DAS passiert mit deinem Körper, wenn du in der Sauna sitzt

Saunabäder gibt es schon seit Tausenden von Jahren auf der ganzen Welt und sie sind nach wie vor ein beliebtes Ziel für viele, die ihre gesundheitlichen Vorteile anpreisen.  In diesem Video verraten wir dir, was mit deinem Körper passiert, wenn du in der Sauna sitzt schau es dir daher unbedingt einmal bis zum Ende an.

Es gibt verschiedene Arten von Saunen, die von holzbeheizten über elektrisch beheizte bis hin zu Infrarotsaunen reichen. Die verschiedenen Saunatypen unterscheiden sich zwar in Bezug auf Hitze und Luftfeuchtigkeit, ihre gesundheitlichen Vorteile sind jedoch in etwa die gleichen. Ein bemerkenswerter gesundheitlicher Nutzen, der sich aus dem Saunabesuch ergeben kann, ist eine erhöhte Herzfrequenz und eine Erweiterung der Blutgefäße, was zu einer besseren Durchblutung führt. Diese verbesserte Durchblutung kann möglicherweise Muskelschmerzen und Arthritis lindern und die Beweglichkeit der Gelenke verbessern.

Saunagänge werden auch mit Entspannung in Verbindung gebracht. Dieser Stressabbau ist eine Folge der verbesserten Durchblutung, die letztlich zu einer besseren Herz-Kreislauf-Gesundheit führen kann. Das belegt eine finnische Studie, in der Teilnehmer, die zwei- bis dreimal pro Woche in die Sauna gingen, ein um 22 % geringeres Risiko hatten, einen plötzlichen Herztod zu erleiden, als diejenigen, die nur einmal pro Woche saunierten. Regelmäßige Saunabesuche können auch Asthmatikern helfen, indem sie die Atemwege öffnen und den Schleim reduzieren.

Während das Saunabaden für die meisten Menschen bei guter Gesundheit als sicher gilt, weisen Experten darauf hin, dass das Saunabaden für Menschen mit bestimmten Gesundheitszuständen oder in Kombination mit anderen Faktoren negative Auswirkungen haben kann.

In Berichten, in denen Saunabaden mit plötzlichen Todesfällen in Verbindung gebracht wurde, wurde zum Beispiel der Alkoholkonsum als mitverantwortlich angesehen. Es wird vermutet, dass die Kombination aus Saunabaden und Alkoholkonsum mit einem erhöhten Risiko für Hypotonie, kardiale Komplikationen und traumatische Ereignisse verbunden ist, wie z. B. schwere Verbrennungen durch versehentlichen Kontakt mit dem Saunaofen. Die Forscherinnen und Forscher raten auch Personen, die an orthostatischer Hypotonie leiden und denen schwindelig ist oder die ernsthafte, medizinische Probleme mit ihren Herzklappen haben, vorsichtig zu sein, wenn sie in die Sauna gehen, da sie nach dem Saunagang einen plötzlichen Blutdruckabfall erleben könnten.

Obwohl die derzeitigen Erkenntnisse darauf hindeuten, dass sich das Saunabaden positiv auf die Gesundheit auswirkt, erklären die Experten, dass noch weitere Studien durchgeführt werden müssen, um den direkten Zusammenhang zwischen dem Saunabaden und seinem therapeutischen Potenzial zu bestätigen.

Möchtest du gerne in die Sauna gehen, solltest du dich langsam herantasten. Viele Menschen bekommen bei den ersten Saunagängen Probleme mit ihrem Kreislauf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.