Hausmittel gegen Flöhe

Hausmittel gegen FlöheFlöhe sind Parasiten, die sich von warmblütigen Tieren ernähren. Es gibt aber auch Floharten, die gerne den Menschen als Wirt nutzen.  Dabei lösen die Bisse von Flöhen starken Juckreiz aus, wodurch man sich oft kratzt. Dies kann zu offenen Stellen in der Haut oder zu Entzündungen führen.

Am häufigsten werden Flöhe durch die Vierbeiner in die Wohnung getragen, indem die Parasiten einfach abspringen und sich im Eigenheim verbreiten. Dabei befallen sie gerne Teppiche, Polster, Matratzen und Textilien, während sie auf das nächste Opfer warten. Aber auch Kinder, die mit fremden Tieren in Kontakt kommen oder im Wald spazieren, können Flöhe mit nach Hause bringen. In diesem Fall solltest du sofort handeln, um die lästigen Parasiten loszuwerden!

Gegen Flöhe können zwar chemische Mittel helfen, dafür stellen aber aggressive Mittel bei längerer Behandlung eine Gefahr für Mensch, Tier und Pflanzen dar. Aus diesem Grund raten wir dir zu Hausmitteln, die den Kampf gegen die Parasiten aufnehmen!

 

Hausmittel gegen Flöhe bei deinen Vierbeinern:

1. Minze als Spray oder Schutz

Minze hat einen starken Geruch, den die Flöhe abstoßend finden. Für die Anwendung ein paar Minzzweige hacken und die zerkleinerten Kräuter anschließend in ein Baumwolltuch geben. Dieses Tuch um den Hals des Tieres binden und als Flohhalsband tragen. Alternativ kannst du auch Pfefferminzöl zur Abwehr gegen Flöhe einsetzen. Dafür zwei kleine Tassen Branntwein mit einer Viertel Tasse Pfefferminzöl mischen, die Lösung etwas ziehen lassen und in eine Sprühflasche geben. Damit regelmäßig deinen Vierbeiner einsprühen. Aber nicht in die Augen, Ohren oder an die Nase sprühen!

 

2. Zitronenwasser zum Baden

Der Geruch und besonders die Säure von Zitronen lassen Flöhe verschwinden. Um Zitronenwasser herzustellen, einfach eine Zitrone in Scheiben schneiden, in einen Topf mit 1 Liter kochendem Wasser geben und direkt nach der Zugabe der Zitrone den Topf vom Herd nehmen. Anschließend abdecken und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag die Bürste oder den Kamm des Tieres in das Wasser tauchen und deinen Vierbeiner damit gründlich kämmen. Für ein Flohbad kannst du auch einen Schwamm ins Wasser tauchen und dein Haustier damit abspülen. Nach einer 10-20-minütiger Einwirkzeit das Fell mit Wasser ausspülen. Diesen Vorgang 1x täglich wiederholen.

 

3. Rosmarin für ein Spray oder Bad

Auch Rosmarin mögen Flöhe nicht sehr gerne. Zur Anwendung kannst du einfach eine Handvoll frisch geschnittener Rosmarinblätter in einen Topf geben, mit 2 Liter Wasser auffüllen und 15 Minuten kochen. Nachdem es abgekühlt ist, durch ein Sieb geben und in eine Sprühflasche füllen. Mit dieser Mischung das Fell deines Vierbeiners durchtränken, 20 Minuten einwirken lassen und mit klarem Wasser ausspülen. Täglich anwenden. Alternativ kannst du es auch als dezentes Spray mehrmals in das Fell sprühen, um deinen Vierbeiner zu schützen.

 

4. Essigspray mit Lavendel- oder Zedernöl

Essig hat sich ebenfalls als Feind der Flöhe bewährt. Dafür eine Tasse Apfelessig oder weißen Essig in ein Liter Wasser geben und mit drei Tropfen Lavendel- oder Zedernöl vermischen. Anschließend in eine Sprühflasche geben und in das Fell deines Vierbeiners sprühen. Dabei Augen, Nasen und Ohren auslassen!
Alternativ kannst du auch ein reines Essig-Flohspray herstellen, indem du  0,5 Liter Essig mit 0,5 Liter Wasser vermengst und dieses in eine Sprühflasche gibst. Damit großzügig das Fell deines Vierbeiners einsprühen, nach 5-10 Minuten mit Wasser ausspülen und 10 Tage lang täglich anwenden.

 

5. Zedernspähne zur Abwehr

Der Geruch von Zedern stößt Flöhe ab und sorgt dafür, dass sie verschwinden. Dafür kannst du Zedernspähne im Tierhandel oder Baumarkt kaufen und dieses in den Ecken deiner Zimmer, an Übergängen wie Türen und Fenstern, im Hundebett oder der Hundehütte und unter den Möbeln auslegen. Damit du keine Sauerei machst, kannst du die Spähne auch in ein Baumwolltuch wickeln und dieses auch unter deinem Kopfkissen oder sogar im Bettbezug verstecken. Im Umkreis werden sich keine Flöhe mehr aufhalten und außerdem wird deine Wohnung angenehm frisch riechen.

 

Hausmittel gegen Flöhe im Wohnraum:

1. Salz für Möbelstücke

Salz ist schädlich für Flöhe und tötet sie, indem Salz Feuchtigkeit entzieht und Dinge austrocknet. Dementsprechend sterben Flöhe ab, wenn die feinen Salzkristalle an ihnen haften bleiben. Dafür musst du einfach fein gemahlenes Salz auf die betroffenen Möbelstücke wie Teppiche und Polster streuen. Am besten machst du das am Abend, da das Salz mindestens 12 Stunden ziehen sollte. Nach 12-48 Stunden das Salz mit den toten Flöhen einfach mit dem Staubsauger absaugen.

 

2. Seife/ Geschirrspülmittel als Flohfalle

Für dieses Hausmittel stellst du in jeden Raum deiner Wohnung einen tiefen Teller hin und füllst diesen mit Wasser und einer Kappe Geschirrspülmittel. In der Mitte des Tellers lässt du ein Teelicht schwimmen oder stellst alternativ den Teller einfach unter ein Nachtlicht. Sobald es dunkel wird, werden die Flöhe vom Licht angezogen, springen hinein und fallen ins Wasser. Dort ertrinken sie, da sie durch das Spülmittel nicht schwimmen können.
Da mit dieser Methode nur die lebendigen Flöhe getötet werden und nicht die Larven, wiederhole den Vorgang an mehreren Abenden, sodass du später die gerade erst geschlüpften Flöhe auch loswirst.

 

3. Zitronen, Öl und Essig für ein Antifloh-Spray

Wie bei deinen Vierbeinern kannst auch ein eigenes Flohspray für deinen Wohnraum herstellen und dieses im ganzen Haus verwenden. Dafür gibt es zwei Antifloh-Spray Rezepte:

  1. Zitronen, Rosmarin und Geranienöl-Spray: Für das Spray schneidest du sechs Zitronen in dünne Scheiben, gibst eine Handvoll zerkleinerter Rosmarinblätter hinzu und gibst die Zutaten in ein Liter kochendes Wasser. Dann musst du nur noch 3 Tropfen Geranienöl einfüllen und die Mischung über Nacht abdecken, sodass sie ziehen kann. Am nächsten Morgen einfach in eine Sprühflasche geben und überall im Haus verwenden.
  2. Zitronen-Essig Spray: Noch einfacher herzustellen ist ein Zitronensaft-Essig Spray. Dafür 1,5 Liter Essig mit 750 ml Wasser und 150 ml Zitronensaft vermischen und in eine Sprühflasche geben. Da diese Mischung für dich und deinen Vierbeiner unschädlich ist, kannst und solltest du 2x täglich alles in deiner Wohnung/Haus mit diesem Spray einsprühen: Teppichen, Möbelstücke, Bett, Bad etc.

 

4. Verschiedene Öle zum Wischen

Um eine Lösung zum Wischen deiner Böden herzustellen, vermische einfach verschiedene Öle mit Wasser zusammen. Der Geruch der Öle wird die Flöhe vertreiben und außerdem wird dein Boden durch die Anwendung gereinigt. Dafür einfach 20 Tropfen Zitronella-Öl, 10 Tropfen Zitronengras-Öl, 10 Tropfen Teebaumöl und 5 Tropfen Geranium Öl in warmes Wasser geben (je nach Bodenfläche mehrere Liter) und deine Böden damit wischen. Da Zitronella eine Art Zitronengras ist, kannst du auch alternativ nur das eine oder andere Öl verwenden.

 

Wie du siehst, kommen bei den Hausmitteln für deinen Vierbeiner und deinem Eigenheim viele gleiche Zutaten vor. Zitrone, Essig und ätherische Öle sind bei beiden die beliebtesten Mittel, die auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden können. Für eine optimale Bekämpfung kombiniere mehrere der aufgeführten Tipps. Am wichtigsten ist dabei, dass du bei der Bekämpfung nicht aufgibst und am Ball bleibst. Dann wirst du auch bald wieder flohfrei leben können. Viel Erfolg bei der Bekämpfung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.