Hausmittel Zahnschmerzen

Hausmittel ZahnschmerzenVon Zahnschmerzen sind die Menschen in Deutschland pro Jahr meist nur gelegentlich bis kaum betroffen, dafür gehören sie aber zu den unangenehmsten Beschwerden. Und wenn dann noch der Zahnarztbesuch in weiter Ferne liegt, ist man leider mit seinen Zahnschmerzen auf sich alleine gestellt ist.

Dabei entstehen die Zahnschmerzen folgendermaßen: In der Regel schützt dein Zahnschmelz deine Zähne vor Bakterien und Säuren. Wenn aber dein Zahnschmelz geschwächt ist, können Keime in das Innere deines Zahns gelangen und deine Zahnnerven schädigen oder reizen. Diese Veränderung wird durch die Nervenfasern an dein Gehirn weitergeleitet und du spürst pochende oder ziehende Schmerzen im Bereich des Zahns.

Am häufigsten ist eine Infektion mit Kariesbakterien für die Zahnschmerzen verantwortlich, aber auch freiliegende Zahnhälse, wunde Stellen,  beschädigter Zahnschmelz oder eine schwere Erkältung können die Ursache sein. Denn letztgenanntes verursacht eine Entzündung der Nebenhöhlen, sodass der Schmerz von der Kieferhöhle in den Zahn strahlt.

Damit du schnell deine Zahnschmerzen loswirst, zeige ich dir nun, welche Hausmittel deine Schmerzen lindern.

 

Folgende Hausmittel gegen Zahnschmerzen helfen:

 

1. Kältepads/ Eis

Kälte lindert Schmerzen, da die Nerven und Schmerzrezeptoren bei Kälte träge und damit die Glieder weniger empfindlich werden. Deshalb empfiehlt es sich, ein Kältepad mit einem Baumwolltuch zu umwickeln (damit du vor Kältebrand geschützt bist) und dieses anschließend auf die schmerzende Stelle zu legen. Alternativ kannst du auch Eis in ein Handtuch wickeln und auf die Wange legen.

 

2. Teebaumöl als Spülung oder Tinktur

Teebaumöl ist für seine desinfizierende und damit entzündungshemmende Wirkung bekannt. Damit kann es auch gegen Zahnschmerzen eingesetzt werden. Mische dafür bestenfalls einen Tropfen Teebaumöl auf ein Glas lauwarmes Wasser und nutze es als Mundspülung. Bei gezielten Schmerzen kannst du es auch als Tinktur auf den Zahn geben. Bitte aber nicht schlucken!

 

3. Zwiebel

Bei Schmerzen im Mund können Zwiebeln helfen, da die ätherischen Öle der Knolle Entzündungen bekämpfen. Dafür schneidest du eine Zwiebel in Würfel und zerdrückst sie ordentlich in einem Taschentuch, damit die Öle freigesetzt werden. Nun einfach das Taschentuch um die Zwiebel schlagen und auf die schmerzende Wange legen. Alternativ kannst du auch eine Zwiebelscheibe direkt auf den schmerzenden Zahn geben und kauen.

 

4. Salbeitee und weitere Teesorten

Salbeitee hilft gegen Entzündungen im Mundraum. Dafür 3-4 Mal täglich eine Tasse Salbeitee trinken und diesen beim Trinken gut durch die Zähne spülen. Alternativ kannst du auch Pfefferminztee, Baldrian, Kamille und Johanniskraut verwenden. Eine andere Option ist, den Tee ausschließlich als Mundspülung zu verwenden. Hierfür den Tee einfach nur für 1-2 Minuten im Mundraum durchspülen und danach ausspucken.

 

5. Sonnenblumen- oder Sesamöl

Ölziehen ist eine altbewährte Methode, um Zahnschmerzen zu lindern, da es eine antibakterielle Wirkung hat und eine ausgeglichene Mundflora schafft. Hierfür kaltgepresstes und hochwertiges Sonnenblumen- oder Sesamöl verwenden. Einfach einen Esslöffel Öl durch deine schmerzenden Zähne ziehen, aber nicht schlucken!

 

6. Nelkenöl und ätherische Öle

Nelkenöl wirkt desinfizierend sowie antiseptisch und wird deshalb bei bakteriellen Entzündungen im Mundraum eingesetzt. Dafür einfach ein paar Tropfen des Öls auf den schmerzenden Zahn tupfen. Alternativ zum Nelkenöl kannst du auch für mehrere Minuten an der betroffenen Stelle auf einer Gewürznelke kauen.

Aber nicht nur Nelkenöl kann verwendet werden, auch andere ätherische Öle, die für ihre heilende Wirkung bekannt sind. Neben dem bereits vorgestellten Teebaumöl kannst du somit auch Lavendelöl, Ingweröl, Pimentöl, Lorbeeröl, Myrrhenöl, Pfefferminzöl,  Zitronenöl oder Zimtrindenöl als Tinktur nutzen. Aber bitte bei der Dosierung auf die Packungsbeilage schauen.

 

7. Salz

Salz als Hilfe bei ZahnschmerzenSalz gilt als Hausmittel für etliche Beschwerden, da es entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Besonders bei einer Infektion im Mundraum ist es empfehlenswert. Dafür solltest du einfach einen Teelöffel Salz in ein Glas mit 250 ml warmen Wasser geben, damit es sich vollständig auflösen kann. Danach lässt du es abkühlen. Nun einfach deinen Mund für maximal zwei Minuten mit der Salzlösung ausspülen und im Anschluss ausspülen. Die Salzlösung aber nicht schlucken, sondern ins Waschbecken spucken.

 

8. Hochprozentiger Alkohol

Alkohol tötet Keime ab und kann deshalb Entzündungen auch im Mundraum lindern. Dafür einfach einen beliebigen hochprozentigen Alkohol verwenden und den Mund für 1-2 Minuten damit durchspülen. Aber Achtung: Nicht bei Kindern verwenden. Danach einfach ausspucken.

 

9. Schmerzmittel für den Notfall

Falls die Schmerzen von den bereits genannten Hausmitteln nicht gelindert werden, kannst du auch zu Schmerzmitteln greifen. Diese solltest du aber nur in Absprache mit deinem Arzt nehmen, nicht als Dauerlösung nutzen und nur im Notfall verwenden. Denn die Schmerzen sind Warnsignale deines Körpers, die du langfristig nicht ignorieren darfst.

 

Wenn all diese Hausmittel bei zu starken Schmerzen keine Linderung erzeugen und auch der Zahnarzttermin nicht in Sicht ist, dann hilft nur noch der zahnärztliche Notdienst! Diesen kannst du auch nachts, an Wochenende oder Feiertagen aufsuchen. Dort werden im Notfall deine Zahnschmerzen auch außerhalb der Praxiszeiten behandelt. Viel Erfolg beim Bekämpfen deiner Zahnschmerzen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.