Joggen: Diese 11 Anfängerfehler solltest du beim laufen unbedingt vermeiden

Viele Menschen die gerne etwas fitter werden wollen oder ein paar Kilo abnehmen möchten, entscheiden sich fürs Joggen. Ein paar Schuhe anziehen, Sportbekleidung und los geht´s. Auch wenn es wirklich einfach ist, mit dem Joggen zu beginnen, so können dabei einige Fehler gemacht werden. Und die meisten Anfängern machen mehr als nur einen Fehler. Auch wenn dieser zu Beginn keine sichtbaren Auswirkungen hat, wirst du es bald zu spüren bekommen, wenn auch du diese Fehler beim joggen machst. Daher gilt es die folgenden Fehler zu vermeiden, wenn du mit dem laufen anfangen möchtest!

 

1. Du läufst sofort schnell los

Gehe nicht raus und laufe sofort los. Versuche deinen Körper und deine Gelenke auf das Laufen einzustellen. Beginne dafür einfach mit ein paar Hampelmännern und gehe zuerst ein paar Schritte und werde dann immer schneller, ehe du mit dem richtigen Laufen beginnst.

 

2. Zu warme Kleidung

Die meisten Anfänger ziehen sich deutlich zu warm an. Die Frage, welche Kleidung angemessen ist, ist allerdings auch nicht so leicht zu beantworten, wenn du ein Neuling bist. Viele packen sich in dicke Klamotten, da sie Angst haben zu frieren. Als kleiner Tipp kann man sagen, du solltest dich immer so Anziehen, als wäre es 10 Grad wärmer draußen. Wenn du dich in deiner Laufkleidung vor die Tür stellst, solltest du ganz leich frieren, dann hast du die perfekte Kleidung zum Laufen gefunden

 

3. Du läufst zu schnell

Viele Anfänger fangen wie wild an zu laufen und sind dann bereits nach 3 Minuten komplett außer Atem und brauchen eine Pause. Du solltest dein Wohlfühltempo finden. Bei diesem soltlest du dich noch unterhalten können und nicht nach wenigen Minuten bereits außer Atem sein. Auch wenn es dir zu Beginn langsam erscheint, du kannst dich mit der Zeit immer noch steigern!

 

4. Du willst jeden Tag schneller werden

Viele Menschen versuchen immer wieder schneller zu werden und wollen Tag für Tag ihre Bestzeit schlagen. Das ist natürlich der falsche Weg. Du solltest dich langsam steigern, auch wenn es etwas länger dauert. Versuche lieber etwas länger am Stück zu laufen, als ständig schneller zu werden.

 

5. Du achtest zu sehr auf deinen Atem

Versuche beim Joggen nicht zu sehr auf deinen Atem zu achten. Viele Menschen fühlen sich von ihren Atemgeräuschen gestört oder haben Angst, dass andere mitbekommen, wie laut sie atmen. Dadurch atmtest du aber so gut wie immer falsch. Mach dir einfach nicht zu viele Gedanken und atme nicht zu flach. Wenn du kräftig ausatmest regelt sich der Rest von selbst.

 

6. Du läufst trotz Schmerzen

Du hast starken Muskelkater oder dir tun die Gelenke vom letzten Lauftraining weh? Dann solltest du dir einen Tag Pause gönnen. Auch wenn viele sagen, man könne den Schmerz weglaufen, tu es nicht. Du schadest deinem Körper nur noch mehr dadurch und die Pause die du machen musst, um wieder Schmerzfrei zu werden, wird immer länger.

 

7. Du läufst zu viel

Wenn du zu viel oder zu lange läufst, steigerst du damit nur dein Verletzungsrisiko. Besonders als Anfänger solltest du nicht mehr als drei mal pro Woche Joggen gehen. Versuche nach dem Lauftraining immer mindestens einen Tag Pause zu machen, um deine Gelenke und Muskeln nicht zu überanstrengen. Sonst artet das Lauftraining auch schnell in Stress aus und das sollte es auf keinen Fall!

 

8. Auf und Abwärmen vergessen

Viele Laufanfänger gehen aus dem Haus, beginnen sofort mit dem Lauftraining und wenn sie fertig sind stoppen sie und setzen sich wieder hin oder legen sich auf die Couch. Das ist allerdings falsch. Zum Aufwärmen solltest du langsam beginnen zu gehen, immer schneller werden und nach ein paar Minuten mit dem lauftraining beginnen. Zum Abschluss sollte dann noch ein Cool Down erfolgen. Dabei solltest du deine Muskeln dehnen.

 

9. Falsche Trainingspartner

Sicherlich ist es zu zweit oder in einer größeren Gruppe immer schöner zu laufen, als alleine. Doch wenn es schon ein Trainingspartner sein muss, dann solltet ihr auch auf dem gleichen Level sein! Denn wenn dieser zu schnell oder zu langsam läuft, mindert dies deine eigene Leistung. Versuche daher besonders zu Beginn alleine zu laufen oder mit einem Trainingspartner, der auf deinem Level ist

 

10. Die Falschen Schuhe

Natürlich kannst du auch einfach in irgendwelche Schuhe anfangen zu Joggen, aber deine Gelenke werden sich früher oder später bemerkbar machen und das kann unschöne Folgen haben. Daher solltest du vor dem Joggen darauf achten, dass du dir die richtigen Schuhe zulegst. Lasse dich dafür am besten in einem Fachgeschäft beraten.

 

11. Kein Wasser dabei haben

Achte immer auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Wenn du nur eine kurze Strecke läufst, die 15-20 Minuten dauert, brauchst du nicht unbedingt Wasser mit dabei zu haben. Doch wenn es ein längerer Lauf wird, solltest du etwas Wasser mit dir führen. Und allgemein gilt, nach dem Training genug zu trinken um die Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen!

 

Versuche diese 11 Fehler unbedingt zu vermeiden, wenn du ein Anfänger bist, dann bleibst du auch lange am Ball, verletzt dich nicht und hast noch lange Spaß am Joggen. Wir wünschen dir dabei viel Erfolg!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.