Die 5 besten Tricks gegen Muskelkater

Sport und Bewegung tun dem Körper bekanntlich gut. Doch wenn du es damit übertreibst, kann sich das mit fiesem Muskelkater rächen. Wie du diesen schnell wieder loswirst, erfährst du in diesem Video. Wir nennen dir die 5 besten Tricks gegen Muskelkater.

 

Vermutlich hat jeder, der Sport treibt, schon einmal einen Muskelkater bekommen. Dieser entsteht, wenn Muskelgruppen trainiert werden, die sonst eher vernachlässigt wurden. Oder wenn zu viel Gewicht beim Krafttraining verwendet wurde. Man fühlt sich in jeder Bewegung eingeschränkt und die Muskeln schmerzen tierisch. Meist spüren wir den Muskelkater am Tag nach dem Training und schnell kommt der Wunsch auf, diesen schnell wieder loszuwerden. Doch kann man das überhaupt? Oder muss man die Schmerzen geduldig aussitzen? Wir verraten dir jetzt die 5 besten Tipps gegen den schmerzhaften Muskelkater.

 

  1. Ein entspannendes Vollbad

Ein warmes Bad lindert viele Beschwerden – so auch den Muskelkater. Durch die Wärme werden Haut und Muskeln besser durchblutet und die Muskeln können sich ein wenig entspannen. Noch besser ist es, wenn du spezielle Badezusätze verwendest, die auf Muskelentspannung ausgelegt sind.

 

  1. Wohlige Wärme

Ein Besuch in der Sauna hat eine ähnliche Wirkung wie ein heißes Bad. In der warmen Luft entspannen sich deine Muskeln und der Schmerz wird ein wenig gelindert. Gut geeignet sind auch wärmende Cremes, die deine Durchblutung anregen. Ein bewährtes Mittel gegen Muskelkater ist die Pferdesalbe.

 

  1. Leichtes Training

Muskelkater ist keine Ausrede dafür, den Sport ausfallen zu lassen. Eine leichte Belastung tut deinen Muskeln gut. Hast du den Muskelkater vom Training mit schweren Gewichten, solltest du auf dieses Training in den nächsten Tagen verzichten, damit die schmerzenden Muskelgruppen nicht allzu sehr belastet werden. Lockeres Joggen oder Radfahren kann deine Muskeln allerdings entspannen.

 

  1. Behutsames Dehnen

Sanftes Dehnen kann deinen Muskelkater lindern. Da dein Körper sowieso schon schmerzt, solltest du nur sehr behutsam vorgehen und langsame, leichte Bewegungen machen.

 

  1. Leichte Schmerzmittel

Wenn dein Muskelkater richtig übel ist, kannst du die Schmerzen mit Salben, Cremes oder leichten Schmerztabletten lindern. Diese beseitigen zwar nicht den Muskelkater an sich, aber es nimmt dir immerhin die fiesen Schmerzen, die er auslöst. Schmerzmittel sollten für dich aber nur die absolute Notlösung darstellen, da sie auf Dauer natürlich nicht gut für deine Gesundheit sind.

 

 

Muskelkater vorbeugen

Damit du gar nicht erst unter den Qualen des Muskelkaters leiden musst, solltest du ein paar Hinweise zur Vorbeugung beherzigen:

  • Lasse es mit dem Sport nach einer langen Trainingspause langsam angehen.
  • Beim Krafttraining solltest du deinem Körper genug Zeit lassen und das Gewicht nur langsam steigern.
  • Verzichte nicht auf das Aufwärmen oder einen Cooldown.
  • Sanftes Dehnen kann Muskelkater und Zerrungen vorbeugen.

 

Damit du nach der nächsten Trainingseinheit nicht wieder einen Muskelkater bekommst, solltest du zu große Belastungen deiner Muskeln und Gelenke vermeiden. Höre einfach auf deinen Körper. Wenn du trotz der Schmerzen nicht auf dein Training verzichten möchtest, musst du die schmerzenden Muskelpartien schonen und das Training dementsprechend umstellen. Wir hoffen diese Tipps gegen Muskelkater können auch dir helfen, die lästigen Schmerzen schnell wieder los zu werden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.