Hausmittel zum Einschlafen

Hausmittel zum Einschlafen

Rund ein Viertel unserer Bevölkerung leidet unter Schlafstörungen und hat mit Einschlafproblemen zu kämpfen. Besonders Stress und Sorgen verursachen schlaflose Nächte, wodurch wir uns im Bett stundenlang wälzen, anstehende Aufgaben im Kopf durchgehen und nicht abschalten können.

Dabei benötigt der Körper für die mentale und körperliche Gesundheit ausreichend Schlaf, denn das Gehirn verarbeitet nachts Erlebnisse, der Körper regeneriert sich und durchläuft dabei mehrere Schlafphasen. Dafür schläft im Schnitt jeder Deutsche an einem normalen Werktag rund sieben Stunden pro Nacht.

Aber wenn man diese Stundenanzahl auf Dauer nicht mehr erfüllen kann und langfristig unter Schlafstörungen leidet, kommt es zum Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit und der kognitiven Leistung, aber auch körperliche Beschwerden treten auf. Auch eine depressive und gereizte Stimmung, erhöhter Stresspegel und die Gefahr vom Burnout sind langfristige Folgen von Schlafmangel.  Für deine Gesundheit musst du dies endlich ändern!

Deshalb zeige ich dir nun, welche Hausmittel beim Einschlafen helfen und wie du endlich wieder schlafen kannst!

 

Folgende Hausmittel zum Einschlafen helfen:

1. Baldrian

Baldrian ist in Form von Tropfen oder Dragees erhältlich und gilt als natürliches Beruhigungsmittel. Daher sorgt es auch für Nachtruhe und Entspannung vor dem Einschlafen. Am besten nimmst du Baldrian rund 10 Minuten vor dem Schlafengehen ein, sodass du entspannt einschlafen kannst.

 

2. Johanniskraut

Genauso wie Baldrian verbessert Johanniskraut aufgrund seiner beruhigenden und entspannenden Wirkungen deinen Schlaf. Auch wird Johanniskraut nachgesagt, dass es die Stimmung aufhellt und angstlösend ist. Am besten ist es, wenn du Johanniskraut ebenfalls abends vor dem Zubettgehen einnimmst. Dafür gibt es Kapseln, Dragees oder auch Tees.

 

3. Warme Milch mit Honig

Viele Menschen schwören auf warme Milch mit Honig, obwohl die Wirkung nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Zwar beinhaltet Milch das Hormon Melatonin und die Aminosäure Tryptophan, die schlaffördernde Substanzen darstellen, dennoch ist in einem Glas die Menge sehr gering. Vermutlich hat warme Milch mit Honig aber den Effekt, dass sie dich satt macht, dich entspannt und dir deshalb dabei hilft, zur Ruhe zu kommen.

 

4. Warmer Kakako

Anstatt warmer Milch mit Honig, kannst du auch einen warmen Kakao rund 30 Minuten vor dem Schlafengehen trinken. Denn in dem Kakaopulver befinden sich Phenylethylamin, die die Produktion von Glückshormonen anregt. Diese machen dich zufrieden, aber auch nach kurzer Zeit wieder müde, wodurch dir das Einschlafen danach einfacher fallen wirdl

 

5. Heißes Bad oder warmes Duschen

Kaltes Duschen regt deinen Kreislauf an und macht dich wach, hingegen eine warme Dusche oder ein heißes Bad deinen Körper genügend Wärme verleiht, um dir das Einschlafen danach zu erleichtern.  Denn die Hitze lässt dich zur Ruhe kommen, genauso wie ein heißes Bad Entspannung vor dem Einschlafen verspricht.

 

6. Düfte

Zarte Dürfte verhelfen dir zur Ruhe zu kommen und deinen Schlaf zu verbessern. Dafür kannst du zum Beispiel ein Duftsäckchen mit Lavendel, Minze, Melisse, Kamille oder auch Thymian und Anis füllen. Dieses Säckchen wird dann direkt neben dein Kopfkissen gelegt, sodass sich die beruhigende Wirkung der Düfte entfalten kann. Alternativ kannst du auch Duftlampen mit Lavendel oder Rosenöl verwenden, welche ebenfalls zum Entspannen hilft.

 

7. Socken

Socken Hausmittel EinschlafenZugegebenermaßen sind Socken im Bett nicht jedermanns Sache. Aber wenn du kalte Füße hast, kann dein Körper nicht zur Ruhe kommen und signalisiert deinem Gehirn, dass womöglich eine Erfrierung droht. Daher solltest du deine kalten Füßen mit Wollsocken warm halten. Alternativ kannst du auch eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen verwenden.

 

8. Richtige Temperatur und dunkles Zimmer

Dein Schlafzimmer sollte zum Ausruhen und Entspannen da sein. Dafür ist es notwendig, Licht auszusperren. Denn je dunkler es ist, desto verstärkt wird Melatonin ausgeschüttet. Und dieses schlaffördernde Hormon stimmt dich auf den Schlaf ein und macht dich müde. Dicke Vorhänge, Rollos oder Rolläden sind daher optimal. Auch solltest du auf die richtige Raumtemperatur in deinem Schlafzimmer achten, welche bei rund 18 Grad liegen sollte.

 

9. Veränderter Lebensstil

Auch ein veränderter Lebensstil kann deinen Schlaf verbessern. Dazu zählen folgende drei Punkte:

  1. Lesen: Lesen hilft deinem Körper, abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Damit ist Lesen ein geeignetes Hausmittel, um einzuschlafen. Dabei solltest du unbedingt deinen Fernseher, Computer und das Smartphone ausschalten, welche blaues Licht ausstrahlen und damit die Melatonin Produktion hemmen.
  2. Sport: Sport powert deinen Körper aus und macht müde. Am besten ist es, wenn du am späten Nachmittag Sport treibst, weil der Körper danach noch Zeit zum Abschalten benötigt. Spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen solltest du keinen Sport mehr machen.
  3. Ernährung: Damit du gut schlafen kannst, solltest du vor 18 Uhr zu Abend essen. Wenn du danach doch noch Lust auf etwas zum Knabbern am Abend hast, dann greife nicht zu fettigen Chips oder ungesunden Speisen, sondern entscheide dich für Datteln, Bananen, Nüsse oder Produkten aus Vollkorn.

Für welches Hausmittel du dich entscheiden sollst, kann ich dir nicht sagen. Am besten ist es, wenn du einige dieser Methoden ausprobierst und dich für das deiner Meinung nach wirksamste Hausmittel entscheidest oder eine Kombination wählst. Wenn du trotz allen Versuchen immer noch nicht regelmäßig schlafen kannst, dann solltest du zum Arzt gehen. Auch eine Untersuchung im Schlaflabor kann helfen. Nur nicht aufgeben!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.