Diese 5 täglichen Gewohnheiten ZERSTÖREN deine Gesundheit! (VERMEIDE sie UNBEDINGT)

Der menschliche Körper ist ein kompliziertes Gebilde, und die Gründe für sein Versagen können komplex sein. Das bedeutet aber nicht, dass der Schutz deiner Gesundheit vor einer Katastrophe ein hochwissenschaftlicher Prozess ist. Experten sagen, dass du dein Krankheitsrisiko senken kannst, indem du die Grundlagen deiner täglichen Routine leicht änderst. Umgekehrt kann das Ignorieren dieser Grundlagen deine Gesundheit zerstören. In diesem Video verraten wir dir die 5 Gewohnheiten, die du besser vermeiden solltest!

 

  1. Nicht genug Bewegung

Am häufigsten verbinden wir Bewegung mit Gewicht und Herzgesundheit. Und für beides ist sie in der Tat wichtig. Aber es ist weniger bekannt, dass Sport das Immunsystem stärkt und vor allem vor Schnupfen und Krebs schützen kann. Laut Experten kann Bewegung Bakterien aus den Lungen und Atemwegen spülen, krankheitsneutralisierende Antikörper schneller durch den Blutkreislauf zirkulieren lassen und die Ausschüttung von immunitätsschädigenden Stresshormonen verlangsamen. Diese Vorteile kannst du schon mit einem moderaten Maß an Bewegung erreichen – selbst mit 20 Minuten Gehen am Tag.

 

  1. Kein guter Schlaf

Immer mehr Forschungsergebnisse bringen schlechte Schlafqualität mit einer Reihe von schweren Krankheiten in Verbindung, darunter Krebs, Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Diabetes und Demenz. Das liegt daran, dass sich im Schlaf wichtige Körpersysteme – wie das Herz, das Gehirn, der Stoffwechsel und das Immunsystem – selbst reparieren und neu starten. Wenn du nicht genug Schlaf bekommst, läuft dein Körper wie auf Sparflamme – und die Schäden können sich häufen. Experten empfehlen, dass Erwachsene jede Nacht sieben bis neun Stunden Schlaf bekommen sollten.

 

  1. Stress nicht kontrollieren

Stress macht nicht nur müde, er belastet den Körper auf zellulärer Ebene. Studien haben ergeben, dass chronischer Stress dazu führt, dass das Gehirn vermehrt das Stresshormon Cortisol ausschüttet, das eine Reihe negativer körperlicher Auswirkungen hat, darunter Gewichtszunahme und ein geschwächtes Immunsystem. Laut Forschern sind Menschen, die unter chronischem Stress leiden, anfälliger für Erkältungen und Virusinfektionen wie Grippe. Eine Studie aus Finnland hat kürzlich ergeben, dass chronischer Stress die Lebenserwartung um bis zu drei Jahre verkürzen kann.

 

  1. Zu viel Alkohol trinken

Übermäßiger Alkoholkonsum kann deine Gesundheit zerstören – nicht nur deine Leber, die als Entgiftungszentrale des Körpers so wichtig ist. Wenn du zu viel trinkst, steigt dein Risiko für Herzkrankheiten, Atemwegsinfektionen, Sepsis und mehr als 10 Krebsarten. Um das zu vermeiden, solltest du mäßig trinken – das heißt, nicht mehr als zwei Drinks pro Tag für Männer und einen für Frauen – oder darauf verzichten.

 

  1. Alleine sein

Jüngste Studien haben ergeben, dass Menschen, die über chronische Einsamkeit berichten, ein höheres Risiko für Gesundheitsprobleme wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Demenz haben. Einsamkeit scheint eine Stressreaktion auszulösen, die Entzündungen im Körper hervorruft und möglicherweise das Herz, das Immunsystem und das Gehirn beeinträchtigt. Experten sagen, dass soziale Interaktion genauso wichtig ist wie körperliche Betätigung – bemühe dich jeden Tag, mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Möchtest du jetzt noch wissen was unglaubliches mit deinem Körper passiert, wenn du jeden Tag Fast Food isst? Dann schau dir das Video an welches wir dir an dieser Stelle verlinken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.