Hausmittel Herpes

Hausmittel HerpesWeltweit existieren zahlreiche Herpes-Viren, während es acht „humane Herpesviren“ gibt. Schätzungen zufolge sind dabei rund 85% der Bevölkerung mit dem humanen Herpesvirus Typ 1, dem Herpes simplex Virus Typ 1, infiziert und 20-30 Prozent mit dem Typ 2.

Bei den meisten Menschen bildet das Virus Fieberblasen im Bereich des Mundes, welche mit virushaltiger Flüssigkeit gefüllt sind (Typ1). Deutlich weniger Menschen sind von dem Herpes simplex Virus 2 betroffen, der oftmals zu genitalen Läsionen führt.

Die Viren werden dabei von Mensch zu Mensch übertragen, indem sie aus den Schleimhäuten austreten, in Kontakt mit anderen Menschen kommen und sich lebenslänglich im Körper aufhalten. Die Bläschen und andere Symptome zeigen sich bei einer Reaktivierung der Viren und können unterschiedliche Erkrankungen im Körper verursachen.

Damit du die Reaktivierung der Viren reduzieren kannst, zeige ich dir nun, welche Hausmittel die Herpesbläschen bändigen können.

 

Folgende Hausmittel gegen Herpes helfen:

 

1. Kältepad/ Eiswürfel

Kälte verhindert, dass sich die Bläschen des Herpesvirus weiter vermehren, wodurch du damit den Ausbruch reduzieren kannst. Wenn du also ein Kribbeln oder Jucken spürst, solltest du die Stelle direkt mit Kälte behandeln. Dafür entweder Eiswürfel verwenden oder am einfachsten ist es, ein Kältepad mit einem Handtuch zu umwickeln und für mehrere Minuten auf die Stelle zu drücken. Die Kältebehandlung mehrmals täglich wiederholen.

 

2. Zitronenmelisse-Öl oder Teebaumöl

Laborversuche fanden heraus, dass ätherische Öle die Herpes-Viren vermindern und dafür sorgen, dass der Verlauf abgeschwächt wird. Demzufolge werden auch deine Bläschen mit dem Öl schneller abheilen. Für die Behandlung gibst du einfach das Zitronenmelisse-Öl mehrmals täglich auf ein sauberes Wattepad und tupfst es auf die betroffene Hautstelle. Alternativ kannst du auch Teebaumöl verwenden, welches desinfizierend und antibakteriell wirkt. Besonders im Anfangsstadium deines Lippenherpes oder vor dem Ausbruch der Bläschen wird Teebaumöl empfohlen.

 

3. Honig

Honig ist bereits in der Volksheilkunde sehr beliebt, da er eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hat. Deshalb wird er dort oft zur Versorgung von Wunden eingesetzt. Diese abheilende Wirkung hat Honig auch auf deine Herpesbläschen, sodass Honig die Heilung beschleunigt. Am besten geeignet ist hierbei der neuseeländische Manuka-Honig. Dafür einfach etwas Honig auf eine Mullbinde geben und damit die infizierte Hautstelle mehrmals täglich behandeln. Demzufolge hilft Honig aber nur bei der Abheilung und kann den Virus nicht vorbeugen.

 

4. Schwarze Johannisbeeren

Johannisbeeren helfen dir auf viele Weise gegen deinen Herpes. Zum einen ist der Saft eine wahre Vitamin C-Bombe, welche deinem Immunsystem hilft, die Herpesviren unter Kontrolle zu bekommen und auch den Ausbruch vorzubeugen. Die sogenannten Bioflavanoide beugen dabei speziell den Herpes simplex vor. Sobald der Virus aber ausgebrochen ist, kannst du den Saft auch auf die betroffene Hautstellen träufeln. Diese Prozedur 3-5 Mal täglich wiederholen.

Eine andere Variante ist, Johannisbeer-Eiswürfel herzustellen. Dafür einfach den Fruchtsaft in eine Eiswürfelform gießen und einfrieren lassen. Die eiskalten Eiswürfel dann mehrmals täglich auf die Bläschen halten. Auf diese Weise profitierst du von der Wirkung der Johannisbeere und gleichzeitig unterstützt dich die Kälte bei der Reduzierung des Virus. Auch stoppt diese Anwendung ein Jucken und Brennen deiner Herpesbläschen.

 

5. Schwarztee-Beutel

Schwarztee gilt als Herpes-Wunderwaffe, da das enthaltene Tannin antiviral, entzündungshemmend und desinfizierend ist. Außerdem wirkt das Koffein abschwellend und schmerzlindernd, falls deine Herpesbläschen bereits in der Hochphase sind. Für eine Behandlung einen Teebeutel in kochendes Wasser legen und abkühlen lassen. Anschließend den Schwarztee-Beutel einfach auf die betroffene Stelle an den Lippen oder der Nase legen. Diese Anwendung musst du ebenfalls mehrmals am Tag wiederholen.

 

6. Knoblauch

Knoblauch ist bei vielen Beschwerden ein hilfreiches Hausmittel, denn es hat einen antibakteriellen und antiviralen Effekt. Besonders im Frühstadium der Lippenbläschen wird Knoblauch seit Jahrtausenden eingesetzt. Zwar ist die Wirkung nicht bestätigt, aber viele Menschen schwören auf das Hausmittel bei Herpes. Für die Anwendung solltest du einfach eine Knoblauchzehe verteilen und diese auf die betroffenen Herpesbläschen für 10 Minuten legen. Danach die Stelle gut reinigen und 5 Mal wiederholen. Nach 12 Stunden sollte bereits eine Besserung zu sehen sein. Nach Bedarf kannst du die Behandlung auch am nächsten Tag wiederholen. Aber achte darauf, dass die Bläschen dabei nicht platzen!

 

7. Aloe Vera

Das Gel der Aloe Vera Pflanze hat eine beruhigende und heilende Wirkung, dessen positive Eigenschaft auf den Wundheilungsprozess mittlerweile bestätigt werden konnte. Daher wird es  seit etlichen Jahren auch gegen Herpes eingesetzt. Dafür einfach das Gel von Aloe Vera auf die mit Herpes betroffenen Hautstellen geben, wodurch der Heilungsprozess beschleunigt wird. Bestenfalls verwendest du frisch gewonnenes Aloe Vera Gel deiner Zimmerpflanze, aber alternativ kannst du auch ein gekauftes Aloe Vera Gel nehmen. Achte aber bei den Inhaltsstoffen besonders darauf, dass eine hohe Konzentration der Pflanze verwendet wird.

 

Als Anmerkung zum Schluss: Einige Internetseiten raten dir zu Zahnpasta oder Essig, die wir als zu aggressiv einstufen, während Teebaumöl und Knoblauch als Hausmittel umstritten sind. Denn nachweislich können diese Hausmittel auch deine Bläschen reizen. Sei daher speziell bei diesen Hausmitteln vorsichtig. Ansonsten kannst du jedes Hausmittel ohne Bedenken ausprobieren. Wichtig ist nur, dass du deine Hände bei jeder Anwendung gründlich reinigst und die Stelle immer ausreichend desinfizierst. Denn durch deine Hände besteht die Gefahr, dass sich die Viren auch auf andere Teile deines Körpers übertragen. Ansonsten wünschen wir dir viel Erfolg beim Kampf gegen deine Herpesviren!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.