5 Geheime Wege wie du deine Nieren gesund halten kannst, die kaum jemand kennt (WICHTIG)

Du kennst wahrscheinlich den Witz “Dafür würde ich meine Niere verkaufen”. Für manche Leute mag er lustig sein, für andere nicht so sehr. Wie auch immer, eines ist klar: Unsere Nieren sind unser wertvollster Besitz. Sie filtern überschüssiges Wasser und Abfallprodukte aus unserem Körper und regulieren gleichzeitig unseren Salz-, Kalium- und pH-Wert. Lasst uns in diesem Video darüber reden, wie wir sie gesund halten können.

 

  1. Ernähre dich gesund

Das ist eigentlich selbsterklärend. Die richtige Ernährung hängt mit deinem allgemeinen Wohlbefinden zusammen und nicht nur mit deiner Nierenfunktion. Aber wenn es um deine Nieren geht, ist eine gesunde Ernährung besonders wichtig, weil deine Nieren alles verarbeiten, was du zu dir nimmst. Wenn wir sagen, dass bestimmte Lebensmittel schlecht für dich sind, meinen wir damit, dass sie viel zu viel Zucker, Salz und Fett enthalten. Wenn du weiterhin große Mengen an schlechten Lebensmitteln zu dir nimmst, wirst du mit Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit und Bluthochdruck zu kämpfen haben. Es versteht sich von selbst, dass diese Krankheiten für deine Nieren ziemlich hart sind. Wenn du dich jedoch gesund ernährst und viel Gemüse, Vollkornprodukte und Obst isst, können deine Nieren viel leichter arbeiten.

 

  1. Viel Bewegung

Von klein auf wird den meisten von uns beigebracht, wie wichtig Sport ist. Fitness-Freaks betonen, dass du täglich trainieren solltest, aber selten wird darüber gesprochen, wie Sport speziell deinen Nieren hilft. Wenn du regelmäßig trainierst, hast du ein geringeres Risiko, an Krankheiten wie Herzkrankheiten und Diabetes zu erkranken. Das sind Krankheiten, die deinen Nieren schaden, weil sie sie daran hindern, richtig zu arbeiten, was dazu führt, dass dein Körper nicht mehr funktioniert. Wenn du noch nie Sport getrieben hast, solltest du dich nicht dazu drängen, stundenlang hart zu trainieren. Das wird deinen Körper zu schnell überfordern. Dein Körper wird nicht positiv darauf reagieren und es kann auch schlecht für deine Nieren sein. Taste dich lieber langsam heran.

 

  1. Trinke viel Wasser

Wie wir alle wissen, ist Wasser überlebenswichtig für uns. Es dient unserem Körper als Treibstoff. Das Problem ist, dass wir nicht genug davon zu uns nehmen. Erwachsene sollten durchschnittlich acht Gläser Wasser pro Tag trinken. Wasser ist gut für den ganzen Körper, aber vor allem für die Nieren, denn die Nieren haben die Aufgabe, die Nährstoffe aus dem, was wir essen und trinken, aufzunehmen und die schädlichen Stoffe herauszufiltern. Wenn du genug Wasser trinkst, erleichtert das die Arbeit deiner Nieren. Das Wasser hilft deinen Nieren, alle Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, während es die Abfallstoffe in Richtung Blase schiebt, damit sie als Urin ausgeschieden werden können. Du hast wahrscheinlich schon von Niereninfektionen und Nierensteinen gehört, die entstehen, wenn du nicht genug Wasser trinkst. Der Wassermangel führt dazu, dass sich winzige Partikel festsetzen, die sich nach einer Weile zu Steinen zusammenballen – also fang an, mehr Wasser zu trinken.

 

  1. Schränke deinen Alkoholkonsum ein

Viele Leute werden das nicht gerne hören, aber die harten Trinkgewohnheiten müssen bald aufhören. Denke daran, dass zu viel von allem schlecht für dich ist. Sicher, ein paar Drinks ab und zu sind in Ordnung. Aber wenn du die ganze Zeit Party machst und dir Alkohol in den Rachen schüttest, werden deine Nieren das nicht zu schätzen wissen. Komatrinken ist für jeden schädlich, denn es kann zu plötzlichen und ernsthaften Nierenschäden führen und sich auch auf deine Leber und dein Herz auswirken. Außerdem trocknet Alkohol dich aus, was für die Arbeit deiner Nieren nicht ideal ist. Wenn deine Nieren nicht richtig funktionieren, weil du zu viel Alkohol trinkst, kann das zu anderen gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck und Lebererkrankungen führen. Wenn du vorhast, eine durchzechte Nacht zu verbringen, solltest du zwischen den einzelnen Getränken ein Glas Wasser trinken.

 

  1. Die richtige Menge an Medikamenten

Es scheint, als ob die meisten Menschen heutzutage in irgendeiner Form Medikamente einnehmen, sei es für ihre geistige oder körperliche Gesundheit. Sie haben zu Hause immer eine Schachtel mit Medikamenten parat. Das ist eigentlich eine kluge Vorgehensweise, denn so bist du auf kleine medizinische Notfälle vorbereitet, falls sie eintreten. Aber wenn du dir Sorgen um deine Gesundheit machst, solltest du deine Medikamenteneinnahme in Grenzen halten. Viele Medikamente verschaffen dir vorübergehend Erleichterung bei deinem Problem. Wenn du sie aber über einen längeren Zeitraum einnimmst, können sie deine Nieren schädigen.

Möchtest du jetzt noch wissen, welche 6 Angewohnheiten dich deutlich schneller alten lassen? Dann schau dir unbedingt das Video an welches wir dir an dieser Stelle verlinken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.