Diese 9 FASZINIERENDEN Dinge passieren mit deinem Körper, während du schläfst

Wir alle tun es, aber niemand weiß so recht darüber Bescheid: Schlafen. Hier sind die neun kuriosesten Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du dich in dein Bett fallen lässt und dein Bewusstsein für ein paar Stunden ausschaltest.

 

 

  1. Deine Muskeln sind gelähmt

Wenn du in den REM-Schlaf, den tiefsten Schlaf überhaupt, eintrittst, sind die Muskeln deiner Gliedmaßen vollständig gelähmt und es ist vorübergehend unmöglich, sich zu bewegen.

Es gibt eine Schlafstörung, bei der diese Lähmung noch einige Sekunden oder Minuten nach dem Aufwachen bestehen bleibt. Dieses beängstigende Gefühl der Lähmung erleben Menschen mit Narkolepsie, wenn sie nach dem Aufwachen die Augen öffnen.

 

  1. Deine Augen bewegen sich mit voller Geschwindigkeit

Alle Schlafphasen erfüllen einen bestimmten Zweck, damit dein Körper und dein Gehirn gesund und entspannt bleiben. Es gibt fünf Schlafphasen; jede ist tiefer als die vorherige, und wenn wir alle fünf Phasen durchlaufen haben, beginnt der Zyklus von vorne. Die letzte Phase ist die aktivste und beginnt etwa 60 bis 90 Minuten nach dem Einschlafen. In dieser Phase bewegen sich deine Augen mit voller Geschwindigkeit hin und her, ohne dass du dir dessen bewusst bist, weil dein Geist auf das konzentriert ist, was du träumst.

 

  1. Ein Wachstumshormon wird ausgeschüttet

Das HGH-Hormon, auch bekannt als menschliches Wachstumshormon, ist dafür verantwortlich, dass sich deine Knochen, Muskeln und dein Gewebe regenerieren können. Wenn du schläfst, wird die Produktion dieser Substanz in deinem ganzen Körper aktiviert. Er trägt zur Wundheilung und Zellerneuerung bei. Wenn wir jung sind, fördert dieses Hormon das Wachstum und hat viele andere Auswirkungen auf den Körper. Aus diesem Grund kann man sagen, dass wir größer werden, wenn wir schlafen.

 

  1. Deine Kehle verengt sich

Wenn du schläfst, entspannen sich die Muskeln, die deinen Rachen offenhalten, wenn du wach bist, und der Rachenraum verkleinert sich. Dies ist eine der Ursachen für tiefes Schnarchen. Obwohl es auch andere Faktoren gibt, wie z. B. eine Nasenverstopfung, hat die Verengung des Rachens viel mit den störenden Geräuschen zu tun, die manche Menschen im Schlaf machen.

 

  1. Du knirschst mit den Zähnen

Dieses Phänomen wird Bruxismus genannt. Es tritt nicht bei jedem auf, aber manche Menschen wachen mit starken Kieferschmerzen auf, nachdem sie nachts mit den Zähnen geknirscht haben. Bruxismus kann einen morphologischen Ursprung haben, der auf eine Fehlstellung des Kiefers zurückzuführen ist. Es kann auch psychologisch bedingt sein – es ist ein Weg, um emotionale Spannungen und Stress abzubauen, die sich während des Tages angesammelt haben. Studien haben jedoch noch nicht herausgefunden, warum manche Menschen nie damit konfrontiert werden, während andere mit rissigen Zähnen und schmerzenden Kieferknochen enden.

 

  1. Dein Gehirn gibt gesammelte Informationen frei und denkt sich Geschichten aus

Die Art und Weise, wie unsere Träume entstehen, ist immer noch ein wissenschaftliches Rätsel. Heute wissen wir, dass unser Gehirn Traumlandschaften aus Erinnerungen aus unserem täglichen Leben und aus tiefem unterbewusstem Material konstruiert. So verbinden sich die jüngsten Erfahrungen mit den Informationen, die wir über Jahre hinweg gespeichert haben: Erinnerungen, Traumata, Emotionen und Gefühle, um mysteriöse und manchmal absurde Träume zu erzeugen. Es ist jedoch immer noch nicht möglich herauszufinden, warum unser Geist nachts an bestimmte Orte reist oder warum er bestimmte Erinnerungen, Farben, Stimmen, Szenen oder Menschen auswählt. Trotz der großen Fortschritte der Wissenschaft bleiben Träume ein großes Rätsel, das noch gelöst werden muss.

 

  1. Du kannst plötzliche Explosionen hören

Das Syndrom des explodierenden Kopfes ist ein seltenes Phänomen, aber es kann vorkommen. Wenn es dir jemals passiert, hast du das Gefühl, dass du durch eine laute Explosion aufgewacht bist, und erlebst vielleicht ein hohes Maß an Angst und Verzweiflung, aber in Wirklichkeit ist in der Außenwelt nichts passiert. Diejenigen, die unter diesem Syndrom leiden, haben das Gefühl, dass ihr Kopf “explodiert” ist oder glauben, ein lautes Geräusch gehört zu haben, wie einen Schuss. Es verursacht keine körperlichen Schmerzen, kann aber schwerwiegende psychische Folgen haben.

 

  1. Dein Gehirn regeneriert und entgiftet sich

Forscher haben herausgefunden, dass das Gehirn im Schlaf den Abfall, der sich tagsüber angesammelt hat, ausspült. Der Mechanismus, der beim Schlafen aktiviert wird, heißt glymphatisches System. Wenn er sich einschaltet, kann dein Gehirn nutzlose Informationen wegwerfen und die Dinge, die es für wichtig hält, sammeln und ihre Verbindungen erneuern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.