Gerstenkorn loswerden in 2 einfachen Schritten

Ein Gerstenkorn ist ein schmerzhafter rötlicher Knoten im Augenlid, nahe an den Wimpern. Verursacht wird es durch eine infizierte Drüse. Gerstenkörner sind allerdings harmlos und heilen innerhalb von einer Woche meist von allein ab. Dennoch sind sie ziemlich lästig, da das Auge knallrot erscheint, schmerzt und tränt. Ein Gerstenkorn entsteht vor allem durch mangelnde Hygiene, Schmutz, Make-Up oder Bakterien. Auch durch ungewaschene Hände werden die Erreger leicht ins Auge verschleppt, wenn man sich die Augen reibt. Gründliches Händewaschen ist deshalb eine wichtige Maßnahme, um einem Gerstenkorn vorzubeugen.

Wir verraten dir im Folgenden 2 Hausmittel, die dir dabei helfen können, das Gerstenkorn etwas schneller loszuwerden.

 

  1. Augenlider reinigen

Als erstes solltest du, bei den ersten Anzeichen eines Gerstenkorns, deine Augenlider reinigen. Hierzu kannst du verdünntes Babyshampoo auf einem sauberen Waschlappen verteilen. Spüle die Augenlider danach mit warmem Wasser ab und tupfe sie sanft trocken. Feuchte Reinigungspads für Augenlider kannst du statt dem Babyshampoo ebenfalls verwenden. Du bekommst diese in der Apotheke. Vor und nach der Berührung des Gerstenkorns solltest du deine Hände waschen. Teile zudem mit niemandem dein Handtuch oder Waschlappen, denn die Entzündung ist ansteckend. Solange du das Gerstenkorn hast, solltest du auf Augen-Make-Up verzichten. Entsorge zudem altes Make-Up, welches verunreinigt sein könnte.

 

  1. Warme Kompressen auftragen

Du kannst die Heilung beschleunigen, wenn du drei- oder viermal täglich warme Kompressen für 10-15 Minuten auf das Gerstenkorn legst. Tränke hierzu einen sauberen Waschlappen mit warmem Wasser. Wringe den Lappen aus, sodass er nicht mehr tropft und lege ihn dann auf dein geschlossenes Augenlid. Warme Kompressen helfen dabei, den Inhalt an die Oberfläche zu bringen, ganz wie bei einem Pickel. Drücke das Gerstenkorn aber niemals aus! Warte bis es sich von alleine öffnet, damit du keine Ausbreitung der Infektion hervorrufst. Für die Kompressen kannst du auch Apfelessig verwenden. Dieser wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und bekämpft Infektionen. Gebe hierfür zwei Esslöffel naturtrüben Apfelessig in ein Glas heißes Wasser, tauche ein sauberes Tuch hinein und tupfe damit vorsichtig dein Gerstenkorn ab. Wiederhole diese Anwendung mehrmals am Tag und achte darauf, dass kein Essig in dein Auge kommt.

 

Freiverkäufliche Schmerzmittel wie Ibuprofen tragen nicht unbedingt zur Beschleunigung der Heilung bei, sie können allerdings Beschwerden lindern, falls das Gerstenkorn besonders lästig ist. Du bekommst diese bei Shop Apotheke.

Die hier genannten Tipps tragen in den meisten Fällen zu einer schnellen Heilung des Gerstenkorns bei. Wenn du zusätzlichen Rat möchtest, oder befürchtest, dass die Infektion sich weiter ausgebreitet haben könnte, solltest du dich an einen Augenarzt wenden. In manchen Fällen kann ein hartnäckiges Gerstenkorn einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.