8 Nebenwirkungen von Antibiotika die dein Arzt dir verschweigt!

Heutzutage gibt es für viele Krankheiten ein bestimmtes Antibiotikum und von vielen Ärzten werden diese gerne und viel verschrieben. Schließlich ist es ja auch einfach, ein paar Tabletten zu sich zu nehmen womit das Problem dann beseitigt ist. Dass Antibiotika allerdings auch einige Nebenwirkungen haben können, wissen die meisten von uns. Doch wie gravierend diese sein können, wissen sicherlich die wenigsten. Denn wer liest sich auch schon die komplette Packungsbeilage durch. Dein Arzt wird dir im Regelfall auch nicht erzählen, was für Nebenwirkungen auftreten können. Deshalb zeigen wir dir in diesem Video einmal 8 Nebenwirkungen von Antibiotika, die dir dein Arzt sicherlich verschweigt.

 

1. Pilzinfektion

Durch die Inhaltsstoffe von Antibiotika werden die Lebensräume von Bakterien in unserem Körper verändert. Dadurch hat es eine Pilzinfektion deutlich leichter und wir sind anfälliger für eben diese. Eine Pilzinfektion könnte im Mund, auf der Haut oder an den Nägeln auftreten und muss dann mit einem Pilz-Medikament behandelt werden.

 

2. Verfärbte Zähne

Tetracycline ist ein Stoff, der in einigen Antibiotika vorkommt. Dieser kann verantwortlich für die Verfärbung der Zähne sein. Wenn eine schwangere Frau Tetracycline nimmt, kann das sogar dafür sorgen, dass das ungeborene Kind später Probleme mit dem Zahnschmelz bekommt.

 

3. Fieber

Wenn du während der Einnahme von Antibiotika plötzlich Fieber bekommst, kann dies an einer allergischen Reaktion liegen. In einem solchen Fall solltest du das Antibiotikum sofort absetzen und mit deinem Arzt sprechen. Er wird dir dann ein anderes Medikament verschreiben.

 

4. Allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion ist mit eine der gefährlichsten Nebenwirkungen von Antibiotika. Im besten Fall bekommst du einfach nur Hautausschlag. Im schlimmsten Fall können aber auch deine Augen, Lippen oder die Zunge betroffen sein. Im schlimmsten Fall kannst du einen Allergischen Schock bekommen, der mitunter Lebensgefährlich sein kann! Daher ist besonders bei Präparaten vorsicht geboten, die du das erste mal zu dir nimmst.

 

5. Empfindlichkeit gegenüber der Sonne

Bei einigen Antibiotika kann es vorkommen, dass du empfindlicher gegenüber der Sonne bist. Das heißt dass du deutlich schneller einen Sonnebrand bekommen kannst. Daher solltest du mit dem sonnebaden etwas aufpassen, wenn du aktuell Antibiotikum zu dir nimmst.

 

6. Herzerkrankungen

Diese Nebenwirkungen ist zwar nicht so häufig, aber sie kann dennoch vorkommen. Besonders wenn du langfristig ein Antibiotikum  zu dir nimmst, kann es infolgedessen zu Herzrhythmusstörungen sowie zu niedrigem Blutdruck kommen. Wenn du dies bei dir feststellst, solltest du unbedingt deinen Arzt aufsuchen.

 

7. Kopfschmerzen und Schwindel

Häufige Nebenwirkungen von Antibiotika sind Kopfschmerzen sowie Schwindel. Diese Symptome sollten dann allerdings nach der Einnahme wieder verschwinden. Falls diese Nebenwirkungen bei dir auftreten, kannst du dir von deinem Arzt ein anderes Medikament verschreiben lassen.

 

8. Ungewollte Schwangerschaft

Wenn du die Anti-Baby-Pille einnimmst, kann es bei einigen Antibiotika zu Wechselwikrungen kommen, wodurch die Pille ihre Wirkung verliert. So könntest du mit Pech eine ungewollte Schwangerschaft bekommen. Spreche mit deinem Arzt darüber, wenn er dir ein Medikament verschreibt. Entweder du verhütest in dieser Zeit dann zusätzlich, oder du bekommst vom Arzt ein anderes Antibiotika verschrieben.

 

Dies sind alles Nebenwirkungen, von denen dir dein Arzt sicherlich nichts erzählt hat. Lies dir am besten immer die Packungsanleitung durch, bevor du ein neues Medikament zu dir nimmst und sprich mit deinem Arzt über eventuelle Nebenwirkungen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.