Druck auf den Ohren – SO wirst du ihn los!

Druck auf den Ohren hat jeder von uns schon einmal gehabt. Ob im Flugzeug, beim Tauchen, im Fahrstuhl oder im Auto: der Druck ist sehr unangenehm und soll am besten schnell wieder verschwinden. Damit du dich nicht lange mit dem störenden Ohrendruck herumärgern musst, erzählen wir dir nun, wie du ihn einfach wieder loswerden kannst!

 

Kommen wir aber erst einmal dazu, wie der Druck auf den Ohren überhaupt entsteht! Ohrendruck kann verschiedene Ursachen haben und entsteht dadurch, dass der Druckausgleich zum Mittelohr fehlerhaft abläuft. In extremen Situationen wie beim Verreisen mit dem Flugzeug, oder beim Tauchen, benötigt das Ohr unsere Mithilfe. Ohne Luftaustausch kann es zu einem Unterdruck im Ohr kommen und das Trommelfell drückt sich gegen das Innenohr. So entsteht das unangenehme und manchmal auch schmerzhafte Druckgefühl in deinem Ohr. Aber auch bei Erkältungen, Allergien oder Höhenunterschieden kann es dazu führen, dass du Ohrendruck bekommst. Grund genug also, dafür eine Lösung parat zu haben.

 

In den meisten Fällen tritt Ohrendruck nur zeitweise auf und lässt dann nach kurzer Zeit von selbst wieder nach. Doch beispielsweise im Flugzeug kann es sein, dass du etwas nachhelfen musst, damit der Druck auch wieder verschwindet. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

 

  1. Valsava-Manöver: Dafür lässt du deinen Mund geschlossen und hältst dir dabei die Nase zu. Versuche jetzt dabei auszuatmen.
  2. Toynbee-Manöver: Lasse deinen Mund geschlossen und halte dir auch hierbei die Nase zu. Jetzt versuchst du währenddessen mehrfach zu schlucken.

 

Wenn du das machst, sollte sich die funktionierende Ohrtrompete wieder öffnen. Das kannst du vermutlich hören, denn ein Knackgeräusch im Ohr ist oftmals ein Anzeichen dafür, dass es geklappt hat.

Sitzt du mit einer Erkältung im Flugzeug, dann reichen diese Versuche vermutlich nicht aus. Abschwellende Nasensprays können dir dann helfen und das Trommelfell vor Rissen schützen. Das Spray wendest du am besten 30 Minuten vor dem Start bzw. der Landung an.

 

Druckausgleich bei Babys und Kleinkindern

Babys und Kleinkinder können unsere hier beschriebenen Maßnahmen natürlich nicht selbst anwenden. Wenn du mit dem Flugzeug verreisen möchtest, dann kannst du deinem Kind aber dadurch helfen, dass du ihm während des Starts und der Landung etwas zu trinken gibst. Durch das ständige Schlucken öffnet sich die Ohrtrompete und der Druckunterschied kann ausgeglichen werden.

 

Druck auf den Ohren durch Ohrenschmalz

Durch angesammeltes Ohrenschmalz kann Druck auf den Ohren ebenfalls entstehen. Wenn du das vermutest, dann mache einen Termin bei deinem HNO-Arzt, denn dieser kann das überschüssige Ohrenschmalz entfernen und dir helfen, den Ohrendruck loszuwerden.

Wenn der Druck auf den Ohren gar nicht weg geht, dann ist ein Besuch beim Hals-Nasen-Ohrenarzt ebenso ratsam. Dieser kann dich untersuchen und den Auslöser des Problems feststellen und beseitigen.

 

Du siehst, es gibt Möglichkeiten unangenehmen Ohrendruck schnell wieder loszuwerden. Probiere die hier beschriebenen Methoden doch einmal aus, vielleicht hilft dir etwas davon ja schon direkt bei deinem Druck auf den Ohren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.