Ernährst du dich schlecht? Diese 8 Anzeichen deuten darauf hin!

Am liebsten wollen wir alle immer gesund und munter bleiben, leider ist das aber nicht immer möglich. Krankheiten bestimmen unser Leben, bei den einen Menschen mehr und bei anderen wiederum etwas weniger. Doch viele Krankheiten treten in unser Leben, weil wir sie in gewisser weise zu uns holen. Durch wenig Bewegung, schlechten Angewohnheiten wie Rauchen oder eine fettige Ernährung, schaden wir unserem Körper.

Gerade das Thema mit der Ernährung ist ein spezieller Fall. Wir wissen, dass wir unserem Körper nichts gutes tun, aber das Essen schmeckt nunmal einfach so gut. Daher ist es wichtig, auf die Signale des Körpers zu achten. Denn er reagiert darauf, wenn deine Ernährung ihm schadet. So kannst du anhand der folgenden 8 Anzeichen prüfen, ob dein Körper schon unter deiner Ernährung leidet. Wenn du einige dieser Symptome an dir feststellen kannst, solltest du deine Ernährung definitiv überdeken.

 

1. Falten

Wenn wir älter werden, bekommen wir unweigerlich mehr Falten. Doch neben dem altern gibt es auch noch andere Dinge die Falten begünstigen können. So ist nachgewiesen, dass du durch das Rauchen oder auch durch eine schlechte Ernährung früher falten bekommst. Um das zu vermeiden solltest du Lebensmittel zu dir nehmen die reich an den Vitaminen A, C und D sind, sowie Antioxidantien wie Flavonoide und Carotinoide. Außerdem wird empfohlen, mindestens 5 Portionen Obst oder Gemüse am Tag zu essen. Eine Feuchtigkeitspflege für dein Gesicht oder die Hände kann natürlich ebenfalls nicht schaden.

 

2. Strapaziertes Haar

Du träumst von schönen, üppigen Haaren, deine Haare sind aber eher strohig und sehen nicht besonders gesund aus? Dann kann deine Ernährung der Grund dafür sein! Denn wenn du hungerst, kann das einen Proteinmangel zur Folge haben, der deinen Haaren nicht gut tut. Wenn du außerdem wenig essentielle Fettsäuren, Vitamin C, Zink sowie Eisen zu dir nimmst, tut das deinen Haaren auch nicht gut.

 

3. Schlechtes Zahnfleisch und Zähne

Das von zu viel Zucker die Zähne kaputt gehen, lernen wir schon in jungen Jahren. Die Eltern warnen einen immer vor dem Kariesmonster, was durch den Verzehr von Süßigkeiten kommt. Deshalb sollten wir eigentlich wissen, dass der Verzehr von zu viel Zucker sowie Zuckerhaltigen Getränken unsere Zähne sowie das Zahnfleisch kaputt macht. Wenn du also kaputte Zähne hast und unter Zahnfleischbluten leidest, solltest du Getränke und Lebensmittel dieser Art meiden. Wenn du mehr Vitamin C zu dir nimmst, wird sich dein Zahnfleisch erholen, für kaputte Zähne musst du nach wie vor zum Zahnarzt.

 

4. Schnelle Gewichtsabnahme oder Zunahme

Wenn du zu viel Kalorien zu dir nimmst, wirst du auch an Gewicht zunehmen. Je mehr Kalorien du zu dir nimmst, desto schneller klettert das Gewicht nach oben. Daran kannst du ziemlich gut erkennen, dass du deine Ernährung überdenken solltest. Doch auch wenn du schnell an Gewicht verlierst, ohne eine Diät oder ähnliches zu machen, solltest du dir deine Ernährung einmal genauer anschauen. Denn eine schnelle Gewichtszunahme deutet auf eine Unterernährung hin, die weitere Krankheiten nach sich ziehen kann.

 

5. Du wirst ständig krank

Wir alle bekommen mal eine Erkältung, dass ist auch nicht weiter schlimm und meistens unvermeidbar. Doch wenn du merkst, dass du immer häufiger krank wirst, könnte auch hier deine Ernährung der Grund dafür sein. Dein Immunsystem ist einfach schwach und kann Angreifer nicht mehr so einfach abwehren. Eine gesündere Ernährung, mehr Bewegung und ausreichend Schlaf können hier Abhilfe schaffen und deinem Immunsystem wieder auf die Sprünge helfen.

 

6. Magen-Darm-Probleme

Nach dem Verzehr von diversen Lebensmittel bekommst du Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfungen? Dann nimmst du wahrscheinlich zu viele Balaststoffe zu dir und dein Körper ist mit der Auswahl an Lebensmitteln nicht zufrieden. Auch wenn deine Ernährung reich an stark sauren, würzigen oder hoch-verarbeiteten Lebensmitteln ist, kann sich das in Magen-Darm-Problemen äußern. Wenn dies öfter vorkommt, solltest du deine Ernährung überdenken.

 

7. Konzentrationsprobleme

Du hast Probleme dich zu konzentrieren und fühlst dich oft benebelt? Dann hast du entweder zu wenig Schlaf, machst dir zu viele Sorgen oder ernährst dich nicht optimal! Denn auch das Gehirn braucht diverse Nährstoffe um gut arbeiten zu können. Bekommt es diese nicht, wirst du die Auswirkungen schnell zu spüren bekommen.

 

8. Probleme bei der Wundheilung

Wenn wir kleine Wunden haben, heilt unser Körper diese meist sehr schnell. Doch wenn du das Gefühl hast, dass es länger dauert bis deine kleinen Wunden verheilen, kann auch hier die Ernährung die Ursache dafür sein. Denn wenn du zuviele fettreiche Lebensmittel zu dir nimmst, verläuft die Wundheilung deutlich schlechter als wenn du wichtige Vitamine wie Vitamin A, B12 und C zu dir nimmst.

 

Wie du sehen kannst hat die Ernährung Einfluss auf viele Bereiche deines Körpers und deiner Gesundheit. Am besten ernährst du dich so gesund wie es für dich möglich ist, denn dann ist auch mal die ein oder andere “schlechte” Mahlzeit erlaubt 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.