DAS sind die BESTEN Hausmittel gegen fettige Haare

Wer hätte nicht gerne schöne und gepflegte Haare? Zwar sehen die Haare direkt nach der Wäsche noch gut aus, aber nach einigen Stunden wird das Haar strähnig und sieht spätestens am nächsten Tag wieder fettig aus. Gerade, wenn du glatte, feine und dünne Haare hast, dann neigst du vermutlich zu schnell fettendem Haar. Wenn du deine Haare dann öfter wäschst, schaffst du nur kurzfristig Abhilfe und setzt damit einen Teufelskreis in Gang. Denn zu häufiges Waschen trocknet deine Kopfhaut und Haare weiter aus, sodass die Talgproduktion angeregt und Fett produziert wird. Die Folge: Ein fettiger und wenig frischer Ansatz. Aber auch weitere Ursachen wie hormonelle Veränderungen, Medikamente oder Stress, haben einen Einfluss auf die Haare und können schnelles Nachfetten begünstigen. Doch zum Glück gibt es einige Hausmittel und Tipps, die auf natürliche Weise gegen fettiges Haar helfen. Die besten verraten wir dir jetzt, schau dir das Video daher doch unbedingt einmal bis zum Ende an!

 

  1. Kamille

Kamille wirkt sich nicht nur beruhigend auf deinen Magen-Darm-Trakt aus, sondern auch auf deine Kopfhaut. Koche dir einen halben Liter Wasser und gebe eine Handvoll Kamillenblüten hinein. Lasse den Sud dann für mindestens zehn Minuten ziehen. Den abgekühlten Tee gibst du nach dem Waschen als Spülung über die Haare. Achte darauf, den gesamten Ansatz durch zutränken. Für fünf Minuten einwirken lassen und dann ausspülen. Kamille ist übrigens nicht nur ein guter Tipp gegen fettige Haare, sondern auch gegen Schuppen.

 

  1. Apfelessig

Apfelessig ist ein wahrer Alleskönner und hilft auch bei fettigen Haaren. Die Säure im Essig trägt dazu bei, den natürlichen ph-Wert der Kopfhaut wiederherzustellen und somit die übermäßige Talgproduktion zu verhindern. Mische für die Anwendung zwei Esslöffel des Essigs mit einer Tasse Wasser und massiere das Ganze in das gewaschene und nasse Haar. Lasse die Essig-Mischung für ein paar Minuten einwirken und spüle dein Haar mit lauwarmem Wasser gut aus.

 

  1. Zitronensaft

Ähnlich wie der Apfelessig hilft die Säure der Zitrone den ph-Wert zu normalisieren. Hierfür vermischst du den Saft zweier Zitronen mit einer Tasse Wasser, gibst diesen über dein gewaschenes Haar und lässt es für fünf Minuten einwirken. Die Zitrone hellt außerdem auf natürliche Weise dein Haar auf. Achte unbedingt darauf, dass die Mischung nicht in deine Augen gelangt, da sie diese reizen kann. Wenn es doch passiert, dann spüle deine Augen vorsichtig mit lauwarmem Wasser aus.

 

Außerdem können Fehler in deiner Haarpflegeroute dafür sorgen, dass deine Haare schneller nachfetten. Wenn du ein paar Angewohnheiten änderst, wirst du ebenfalls schnell Veränderungen bemerken. Wasche deine Haare nicht mit heißem Wasser, denn das lässt Haare und Haut austrocknen. Gleiches gilt auch für zu heiße Föhnluft. Vielleicht benutzt du auch das falsche Shampoo für deine Haare. Hast du dünne und feine Haare, solltest du keine ölreichen Produkte verwenden, die das Haar schnell fetten lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.