Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen sind keine eigenständige Krankheit, sondern meist die Vorboten von anderen Erkrankungen. Dabei werden Halsschmerzen meist von Viren ausgelöst und präsentieren sich gerne in Verbindung mit Schnupfen, Schluckbeschwerden und Heiserkeit. Auch ein Kratzen im Hals und ein später verschleimter Husten sind Symptome von Halsschmerzen.

Aber nicht nur klassische Erkältungen können hinter Halsschmerzen stecken. Auch Allergien, eine Mandelentzündung oder Seitenstrangangina können Auslöser für die Schmerzen im Hals-Rachen-Raum sein. Betroffene gehen deshalb meist gerne in die Apotheke und holen sich Mittel gegen Halsschmerzen, wie Gurgellösungen oder Lutschtabletten. Dabei muss es nicht immer eine chemische Lösung sein.

Denn es gibt auch wirksame Hausmittel gegen Halsschmerzen, die deinen Geldbeutel schonen und dir den Gang in die Apotheke sparen. Welche das sind, zeige ich dir nun!

 

Diese Hausmittel helfen gegen Halsschmerzen!

1. Honig mit heißer Milch oder Tee

Honig wird dank seiner heilenden und antibakteriellen Wirkung bereits seit der Antike als Heilmittel verwendet. Kombiniert mit einem warmen Getränk wie Milch oder Tee kämpft er damit auch gegen deine Halsschmerzen und deinen Husten an. Aber Achtung! Milch enthält Inhaltsstoffe, die die Schleimproduktion verstärken, wodurch Milch bei einem trockenen Hals für mehr Feuchtigkeit sorgt, aber Husten mit Auswurf verschlimmern könnte. Daher beim zweitgenannten zu Tee greifen.

Zur Herstellung einfach entweder Tee und Milch erhitzen und nach dem Abkühlen 2 Esslöffel auf 250 ml Flüssigkeit geben.

 

2. Salbei- oder Kamillentee

Wärme erhöht die Blutzirkulation, wodurch Krankheitserreger leichter abgebaut werden können. Deshalb empfiehlt es sich, warme Getränke zu trinken und langsam zu schlucken. Um diesen Effekt noch zu verstärken, solltest du zu Teesorten mit heilender Wirkung wie Salbei oder Kamille greifen.  Salbei wirkt entzündungshemmend und unterstützt das Abschwellen eines entzündeten Bereichs, während Kamille antibakteriell und krampflösend wirkt. Auch das Inhalieren wird empfohlen. Alternativ zu Salbei und Kamille kannst du auch Spitzwegerich verwenden, welches deine Schleimhaut bei Halsschmerzen beruhigt.

 

3. Ingwer

Auch Ingwer gilt als Wundermittel gegen Halsschmerzen. Denn die Knolle wärmt von innen, während das enthaltene Gingerol gegen Entzündungen im Hals ankämpft. Um eine Tasse herzustellen, einfach die Knolle in dünne Scheiben schneiden und in die Tasse legen. Anschließend mit kochendem Wasser aufgießen und ziehen lassen.

 

4. Salzwasser-Lösung

Gegen Halsschmerzen hilft auch das Gurgeln mit Salzwasser, denn dies beruhigt den Hals und tötet Krankheitserreger. Dafür musst du einfach einen halben Teelöffel Salz in einem Glas mit lauwarmen Wasser geben und gut verrühren. Mit dieser Spülung gurgelst du nun rund alle drei Stunden und spülst ebenfalls deinen Mund und Rachenraum aus.

 

5. Kartoffelwickel

Kartoffeln helfen äußerlich angewandt bei vielen Schmerzen und können damit auch deine Halsschmerzen lindern.  Um Kartoffelwickel herzustellen, musst du zuerst ca. 2-3 Kartoffeln weichkochen, diese dann auf einem gefalteten Geschirrtuch zerdrücken und verteilen.  Eingeschlagen in dem Tuch kannst du sie nun auf deinen Hals legen und ggf. mit einem Schal fixieren.

 

6. Wärme über Körnerkissen

Wie bereits gesagt, regt Wärme die Durchblutung an, wodurch vermehrt Sauerstoff in die Zellen geleitet wird.  Viren und zerstörte Zellen, aber auch Schleim kann auf diese Weise schneller abtransportiert werden. Um die Wärme von Körnerkissen gegen Halsschmerzen einzusetzen, musst du einfach ein Kirschkernkissen oder Dinkelkissen je nach Anwendung erhitzen und um deinen Hals legen. Meistens werden sie dafür in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt.

 

7. Kälte über Quarkwickel

Nicht nur Wärme hilft bei Halsschmerzen, sondern auch kühle Quarkwickel lindern die Schmerzen. Dafür einfach Quark, der gerade aus dem Kühlschrank kommt, auf ein Küchenhandtuch verteilen und einschlagen. Diese Quarkwickel legst du anschließend um deinen Hals und fixierst es bei Bedarf mit einem extra Handtuch oder einem Schal. Kalte Wickel sind bei Halsschmerzen in Kombination mit Fieber besonders ratsam, denn diese senken dein Fieber, indem die Verdunstungskälte die Körpertemperatur ausgleicht.

 

Ein wichtiger Tipp noch zum Schluss: Egal für welches dieser Hausmittel du dich entscheidest, sie lindern auf jeden Fall deine Schmerzen. Aber genauso wichtig bei Halsschmerzen ist, dass du ausreichend und genügend trinkst! Denn dadurch werden deine gereizten Schleimhäute befeuchtet, wodurch Schmerzen gelindert und das Kratzen minimiert wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.