederhole die Behandlung 1-3x wöchentlich.

 

12. Kur aus Joghurt, Honig und Olivenöl

Ein wahres Wundermittel gegen juckende Kopfhaut ist die Mischung aus Joghurt, Honig und Olivenöl. Denn die Milchsäure im Joghurt sorgt dafür, dass sich Schuppen lösen können, Honig lindert Entzündungen und das Olivenöl spendet noch reichlich Feuchtigkeit. Für die Anwendung vermische einen Naturjoghurt mit normalen Fettgehalt, ca. 4 Teelöffel flüssigen Honig und 3-4 Esslöffel Olivenöl zusammen. Lass die Mischung 10-30 Minuten auf deiner Kopfhaut einwirken, bevor du es ausspülst.

 

Mit diesen einfachen und kostengünstigen Hausmitteln kannst du deinem Juckreiz endlich ein Ende setzen. Wenn der Juckreiz jedoch auf Dauer immer wieder zum Vorschein kommt, solltest du zum Arzt gehen und die Ursache herausfinden. Viel Spaß mit deiner gesunden Kopfhaut!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.