Hausmittel Kopfschmerzen

Hausmittel KopfschmerzenLaut Studien leiden Menschen mehrere Male pro Jahr unter Kopfschmerzen. Heutzutage können nach der Klassifikation der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft rund 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen unterschieden werden, während die Spannungskopfschmerzen die häufigste Art darstellt.

Kopfschmerzen können sich dabei stechend, dumpf oder  hämmernd anfühlen und entweder im Nacken, hinter der Stirn oder an den Schläfen sitzen. Durch diesen Schmerz fühlen sich die meisten Menschen im Alltag oft eingeschränkt. Einige Betroffene ziehen sich sogar bei starken Schmerzattacken aus ihrem sozialen Umfeld zurück. In diesem Fall musst du etwas gegen die Kopfschmerzen tun!

Schmerzmittel sollten dabei nicht unbedingt deine erste Wahl sein, denn es gibt auch einige Hausmittel, die dich schonender bei deinem Kampf gegen die lästigen Schmerzen unterstützen.

 

Folgende Hausmittel helfen bei Kopfschmerzen:

1. Frische Luft

Kopfschmerzen werden oft durch einen Sauerstoffmangel ausgelöst. Dementsprechend kann ein Spaziergang oder generell frische Luft in der freien Natur bereits Wunder wirken. Am besten ist hier ein Waldspaziergang. Dabei sollte eine Besserung nach 20 Minuten zu spüren sein.

 

2. Wasser oder Tee

Kopfschmerzen können auch durch einen Flüssigkeitsmangel entstehen. Diesen Flüssigkeitsmangel solltest du so schnell es geht ausgleichen. Deshalb kann es schon helfen, rund 300-500 ml Wasser oder Tee zu trinken. Falls dies der Auslöser war, sollten deine Kopfschmerzen nach 20-30 Minuten weg sein.

 

3. Chinaöl oder Pfefferminzöl

China- und Pfefferminzöl wirken schmerzlindernd und beruhigend. Für die Anwendung einfach ein paar Tropfen des Öls auf der Nasenwurzel, Stirn und den Schläfen verteilen. Die ätherischen Dämpfe können so ihre Wirkung entfalten und helfen bei mehreren Arten von Kopfschmerzen. Aber Vorsicht: Für Kleinkinder sind ätherische Öle nicht geeignet. Auch sollten ätherische Öl nicht bei Spannungskopfschmerzen eingesetzt werden.

 

4. Eiswürfel

Kälte lindert dein Schmerzempfinden, weshalb Eiswürfel deine Kopfschmerzen auch lindern können. Für die Anwendung einfach einige Eiswürfel zerstoßen, diese in einen Beutel legen und mit einem Handtuch umwickeln. Anschließend musst du nur noch den Beutel auf die jeweilige Schmerzregion legen, wie zum Beispiel deinen Nacken, der Stirn oder den Schläfen. Alternativ kannst du auch ein Gelkissen oder einen Waschlappen zum Kühlen verwenden.

 

5. Kirschkernkissen

Wenn du unter Spannungskopfschmerzen leidest, kann Wärme helfen, diese Muskelspannung zu lösen. Dafür einfach ein Kirschkernkissen nach Packungsanleitung erwärmen und in den Nacken legen. Alternativ kannst du auch warm duschen und den heißen Duschstrahl deinen Nacken herunterlaufen lassen.

 

6. Rohe Kartoffeln

Kartoffeln sind für ihre schmerzlindernde Wirkung bekannt, da sie einige Mineralstoffe enthalten, die deine Schmerzimpulse in den Nerven blockieren. Deshalb musst du für die Anwendung einfach ein paar Kartoffeln in Scheiben schneiden und diese auf die Stirn legen. Dabei solltest du auch direkt eine kühlende Wirkung wahrnehmen, während der Schmerz gelindert wird. Sobald die Scheibe durch deine Körpertemperatur erwärmt ist, tausche sie mit einer kühlen Kartoffelscheibe aus.

 

7. Weidenrinde

Weidenrindenextrakt beinhaltet den Wirkstoff Acetylsalicylsäure, welcher auch in Aspirin enthalten ist. Daher gilt Weidenrinde als schonende Alternative zu diesem Schmerzmittel und ist rezeptfrei erhältlich. Dieses kannst du entweder als Tee einnehmen oder als Extrakt verwenden. Für den Tee einfach einen gehäuften Teelöffel Weidenrinde mit 250 ml Wasser verrühren, aufkochen und fünf Minuten sieden lassen, bevor du ihn abgießt und lauwarm trinkst. Aber Achtung: beide Mittel sollte nur mit Vorsicht genossen und nicht bei Kindern angewendet werden.

 

8. Magnesium

Bei einem Magnesiummangel entstehen Verspannungen, da dieser zu einer Überempfindlichkeit der Nerven und Muskeln führt. Dies kann sich auch im Kopf äußern, wodurch du Kopfschmerzen und Migräne bekommst. Magnesium ist zum Beispiel in Nüssen, Vollkorn, Haferflocken, Bohnen und Erbsen enthalten, wodurch sich der erhöhte Verzehr der Nahrungsmittel anbietet. Für eine schnellere Hilfe kann aber auch eine Magnesiumtablette helfen, die Verspannung zu lösen, wodurch deine Kopfschmerzen verschwinden werden.

 

9. Suppe

Suppe versorgt dich nicht nur mit ausreichend Flüssigkeit, sondern kann dir auch wichtige Mineralien liefern. Dafür bereitest du entweder eine spezielle Suppe gegen Kopfschmerzen zu oder greifst zu einer Fertigsuppe. Das Rezept für eine selbstgemachte Suppe gilt folgendermaßen: Zuerst hackst du eine große Zwiebel und dünstest sie in Butter. Anschließend gibst du 300 Gramm Erbsen hinzu und kochst diese mit 500 ml Wasser gar. Im Endeffekt noch mit Majoran, Zitronengras und Ingwer würzen und pürieren.

 

10. Espresso mit Zitrone

Für die Anwendung solltest du in einem doppelten Espresso den Saft einer frischen Zitrone pressen und diesen schnell trinken. Dies hat zur Folge, dass sich deine Blutgefäße erweitern und das viele Vitamin C und die große Portion an Koffein deinen Körper in Schwung bringen. Das Koffein hilft  besonders Frauen, die aufgrund von zu niedrigem Blutdruck unter Kopfschmerzen leiden.
Aber Achtung: dieses Hausmittel ist nicht für Menschen geeignet, die Kreislaufschwierigkeiten haben.

 

11. Entspannungsbad

Ein gemütliches Entspannungsbad hilft dir nicht nur beim Abschalten, sondern die Wärme lindert auch Verspannungen. Dementsprechend ist ein Entspannungsbad bei Spannungskopfschmerzen ein wahres Hilfsmittel! Wenn du in dein Badewasser weitere Zusätze, wie ätherische Öle zur Entspannung gibst, verstärkst du noch die Wirkung. Hier eignet sich zum Beispiel Rosmarin sehr gut, welches Entzündungen lindert und die Durchblutung fördert.

 

12. Ruhe oder stressabbauende Tätigkeiten

Wie bereits gesagt, führt zu viel Stress zu Verspannungen, die sich in Kopfschmerzen zeigen. Neben dem Entspannungsbad kannst du also auch weitere Tätigkeiten machen, um herunterzukommen. Je nachdem, wie du Stress bekämpfen und abschalten kannst, kannst du zum Beispiel Yoga machen, einen Tee trinken oder dich einfach ausruhen.

 

Leider gibt es nicht das eine Hausmittel gegen Kopfschmerzen, da die Schmerzen unterschiedliche Ursachen haben. Daher solltest du einfach einige Hausmittel ausprobieren oder zu dem Mittel greifen, welches deiner Meinung nach die Ursache deiner Schmerzen bekämpft. Bei der Anwendung solltest du aber immer auf deinen Körper hören. Wenn du also bei einer Behandlung stärkere Schmerzen wahrnimmst, solltest du die Behandlung direkt abbrechen. Falls die Schmerzen auch über mehrere Tage andauern und ggf. weitere Symptome wie Übelkeit oder Erbrechen auftreten, musst du direkt zum Arzt gehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.