10 unglaubliche Fakten über deinen Körper, die dich faszinieren werden!

Der menschliche Körper ist ebenso faszinierend, wie rätselhaft. Wir wissen schon viel über unsere Organe, Knochen und Zellen, aber dennoch sind große Teile unseres Körpers noch bis heute unerforscht.

Und da uns nicht nur das Aussehen unseres Körpers, sondern auch das Wissen über eben diesen interessiert, haben Forscher im Laufe der Zeit einiges an Fakten herausgefunden, die dich vermutlich sehr überraschen werden. Wir nennen dir nun 10 unglaubliche Fakten über deinen Körper, bei denen dir die Kinnlade herunterfällt.

 

1. Deine Pupillen verraten, ob du verliebt bist

Falls deine schwitzigen Hände, das verklärte Lächeln oder dein Stottern dich noch nicht verraten haben, dann kann das spätestens ein Blick in deine Augen tun. Dank des Nervensystems, das deine Pupillen kontrolliert, werden diese geweitet, wenn du etwas anziehendes (das kann auch ein Stück Torte sein) ansiehst. So kann man schnell erkennen, dass du verliebt bist.

 

2. Deine Zunge ist das am schnellsten heilende Körperteil

Wenn du dein Piercing von der Zunge entfernst, kann das Loch schon wenige Stunden nachdem der Schmuck entfernt wurde, wieder zuwachsen. Nicht selten beißt man sich ausversehen auf die Zunge und nach kurzer Zeit ist alles wieder gut.

 

3. Du kannst vor Kälte blind werden

Deine Augen helfen dir nicht nur deine Umgebung wahrzunehmen, sondern sie schützen dich auch vor lebensbedrohlichen Gefahren, die nicht sichtbar sind. Bei extremer Kälte verengen sich die Adern im Auge um Energie zu sparen. Das kann zwischenzeitlich dazu führen, dass du deine Sehkraft verlierst.

 

4. Du kannst für kurze Zeit „Superkräfte“ entwickeln

Du kennst bestimmt auch solche Geschichten von Müttern, die in Notsituationen ganze Autos anheben können, um ihre Kinder zu retten. Das ist tatsächlich möglich. In Stresssituationen schüttet dein Körper Adrenalin aus, das neben einer erhöhten Herzfrequenz, schnellerer Atmung und geweiteten Pupillen auch dazu führt, dass dein Verdauungssystem für kurze Zeit abgeschaltet wird. Die Energie, die durch diese Unterbrechung frei wird, kann der Körper dann anderweitig einsetzen.

 

5. Schweiß ist eigentlich geruchlos

Schweiß besteht zum größten Teil aus Wasser. Er enthält aber auch Salz und andere wasserlösliche Substanzen. Diese bestehen aus großen und schweren Molekülen, die von der Luft nicht transportiert werden. Frischer Schweiß ist deshalb geruchlos. Verbleibt der Schweiß aber für längere Zeit auf der Haut, so nutzen ihn Bakterien als Nahrung. Das sorgt dann für den unangenehmen Schweißgeruch.

 

6. Babys haben über 60 Knochen mehr als Erwachsene

Erwachsene besitzen 206 Knochen, Babys kommen aber mit rund 300 Knochen zur Welt. Viele davon wachsen später zu einem einzigen Knochen zusammen, wie beispielsweise der Schädel.

 

7. In unseren Wimpern leben Milben

Wenn du denkst, dass es auch nur einen Quadratzentimeter an deinem Körper gibt, der nicht von Bakterien, Milben oder anderen Lebensformen bewohnt wird, dann irrst du dich. Grundsätzlich können die in den Wimpern lebenden Milben sich im gesamten Gesicht ansiedeln, wo es genug Talg gibt. Denn davon ernähren sich die kleinen Plagegeister.

 

8. Wenn dein Auge eine Kamera wäre, hätte es 576 Megapixel

Das Auge ist eines unserer wichtigsten Sinnesorgane und so komplex wie kaum ein anderes. Mehr als zehn Millionen Informationen nimmt das menschliche Auge pro Sekunde auf und verarbeitet sie umgehend weiter. Im Prinzip funktioniert unser Auge wie eine Filmkamera – nur mit besseren Funktionen und höheren Megapixeln.

 

9. Tränen haben unterschiedliche Strukturen, die davon abhängen, warum wir weinen

Eine Fotografin wagte den Versuch und nahm über 100 verschiedene Bilder von Tränen auf. Getrocknet unter dem Mikroskop betrachtet fand sie dabei Erstaunliches heraus. Die Tränen haben unterschiedliche Strukturen die davon abhängig sind, ob sie aus Trauer, Freude oder beim Zwiebelschneiden vergossen wurden. Tränen sind also nicht gleich Tränen.

 

10. Ohne Speichel kannst du nichts schmecken

Versuche es doch einmal selbst. Trockne deine Zunge und lecke etwas ab. Schmeckst du etwas? Vermutlich nicht, denn erst mit der Zersetzung unseres Speichels können wir Geschmäcker wahrnehmen.

 

Das waren 10 Fakten über deinen Körper, von denen du sicherlich einige noch nicht kanntest! Jetzt hast du wieder etwas dazugelernt, was du beim nächsten Treffen mit deinen Freunden oder deine Familie teilen kannst. Sorge auch bei ihnen für staunende Gesichter!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.