DIESE 3 Lebensmittel verbessern deine Schilddrüsen-Funktion (überraschend)

Schilddrüsenerkrankungen sind weiterverbreitet, als du vielleicht denkst – schätzungsweise 20 Millionen Amerikaner haben irgendeine Form von Schilddrüsenerkrankung und bis zu 60 Prozent von ihnen wissen nicht, dass sie sie haben. Frauen haben außerdem ein höheres Risiko und erkranken fünf- bis achtmal häufiger an einer Schilddrüsenerkrankung als Männer. Es gibt zwei Arten von Schilddrüsenerkrankungen, die am häufigsten vorkommen: Hypothyreose bedeutet, dass die Schilddrüse nicht genug Hormone produziert, und Hyperthyreose, dass die Schilddrüse zu viel Hormone produziert. In diesem Video verraten wir dir, welche Lebensmittel deine Schilddrüsen-Funktion verbessern werden!

 

  1. Seetang

 

Wenn du ein großer Fan von Sushi bist, wirst du diesen Punkt sicher lieben. Seetang ist eine essbare Algenart, die im Meer wächst. Sie enthält von Natur aus viel Jod, manche Sorten sogar bis zu 2000% des Tagesbedarfs. Jod ist ein Nährstoff, den die Schilddrüse benötigt und der für die Bildung von Schilddrüsenhormonen, die viele Funktionen haben, unerlässlich ist. Unser Körper kann es nicht selbst herstellen, also müssen wir es über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2019 ist es wichtig, dass du auf ein ausgewogenes Verhältnis von Jod in deiner Ernährung achtest. Forscher fanden heraus, dass manche Menschen zwar hohe Mengen an Jod vertragen, dies aber zu einer Schilddrüsenüberfunktion oder Autoimmunität der Schilddrüse führen kann.

 

  1. Paranüsse gefüllt mit Selen

 

Paranüsse sind eine der reichhaltigsten Quellen für Selen, einem wichtigen Nährstoff zur Vorbeugung von Schilddrüsenerkrankungen. Die empfohlene Tagesdosis für Erwachsene liegt bei 55 mcg Selen, und Paranüsse enthalten im Durchschnitt 96 mcg pro Nuss. Seit den 1990er Jahren wird Selen als Enzym, das das Schilddrüsenhormon aktiviert, intensiv erforscht. Daten aus früheren Studien haben gezeigt, dass ein niedriger Selenstatus mit Autoimmunthyreoiditis und Morbus Basedow – einer Autoimmunerkrankung, die eine Schilddrüsenüberfunktion verursacht – zusammenhängt. Beginne damit, mehr Selen in deine Ernährung einzubauen, indem du Paranüsse isst, aber sei vorsichtig, wenn du sie in großen Mengen konsumierst. Die Einnahme von mehr als 400 mcg Selen pro Tag kann zu ernsthaften gesundheitlichen Folgen wie Herzinfarkt, Nierenversagen und mehr führen.

 

  1. Kürbiskerne mit hohem Zinkgehalt

 

Ob du es glaubst oder nicht, der nahrhafteste Teil des Kürbisses sind die Kürbiskerne, denn sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und sind gleichzeitig kalorienarm. Kürbiskerne sind reich an Zink, das besonders wichtig für die Schilddrüsenhormone T3 und T4 ist. Eine Studie aus dem Jahr 2019 ergab, dass Zink ein wichtiger Bestandteil des Enzyms Deiodinase ist, das T4 in T3 umwandelt. Diese Hormone spielen eine wichtige Rolle bei der Homöostase, indem sie den Stoffwechsel des Blutzuckers erleichtern, auf Veränderungen der Energiezufuhr reagieren und die Wärmeproduktion unseres Körpers steuern. Mit anderen Worten: Kürbiskerne können Wunder für deine Schilddrüse bewirken. Wenn du sie in deinen Salat, deine Haferflocken, dein Müsli, deine Suppe und dein Lieblingsdessert gibst, hast du eine herzhafte und schilddrüsenfördernde Mahlzeit.

Möchtest du außerdem noch wissen, warum du regelmäßig schwimmen gehen solltest? Dann schau dir unbedingt das Video an, welches wir dir an dieser Stelle verlinken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.