Coronavirus und Grippe vermeiden – Die besten Tipps

Das “neuartige Coronavirus” breitet sich aktuell auf der ganzen Welt aus! Die meisten Menschen, die daran erkranken, haben keine lebensbedrohlichen Symptome, wobei die Erkrankung für einige Menschen auch tödlich endet.

Dabei wird der Virus von Mensch zu Mensch übertragen und stellt eine Tröpfcheninfektion dar, wobei auch eine Schmierinfektion und eine Ansteckung über die Bindehaut der Augen möglich ist.1Das beschreibt das Robert Koch Institut hier.Aktuell steht leider noch kein Impfstoff zur Verfügung2Das schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung., der dich vor dem Virus schützen kann. Dennoch gibt es einige Verhaltnsregeln, die du befolgen solltest, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Welche Verhaltensregeln das sind und welche Tipps dir helfen, dich vor einer Ansteckung bestenfalls zu schützen, erklären wir dir hier. Die gleichen Maßnahmen helfen übrigens auch, dich vor einer Grippe oder Erkältung zu schützen!

 

Corona Ansteckung vermeiden: Das sind die Tipps

Die schwere Lungenerkrankung “COVID-19”, die von dem “neuartigen Coronavirus”  Sars-CoV-2 ausgelöst wird, zeigt grippeähnliche Symptome. Dementsprechend ist es schwer, den Virus von der Erkältung und Grippe zu unterscheiden. Dennoch kannst du dich mit einigen Verhaltensregeln vor der Ansteckung des Virus schützen. Diese helfen wie gesagt auch gegen eine Erkältung und die Grippe. Die Auflistung der Verhaltenstipps ist angelehnt an die Verhaltensregeln der WHO3Das beschreibt die WHO hier., den Tipps des Bundesministerium für Gesundheit4Die Originalquelle bekommst du hier. und dem Robert Koch Institut.5Sieh hier die Zusammenfassung des Robert Koch Instituts.

 

1. Wasche häufig deine Hände

Es ist enorm wichtig, dass du deine Hände regelmäßig und gründlich mit einem alkoholhaltigen Handreinigungsmittel oder mit Wasser und Seife wäschst. Denn durch das Reinigen tötest du die Viren ab, die sich auf den Händen befinden.

 

2. Distanziere dich von anderen Menschen

Es ist ratsam, mindestens 1 Meter Abstand (!) zu anderen Menschen zu halten. Besonders zu den Menschen, die husten oder niesen. Denn, wie bereits gesagt, findet die Ansteckung mit dem Virus über Tröpfchen statt und wenn nun eine Person hustet oder niest, versprüht diese kleine Flüssigkeitströpfchen aus der Nase oder dem Mund. Diese Tröpfchen atmest du dann ein, wenn du in diesem Moment zu nah an ihr dran bist. Falls die hustende Person die Viren in sich trägt, kannst du dich dadurch anstecken.

 

3. Vermeide Reisen, öffentliche Verkehrsmittel, Orte und Veranstaltungen

Dieser Punkt hängt mit dem vorherigen Aspekt stark zusammen. Denn um die Distanz zu anderen Menschen zu wahren, solltest du jetzt bestenfalls keine Reisen unternehmen sowie öffentliche Verkehrsmittel und Großveranstaltungen/ Orten mit großen Menschenansammlungen meiden. Hier befinden sich nämlich viele Menschen auf engsten Raum, weshalb das Ansteckungsrisiko dort sehr hoch ist. Zu solchen Orten gehören u.a. Schwimmbäder, Einkaufszentren, Kino, Theater, Clubs und Bars. Wenn du wirklich (!) vor die Tür musst, kannst du statt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, z.B. das Fahrrad nutzen, zu Fuß gehen oder dein eigenes Auto nutzen.

 

4. Bleib Zuhause und mach Home Office, wenn möglich

Bestenfalls solltest du den Kontakt mit Menschen generell vermeiden und nur zwingend vor die Tür gehen, wenn es sein muss. Um mit anderen in Kontakt zu bleiben, kannst du vermehrt per Telefon, E-Mail, Chats, etc. kommunizieren. Auch solltest du mit deinem Arbeitgeber sprechen und in Absprache mit ihm von zu Hause aus arbeiten.

 

5. Kaufe nicht in Stoßzeiten ein

Während der Stoßzeiten befinden sich besonders viele Menschen in Geschäften und Co. Erledige daher bestenfalls deine Besorgungen außerhalb der Stoßzeiten, wenn die Geschäfte oder Apotheken weniger voll sind oder nutze Abhol- und Lieferservices, um nicht vor die Tür zu müssen.

 

6. Berühre deine Augen, Nase und den Mund nicht

Fasse niemals mit deinen Händen über deine Augen, deine Nase oder deinem Mund, denn die Viren können sich auf der Oberfläche deiner Hand befinden. Falls du es doch tust, hätte das zur Folge, dass die Viren an diesen Stellen in deinen Körper eindringen können.

 

7. Vermeide das Händeschütteln oder Umarmungen

Wie bereits gesagt, solltest du zu anderen Menschen Abstand halten, denn die Atemwegsviren können durch das Berühren von Hand, Nase und Mund übertragen werden. Vermeide daher das Händeschütteln und begrüße stattdessen deine Mitmenschen mit einem Winken, Nicken oder einer Verbeugung. Auch Umarmungen mit anderen Menschen solltest du unterlassen.

 

8. Nutze Desinfektionsmittel

Neben den regelmäßigem Händewaschen solltest du zusätzlich Desinfektionsmittel (nach Bedarf) verwenden. Dies ist z.B. sinnvoll, wenn du keine Möglichkeit zum Händewäschen hast und mit Personen in Kontakt gekommen bist, Türgriffe angefasst hast, etwas essen möchtest oder bevor du dir ins Gesicht fasst. Denn Desinfektionsmittel tötet die möglichen Viren auf deinen Händen ab und vermindert damit die Ansteckung über die Schleimhäute. Dafür empfiehlt das Robert Koch Institut chemische Desinfektionen, die den Wirkungsbereich “begrenzt viruzid” (wirksam gegen behüllte Viren), “begrenzt viruzid PLUS” oder “viruzid” aufweisen. Geeignete Mittel kannst du aus der Liste der vom RKI geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren entnehmen.6Hier bekommst du die Liste.

 

9. Trage KEINE Gummihandschuhe

Es ist nicht förderlich, Gummihandschuhen in der Öffentlichkeit zu tragen, in der Hoffnung, dass diese dich vor dem Virus schützen. Denn regelmäßiges Waschen der bloßen Hände bietet mehr Schutz vor der Ansteckung als das Tragen von Gummihandschuhen! Hier gilt nämlich der gleiche Fakt: Der Virus kann sich auf der Oberfläche der Gumminahndschuhe (wie auf deinen Händen) befinden. Wenn du nun wieder dein Gesicht (dieses Mal mit deinem Handschuh) berührst, überträgt sich hier der Virus.

 

10. Halte dich an die Husten- und Niesregeln

Wenn du niesen oder husten musst, achte darauf, dass du dabei deinen Mund und deine Nase mit deinem gebeugten Ellenbogen oder deinem Gewebe bedeckst. Dadurch schützt du nicht nur andere vor deinen Viren, sondern verbreitest diese auch nicht auf deiner Hand, mit der du ggf. an deine Atemwege fasst. Vergiss aber hier auch nicht, dein Oberteil regelmäßig zu wechseln und zu waschen!

 

11. Wenn du dich unwohl fühlst, bleib Zuhause

Wenn du dich unwohl fühlst (z.B. wenn du Fieber, Husten oder Atembeschwerden hast), solltest du in keinem Fall(!) rausgehen. Denn so vermeidest du, dass du den möglichen Corona-Virus an andere überträgst. Rufe stattdessen deinen Arzt an und frag ihn, wie du weiter vorgehen sollst. Befolge auch hier die Anweisungen der Gesundheitsbehöre.

 

12. Informiere dich über den Virus und befolge die Ratschläge deines Arztes/ Betreuer

Es ist wichtig, dass du dich ständig über die neuesten Entwicklungen zu COVID-19 informierst. Denn dadurch erfährst du u.a. welche Gebiete du meiden solltest, wie du am besten in der Lage bist, dich und andere Menschen zu schützen und weiteres. Befolge hier in jedem Fall die Ratschläge deines Arztes, der Gesundheitsbehörde und deines Arbeitgebers.

Mit diesen Tipps kannst du das Risiko, an dem Virus zu erkranken, auf jeden Fall vermindern und dich bestmöglich schützen. Im Zweifel solltest du aber immer auf deinen Arzt und die Gesundheitsbehörde hören! Wir drücken die Daumen, dass du gesund bleibst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.