6 Anzeichen dafür, dass du zu viel Brot isst (Achte DARAUF)

Wir greifen häufig zu Brot als Nahrungsmittel. Die Gründe dafür sind ganz einfach, denn Brot ist lecker, praktisch und lässt sich leicht überall hin transportieren. Aber wie die meisten Dinge, die so gut schmecken, hat auch Brot seine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Und wenn unser Körper gestört ist, sendet er Zeichen, damit wir uns um das Problem kümmern können.

Wir warnen dich vor 6 der besorgniserregendsten Anzeichen, dass du deinen Brotkonsum einschränken musst.

 

  1. Du bekommst Verstopfung

Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben oder an Zöliakie leiden, sich dessen aber nicht bewusst sind, können sich ständig aufgebläht fühlen. Außerdem haben sie Schwierigkeiten, auf die Toilette zu gehen, weil sich ihr Darm blockiert anfühlt. Es kann sein, dass du keine Glutenunverträglichkeit hast, aber hochsensibel bist, wenn du Weizen und andere Getreidesorten zu dir nimmst. In diesem Fall machst du am besten eine Reihe von Tests bei deinem Arzt oder deiner Ärztin, damit du herausfinden kannst, ob dir Gluten schadet.

 

  1. Du wirst hungriger

Es stimmt, dass hoch raffinierte Getreidesorten wie Weißbrot, weißer Reis, Brezeln und Cracker viele Kalorien enthalten. Und sie sorgen dafür, dass du aufgrund ihres Zuckergehalts mehr essen willst. Wenn du dich besonders traurig oder gestresst fühlst, greifst du deshalb zu den raffinierten Getreidesorten, die dich für einen Moment besser fühlen lassen. Deshalb bemerkst du vielleicht auch eine Gewichtszunahme, die du leicht verhindern kannst, wenn du auf Vollkornprodukte umsteigst. Eine Studie hat bewiesen, dass diese Produkte dir helfen können, schneller Bauchfett zu verlieren als raffinierte Körner. Und das liegt daran, dass sie mehr Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Das heißt aber nicht, dass du es mit dem Verzehr von Vollkornprodukten übertreiben darfst.

 

  1. Dein Cholesterinspiegel steigt

Dein übliches Ofenbrot ist vielleicht nicht für deinen erhöhten Cholesterinspiegel verantwortlich, aber gekaufte Backwaren schon. Produkte wie Croissants, Butterbrötchen und alle Arten von verpackten Brotwaren enthalten viele Transfette. Diese Produkte enthalten viel Butter und Eier, die deinen Cholesterinspiegel bei regelmäßigem Verzehr erhöhen können.

 

  1. Du hast Akne

Auch hier sind raffinierte Getreidesorten der Schuldige für ein anderes Problem, mit dem du konfrontiert sein könntest. Lebensmittel wie Nudeln, weißer Reis,  Müsli und alles, was mit Weißmehl hergestellt wird, können Pickel auf deiner Haut verursachen. Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen, die zu viele raffinierte Kohlenhydrate konsumieren, ein 30 % höheres Risiko haben, Akne zu bekommen. Das liegt vor allem daran, dass diese Produkte viel Zucker enthalten, der den Insulinspiegel ansteigen lässt.

 

  1. Du wirst nach den Mahlzeiten extrem schläfrig

Wenn du zu viel Brot in deiner täglichen Ernährung konsumierst, werden große Mengen Insulin in deinem Blutkreislauf freigesetzt. Das Insulin trägt dazu bei, dass Tryptophan länger in deinem Blut bleibt, als du es möchtest. Tryptophan ist eine Aminosäure, die zur Produktion von Serotonin und Melatonin beiträgt, zwei Neurotransmittern, die deine Stimmung stabilisieren. Außerdem fördern sie den Schlaf und helfen, den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren.

 

  1. Dein Blutdruck steigt

Eine einfache Scheibe Brot kann bis zu 230 mg Salz enthalten, das sind 15 % der empfohlenen Tageshöchstmenge. Ein einfaches Sandwich enthält sogar die doppelte Menge. Stark verarbeitete Lebensmittel wie Pizza, Brötchen, Croutons und Sandwiches erhöhen den Natriumgehalt sogar noch mehr. Die Folge einer hohen Natriumaufnahme ist ein Anstieg des Blutdrucks, der für viele Menschen mit Herzkrankheiten und Schlaganfällen verantwortlich ist.

 

Wenn du jetzt noch wissen möchtest, was es bedeutet wenn du hungrig aufwachst, schau dir das Video an welches wir dir an dieser Stelle verlinken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.